Ötlingen

Wappen Ötlingen
Markungsfläche:
Einwohnerzahl:
Ortsvorsteher:

375 ha
rund  6400
Hermann Kik
Der Ortsteil Ötlingen gehört zu den am frühesten genannten Siedlungen im Albvorland. Bereits 788 n.Chr. wird es im "Lorscher Kodex" als Dorf  "Adiningen" erwähnt. Nach einer wechselvollen Geschichte unter verschiedenen Obrigkeiten wurde es 1935 nach Kirchheim unter Teck eingemeindet.

Obwohl sich bereits im 19. Jahrhundert erste Industriebetriebe ansiedelten, dominierte bis vor rund 100 Jahren die Landwirtschaft das Ortsbild. Bis ungefähr 1960 prägte dann die industrielle Produktion den Ort.

Durch zahlreiche Baulanderschließungen in den 60er bis 80er Jahren des 20. Jahrhunderts veränderte sich Ötlingen zu einem bevorzugten "Wohn"-Stadtteil, der zahlreiche neue Bürger angezogen hat. Um den Standort aktuell weiter aufzuwerten, wurde für die Ortsmitte ein Sanierungsgebiet mit zahlreichen Maßnahmen festgelegt.



Veranstaltungskalender Ötlingen 2020/2021 (PDF)

Aktuelle Veranstaltungen in Ötlingen

Mi 15.01.20
19:30 - 21:00 Uhr
Vortrag von Frau Karin de la Roy-Frey.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155
Mi 29.01.20
19:30 - 21:00 Uhr
Vortrag von Frau Corinna Schmid.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155
Fr 31.01.20
19:30 Uhr
Ein Konzert mit Musik auf Flaschen. Kleine Flaschen, große Flaschen, Plastik, Glas, Blech, grün, braun, weiß, durchsichtig. Klopfen, pusten, ploppen, schütteln, klimpern, zupfen, klappern, ritschen, knistern, werfen, fangen, knicken, scheppern...Hier kann man die Cokecaster-Flaschengitarre sehen, das Flachmanninoff-Xylophon, die Jelzin-Orgel oder die Wasserspender-Floor-Toms. Hier wird der Getränkemarkt zum Konzertsaal! Feinstes Pfandwerk, von würzig-herb bis feinperlig und immer hochprozentig virtuos! www.glasblassing.de Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Veranstaltungsort: Freie Waldorfschule Kirchheim, Fabrikstraße 35
Mi 12.02.20
14:00 - 17:00 Uhr
Historisches Gebäck und Symbol schwäbischer Gastlichkeit. Vortrag mit Christian Schimpf.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155
So 16.02.20
Beginn 11:00 - 15:00 Uhr
Ein Sonntag mit der Kirchheimer Salzkönigin und Ihren 4 Wohlfühl-Engeln.
Veranstaltungsort: Links am Bach, Linkstraße 19, 73230 Kirchheim unter Teck- Ötlingen
Veranstalter:
Kirchheimer Salzoase, Dettinger Straße 73, 73230 Kirchheim unter Teck

Aktuelle Nachrichten aus Ötlingen

alle anzeigen

Gehwegsperrung in der Straße Zum Rübholz in Ötlingen aufgrund von Landschafts- und Belagsarbeiten


16.09.2021

Im Gehwegbereich in der Straße Zum Rübholz in Ötlingen finden ab sofort im südlichen Teil - auf der Seite der Eduard-Mörike-Schule - weitere Garten- und Landschaftsarbeiten sowie Belagsarbeiten statt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 9. November.

Aufgrund der Arbeiten muss der Gehweg auf der südlichen Seite ab dem Zugang zum Schulhof bis zum Fußgängerüberweg voll gesperrt werden. Fußgängerinnen und Fußgänger, und hierbei insbesondere die Schulkinder, werden gebeten, den Zugang zum Schulhof über die Lindorfer Straße oder das Rolltor am Sportplatz zu wählen.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für die Maßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Schild Achtung Baustelle

Pressemitteilung Nr. 210/21 vom 16.09.2021

Schlüsselübergabe: Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle mit Mensa in Ötlingen offiziell in Betrieb genommen


15.09.2021

Am ersten Schultag nach den Sommerferien fand am Montag, 13. September 2021 in kleinem Rahmen die offizielle Schlüsselübergabe des Neubaus der Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle mit Mensa in Ötlingen statt. Die Halle nahm somit auch offiziell ihren Betrieb auf. Eine Einweihungsfeier im größeren Rahmen ist für 2022 geplant.

