Streuobstwiesen

Im Vorland der Schwäbischen Alb befindet sich das größte zusammenhängende Streuobstgebiet Europas.

Rund um Kirchheim unter Teck liegen verstreut die Wiesen mit hochstämmigen Obstbäumen, wobei die Apfelbäume das Gros stellen, durchsetzt mit imposanten Birnbäumen. Stellenweise finden sich Kirschbäume, aber auch Zwetschgen und Walnuss sind häufig. Mit über 3.000 Obstsorten stellen Streuobstbestände ein gewaltiges Kultur- und Naturgut dar. Mehr als 2.000 Tierarten finden hier ihre Nische, zu diesen zählen in Kirchheim unter Teck sogar die seltenen Vogelarten Halsbandschnäpper, Neuntöter und Wendehals. 

Seit Jahren werden viele, der meist in Privatbesitz befindlichen Streuobstwiesen, vernachlässigt. Zu mühsam ist der Schnitt der Bäume, der Schnitt der Wiese und auch das Ernten mit Leitern in größerer Höhe. Der Stadtverwaltung ist der Erhalt jedoch ein Anliegen. Durch die Bewirtschaftung kann ein Beitrag zum Erhalt der ökologisch wertvollen hochstämmigen Obstbäume und landschaftsprägender Streuobstwiesen rund um die Teck geleistet werden.

Leihgeräte zur Pflege von Streuobstwiesen

Die Stadt Kirchheim unter Teck bietet verschiedene Geräte zur Pflege der Streuobstwiesen an, wie beispielweise entleihbare Hochentaster (Sägen) und Aufsitzhochgrasmäher. Außerdem beweiden zahlreiche Schäfer die Wiesen und ersparen den Eigentümern das Mähen.

Übersicht über die Leihgeräte

Verpachtung und Verkauf von Streuobstwiesen

Eine Streuobstflächen-Börse bietet Grundstücke zum Verkauf/Kauf oder zur Verpachtung/Pacht an.

Streuobstflächen-Börse