„Ich bin mir sicher, die Halle wird bald ein fester Bestandteil des Vereinslebens und ein neuer Ort der Begegnung für Ötlingen und Lindorf sein“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader bei der symbolischen Schlüsselübergabe. Den Schlüssel nahmen Lindorfs Ortsvorsteher Dr. Alexander Forkl und Ötlingens Ortsvorsteher Hermann Kik stellvertretend für die Bevölkerung der beiden Teilorte entgegen.

Neubau ermöglicht vielfältige Nutzungen

Beim Neubau der Eduard-Mörike-Halle sei es der Stadtverwaltung ein Anliegen gewesen, die künftigen Nutzerinnen und Nutzer frühzeitig in die Überlegungen mit einzubeziehen. „Hierbei haben sich viele Ötlinger und Lindorfer ehrenamtlich eingebracht und einiges an Zeit, Energie und Gedanken investiert. Das Ergebnis kann sich nun sehen lassen“, so Bader.

Die neue Mehrzweckhalle ist barrierefrei, multifunktional nutzbar und vereint in ihrer Gestaltung die Bedürfnisse der verschiedenen Nutzergruppen unter einem Dach. Der Neubau bietet Platz für Veranstaltungen mit bis zu 483 Personen bei Reihenbestuhlung und 344 Personen bei Tischbestuhlung.

Im Rahmen der Schlüsselübergabe konnte Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader auch offiziell die Mensa an Caroline Nick, Rektorin der Eduard-Mörike-Schule übergeben: Unter der Woche wird ein Teil der Halle als Mensa für die Eduard-Mörike-Schule genutzt, der andere Teil für Vereinsaktivitäten. Die Mensa verfügt über 150 Sitzplätze und ist auf einen Zweischicht-Betrieb für 300 Schülerinnen und Schüler ausgelegt. Ein erster Testbetrieb konnte bereits vor den Sommerferien durchgeführt werden.

„Die Nutzung des Mehrzweckraums als Mensa erforderte im Vorfeld Kompromissbereitschaft bei den Vereinen, da dieser zuvor als Veranstaltungsraum diente“, betont Ortsvorsteher Hermann Kik. Ein besonderer Dank gilt deshalb allen Lindorfer und Ötlinger Vereinen sowie Organisationen und Institutionen, die an dem Konzept proaktiv mitgewirkt haben.

Maßstäbe für nachhaltiges Bauen innerhalb des Kostenrahmens

Darüber hinaus setzt die Halle Maßstäbe für nachhaltiges Bauen: Die Photovoltaikanlage auf dem Flachdach des Gebäudes und die Verwendung von Recycling-Beton sind nur zwei Beispiele für die umgesetzte, umweltschonende Bauweise.

Die neue Halle ist außerdem in Holz-Hybrid-Bauweise erstellt. Die Außenwände sind in Holz-Ständerbauweise und aussteifende Wände sowie Decken in Stahlbeton-Bauweise ausgeführt. Auf dem Flachdach ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit umweltfreundlichem Kältemittel (Propan) installiert. Das neue Gebäude wird mit Fernwärme von der Eduard-Mörike-Schule beheizt, auf dem Dach befindet sich außerdem eine von den Kirchheimer Stadtwerken betriebene Photovoltaik-Anlage. Diese versorgt die Wärmepumpe der neuen Halle und liefert somit den größten Teil des Stroms, der für Heizung, Kühlung, Lüftung und Beleuchtung der Halle benötigt wird.

Der Bau der Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle konnte innerhalb des Kostenrahmens von 7,75 Millionen Euro abgeschlossen werden. Von September 2019 bis Mai 2021 fanden die Bautätigkeiten auf dem Ötlinger Campus statt, die letzten Arbeiten im Außenbereich finden voraussichtlich im Oktober ihr Ende.

Broschüre informiert über Geschichte der Mehrzweckhalle

Interessierte, die mehr über die kuriosen Details der alten Mehrzweckhalle, die Aussenanlagen und Kunstwerke am Gebäude und auf dem Gelände sowie den Nachhaltigkeitsgedanken des Neubaus erfahren möchten, können sich über eine zu diesem Zweck erstellte Broschüre informieren.

Die Broschüre mit weiterführenden Informationen rund um die alte Halle, die Geschichte des Neubaus sowie Impressionen der fertiggestellten Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle in Ötlingen gibt es unter www.kirchheim-teck.de/eduard-moerike-mehrzweckhalle. Sie wird außerdem in den Geschäften, Banken und Gasthäusern von Ötlingen und Lindorf sowie in den städtischen Rathäusern ausgelegt und ist ab sofort verfügbar.

Ötlingens Ortsvorsteher Hermann Kik, Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader und Lindorfs Ortsvorsteher Dr. Alexander Forkl bei der offiziellen Schlüsselübergabe der Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle mit Mensa in Ötlingen.

Pressemitteilung Nr. 207/21 vom 15.09.2021

Öffentliche Bekanntmachung des Bebauungsplans "Zwischen Reutlinger Straße und Bahnhof Ötlingen"


09.09.2021

Bauleitplanverfahren

Bebauungsplan „Zwischen Reutlinger Straße und Bahnhof Ötlingen“ gemäß § 13 a BauGB

Planbereich Nr. 45.02

Gemarkung Ötlingen

a) Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch

Der Gemeinderat hat am 10.02.2021 beschlossen, für das oben bezeichnete Gebiet den Bebauungsplan aufzustellen.

Das Plangebiet umfasst im Wesentlichen die Flächen zwischen der Bahnlinie Wendlingen-Oberlenningen im Süden und dem westlichen Abschnitt der Reutlinger Straße im Norden. Neben den Grundstücksflächen des ehemaligen Güterbahnhofsgeländes, einschließlich der westlich angrenzenden Freifläche, dem Grundstück des Ötlinger Bahnhofs sowie der Park-and-ride-Flächen östlich des Bahnhofsgebäudes, werden auch das mit den Gebäuden Reutlinger Straße 13-21 bebaute Grundstück und angrenzende öffentliche Verkehrsflächen in den Geltungsbereich des Bebauungsplanes einbezogen.

Innerhalb des Geltungsbereiches des Bebauungsplanvorentwurfes liegen im Wesentlichen die Flurstücke 126/5, 1168/10, 1168/11, 1168/13, 1168/17, 1168/18, 1181/8 und 1183/3, Gemarkung Ötlingen.

Angeschnitten werden die Flurstücke 126, 126/6, 1168, 1169 und 1181, Gemarkung Ötlingen.

b) Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3, Abs. 1 Baugesetzbuch

In der Zeit vom 28.09.2021 bis 29.10.2021 wird die Beteiligung der Öffentlichkeit mit öffentlicher Darlegung und Anhörung durchgeführt.

Während dieser Zeit haben interessierte Bürger die Möglichkeit, sich zur Planung zu äußern und die Pläne mit Vertretern der Verwaltung einzeln oder in Gruppen zu erörtern.

Durch den Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Grundlagen für die städtebauliche Neuordnung und Neubebauung der Flächen im Plangebiet geschaffen werden. Planerische Grundlage für die Erarbeitung des Bebauungsplanes ist das von dem dazu einberufenen Preisgericht empfohlene Ergebnis eines städtebaulichen Wettbewerbs.

Die Pläne können zu diesem Zweck während der Sprechstunden bei der Abteilung Städtebau und Baurecht, Sachgebiet Stadtplanung, Alleenstraße 3, 2. Stock, von jedermann eingesehen werden.

Soweit erforderlich und geboten erfolgt bei der Erstellung der Sitzungsvorlagen im Rahmen des Bauleitplanverfahrens auch die Angabe von personenbezogenen Daten.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich während der Auslegungsfrist im Internet unter http://www.kirchheim-teck.de/bebauungsplaene zu informieren.

Verbindlichkeit haben nur die Originale, die aufgrund der öffentlichen Bekanntmachung im Teckboten bei der Stadt Kirchheim unter Teck, Abteilung Städtebau und Baurecht, Sachgebiet Stadtplanung, Alleenstraße 3, 2. Stock öffentlich ausliegen und eingesehen werden können.

Übersicht Geltungsbereich

Helferinnen und Helfer für den Markungsputz am Samstag, 2. Oktober 2021 gesucht


02.09.2021

Am Samstag, 2. Oktober ist es wieder soweit: Beim Kirchheimer Markungsputz werden von 09:00 bis 12:00 Uhr die wild entsorgten Reste unserer Wegwerf-Gesellschaft im Stadtgebiet eingesammelt. Das Sachgebiet Baubetrieb bittet alle Kirchheimer Bürgerinnen und Bürger um ihre Mithilfe.

Es ist eine Terminvormerkung für den Markungsputz am Samstag, 2. Oktober 2021 dargestellt.

Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam mit den Kirchheimer Einwohnerinnen und Einwohnern, Vereinen, Organisationen und Institutionen zu einem sauberen Kirchheim unter Teck beizutragen. Trotz der für viele Dinge kostenlosen Entsorgungsmöglichkeit gibt es leider immer noch genügend Menschen, die ihren Unrat in der freien Natur verteilen. Dies ist im Sinne des Umweltschutzes die denkbar schlechteste Lösung.

Der Ablauf der Veranstaltung erfolgt ähnlich wie in den letzten Jahren: Es werden Sammelbezirke gebildet, und in jedem Bezirk wird es einen Sammelpunkt geben, an dem sich die helfenden Privatpersonen, Vereine, Organisationen, Kindergärten und Schulen treffen. Dort gibt der jeweilige Bezirksverantwortliche eine kurze Einweisung in das Gebiet.

Treffpunkt ist jeweils um 09:00 Uhr. Die Sammelpunkte für den Markungsputz 2021 sind:

  • Stadtteil Jesingen: Feuerwehrhaus Jesingen, Brunnenstraße 10
  • Stadtteil Lindorf: Bürgerhaus Lindorf, Oberboihinger Straße 33
  • Stadtteil Nabern: Feuerwehrhaus Nabern, Bissinger Straße 17
  • Stadtteil Ötlingen: Bahnhofsvorplatz Ötlingen, Uracher Straße 71
  • Kernstadt: Baubetriebshof Kirchheim unter Teck, Boschstraße 10

Sollte die Wetterlage keine Putzaktion zulassen, wird der Termin auf den 9. Oktober 2021 verschoben. In diesem Fall werden die Helferinnen und Helfer rechtzeitig informiert.

Handschuhe und Müllsäcke werden vom Sachgebiet Baubetrieb der Stadt Kirchheim unter Teck an den Bezirkssammelstellen bereitgestellt und an die Helfenden verteilt. Die Müllsäcke werden nach der Aktion an den Bezirkssammelpunkten gesammelt und vom Sachgebiet Baubetrieb abgeholt.

Im Anschluss an die Sammelaktion lädt die Stadt Kirchheim unter Teck alle Helferinnen und Helfer aus der Kernstadt und den Stadtteilen Lindorf und Ötlingen zu einem kleinen Vesper auf das Gelände des Sachgebiets Baubetrieb (Boschstraße 10) ein. Für die Helferinnen und Helfer aus Jesingen und Nabern findet das Vesper jeweils am Feuerwehrmagazin statt.

Interessierte Helferinnen und Helfer werden gebeten, sich bis spätestens Mittwoch, 15. September 2021, mit dem unter www.kirchheim-teck.de/markungsputz erhältlichen Formblatt postalisch oder per E-Mail an baubetrieb@kirchheim-teck.de anzumelden. Eine telefonische Anmeldung unter den Telefonnummern 07021 502-160 oder -161 ist ebenfalls möglich.

Der Markungsputz ist Teil der städtischen Sauberkeitskampagne „Mach mit! Für ein sauberes Kirchheim“ und bietet eine weitere Möglichkeit selbst aktiv zu werden und mitzuhelfen. Alle Informationen zur Kampagne gibt es immer aktuell auch unter www.kirchheim-teck.de/saubereskirchheim.

Zusatzinfo: Beitrag zu sauberem Kirchheim nicht nur am 2. Oktober möglich

Während der Aktion kann auch die App „WePlog“ genutzt werden. Damit wird während des Müllsammelns aufgezeichnet; auf welcher Strecke gesammelt wurde. Die App kann über den Google Play Store oder den Apple App Store heruntergeladen werden. Weitere Informationen zur Nutzung der App gibt es auf der Website der Stadt unter https://www.kirchheim-teck.de/plogging. Die App kann genauso außerhalb des Markungsputzes genutzt werden, um ganzjährig zu einer sauberen Stadt beizutragen.

Pressemitteilung Nr. 193/21 vom 02.09.2021

Tiefbauarbeiten an den Kreuzungen am Gaiserplatz sowie am Ötlinger Rathaus am Samstag, 4. September 2021


01.09.2021

Am Gaiserplatz sowie an der Kreuzung am Rathaus Ötlingen sind am Samstag, 4. September 2021 Tiefbauarbeiten erforderlich, um die Ampelanlagen zu reparieren.

Seit einiger Zeit gibt es Probleme mit dem Verkehr am Gaiserplatz/REWE-Markt vom Bahnhof her kommend. Eine Prüfung hat ergeben, dass eine Langschleife in der mittleren Fahrspur in Richtung Tannenbergstraße defekt ist und ausgetauscht werden muss. Für die Reparaturarbeiten müssen in der Schöllkopfstraße die mittlere sowie die linke Spur gesperrt werden. Zudem muss die Ampelanlage zeitweise ausgeschaltet werden. Die Arbeiten starten ab 10:00 Uhr und können voraussichtlich bis zum frühen Nachmittag abgeschlossen werden.

Am selben Tag wird auch an der Rathauskreuzung Ötlingen gearbeitet. Eine Schleife in der Lindorfer Straße, von Lindorf her kommend, muss ebenfalls erneuert werden. Der Baustellenbereich wird abgesperrt. Die Kreuzung ist weiterhin befahrbar. Um die Schleife anzuschließen, muss auch hier die Ampel kurzzeitig außer Betrieb genommen werden.

Wenn die Ampeln nicht in Betrieb sind, gelten die allgemeinen Vorfahrtsregelungen, die sich aus den Verkehrszeichen ergeben. Alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden um besondere Rücksichtnahme gebeten. Kraftfahrzeuge und der Radverkehr sollten insbesondere auf Fußgängerinnen und Fußgänger achten, da diese für die Dauer der Arbeiten kein Fußgängergrün haben, um sicher queren zu können.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für die Maßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Schild Achtung Baustelle

Impfbus kommt am Samstag, 28. August 2021 nach Ötlingen, Jesingen und Lindorf


20.08.2021

Am Samstag, 28. August 2021 kommt der Impfbus des Landkreis Esslingen erneut nach Kirchheim unter Teck und hält in den Teilorten Ötlingen, Jesingen und Lindorf.

Der Impfbus hält am Samstag, 28. August 2021 an den folgenden Orten und Uhrzeiten:

  • Ötlingen: 12:00 Uhr bis 13:15 Uhr, Parkplatz Eisenbahnstraße (gegenüber von Hausnummer 21 und 23)
  • Jesingen: 14:00 Uhr bis 15:15 Uhr, Parkplatz an der Gemeindehalle Jesingen (Im Oberhof 42)
  • Lindorf: 16:45 Uhr bis 18:00 Uhr, Feuerwehrmagazin (Oberboihinger Straße 31)

An Bord des Impfbusses, der von den Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) gestellt wird, sind zwei Mobile Impfteams (MIT) der Kreisimpfzentren sowie Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca. Die Impfungen werden durch den Malteser Hilfsdienst durchgeführt. Es sind sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen ohne Termin möglich. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Zu beachten ist: Zum Impfen müssen der Personalausweis und die Krankenversichertenkarte sowie - falls vorhanden - der Impfpass und der Allergieausweis mitgebracht werden. Information zu allen Impfstoffen gibt es unter www.zusammengegencorona.de/impfen/impfstoffe/.

Die weiteren Stationen des Impfbusses werden jeweils auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-esslingen.de veröffentlicht. Informationen zu weiteren Impf-Aktionen in Baden-Württemberg gibt es unter www.dranbleiben-bw.de.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich in den Kreisimpfzentren in der Zeppelinstraße 112 in Esslingen und in der Messehalle 9 auf der Landesmesse am Flughafen Stuttgart von 07:00 bis 20:00 Uhr ohne Termin impfen zu lassen.

Blick auf das Rathaus vom Kirchturm aus

Pressemitteilung Nr. 184/21 vom 20.08.2021

Halbseitige Sperrung in der Fabrikstraße in Ötlingen ab Montag, 23. August 2021


18.08.2021

Ab Montag, 23. August 2021, finden in der Fabrikstraße in Ötlingen auf Höhe von Hausnummer 27 Bauarbeiten für die Herstellung eines Fußgängerüberwegs statt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 10. September 2021 an.

Im Zuge der Arbeiten wird ein barrierefreier Fußgängerüberweg hergestellt. Durch die Maßnahme wird der Schulweg sicherer gestaltet. Während der Arbeiten muss die Fabrikstraße im genannten Bereich halbseitig gesperrt werden. Die Bauarbeiten werden in zwei Abschnitte (östliche und westliche Seite) unterteilt, sodass die Straßeneinschränkung so gering wie möglich ausfällt.

Auch der Gehweg im genannten Bereich muss temporär gesperrt werden. Es wird mittels Beschilderung auf die gegenüberliegende Gehwegseite verwiesen.

Radfahrerinnen und Radfahrer, die aus Richtung Stadtmitte über die Lauterbrücke kommen werden gebeten, vor dem Baustellenbereich abzusteigen und ihr Fahrrad im Baustellenbereich zu schieben.

Der Linienverkehr kann den gesperrten Bereich befahren. Es kann vereinzelt dennoch zu Verzögerungen im Fahrplan kommen.

Die Stadtverwaltung bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die Baumaßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Schild Achtung Baustelle

Pressemitteilung Nr. 176/21 vom 17.08.2021

Blumenschmuckwettbewerb 2021 in Ötlingen