Ötlingen

Wappen Ötlingen
Markungsfläche:
Einwohnerzahl:
Ortsvorsteher:

375 ha
rund  6400
Hermann Kik
Der Ortsteil Ötlingen gehört zu den am frühesten genannten Siedlungen im Albvorland. Bereits 788 n.Chr. wird es im "Lorscher Kodex" als Dorf  "Adiningen" erwähnt. Nach einer wechselvollen Geschichte unter verschiedenen Obrigkeiten wurde es 1935 nach Kirchheim unter Teck eingemeindet.

Obwohl sich bereits im 19. Jahrhundert erste Industriebetriebe ansiedelten, dominierte bis vor rund 100 Jahren die Landwirtschaft das Ortsbild. Bis ungefähr 1960 prägte dann die industrielle Produktion den Ort.

Durch zahlreiche Baulanderschließungen in den 60er bis 80er Jahren des 20. Jahrhunderts veränderte sich Ötlingen zu einem bevorzugten "Wohn"-Stadtteil, der zahlreiche neue Bürger angezogen hat. Um den Standort aktuell weiter aufzuwerten, wurde für die Ortsmitte ein Sanierungsgebiet mit zahlreichen Maßnahmen festgelegt.



Veranstaltungskalender Ötlingen 2020/2021 (PDF)

Aktuelle Veranstaltungen in Ötlingen

Mi 02.12.20
19:00 - 22:00 Uhr
Mit Pfarrer Veeser. Anschlieißend gemeinsames Weihnachtsessen.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155

Aktuelle Nachrichten aus Ötlingen

alle anzeigen

Nächster Bauabschnitt im Kreuzungsbereich Stuttgarter Straße / Isolde-Kurz-Straße / Lindorfer Straße in Ötlingen


11.05.2020

Ab Mittwoch, 13.05.2020, wird im Kreuzungsbereich Stuttgarter Straße / Isolde-Kurz-Straße / Lindorfer Straße in Ötlingen mit Tiefbauarbeiten im nächsten Bauabschnitt begonnen.

In diesem Abschnitt wird in der Stuttgarter Straße der Einmündungsbereich der Isolde-Kurz-Straße und die Bushaltestelle in der Stuttgarter Straße vor Gebäude Nr. 200 umgebaut. Auf der Fahrbahn und dem Gehweg werden Versorgungsleitungen verlegt und die Randeinfassungen umgebaut. Die Arbeiten werden voraussichtlich acht Wochen dauern.

Aufgrund von Tiefbauarbeiten der Netze BW wird außerdem ab Donnerstag, 14.05.2020 der Gehweg von der Bäckerei Kienzle bis zum Gebäude Isolde-Kurz-Straße 17 aufgerissen. Fußgänger sollten nach Möglichkeit frühzeitig ausweichen und die umliegenden Gehwege nutzen. Der Zugang zur Bäckerei Kienzle bleibt gewährleistet.

Geänderte Verkehrsführung im Kreuzungsbereich

Der Verkehr an der Kreuzung wird wie im vorangegangenen Bauabschnitt durch eine mobile Lichtsignalanlage geregelt. Die Zufahrt zu den Garagen und Parkplätzen wird nach Möglichkeit gewährleistet sein.

Der Verkehr von Wendlingen kommend in Richtung Stadtmitte kann geradeaus Richtung Stadtmitte und Lindorf fahren. Der Verkehr in Richtung Notzingen/Isolde-Kurz-Straße wird mit einer entsprechenden Umleitung über die Fabrikstraße-Haldenstraße-Schönblickstraße geleitet. Der Verkehr von der Stadtmitte kommend in Richtung Wendlingen fahrend wird ebenso über die Fabrikstraße-Haldenstraße-Schönblickstraße und dann über die Warth geleitet.
Der Verkehr von Lindorf kommend kann aufgrund der Baufelder in der Isolde-Kurz-Straße und der westlichen Stuttgarter Straße nur Richtung Stadtmitte fahren. Eine entsprechende Umleitung ist ausgeschildert.

Auch der Verkehr von der Schönblickstraße in Richtung Stadtmitte wird über die Haldenstraße und Fabrikstraße umgeleitet.

Geänderte Verkehrsführung für Fußgänger und Radfahrer

Der Gehweg im Bereich des Baufeldes bleibt für die ersten Wochen voll begehbar. Es wird empfohlen, die Querungshilfen in der Stuttgarter Straße zwischen der Einmündung „Am Wasen“ und dem Fußweg zum Altenwohnheim in der Rosenstraße sowie in der Lindorfer Straße auf Höhe der Kirche zu nutzen. In der Stuttgarter Straße auf Höhe der Parkbucht und der Einmündung Lenaustraße gibt es eine weitere Querungsmöglichkeit für Fußgänger.

Für Radfahrer gibt es ab der Baustelle Stuttgarter Straße in Fahrtrichtung Wendlingen und Lindorf eine entsprechende Radfahrerumleitung.

Die Stadtverwaltung bittet insbesondere die betroffenen Kindertagesstätten und Schulen um Information an die Eltern bezüglich der geänderten Fußgängerführung und bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Baumaßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Pressemitteilung Nr. 098/20 vom 11.05.2020

Stadtverwaltung öffnet ab dem 4. Mai schrittweise ihre Servicebereiche


28.04.2020

Die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck wird ab Montag, 4. Mai 2020 die verschiedenen Servicebereiche schrittweise wieder öffnen. Dies betrifft ab dem 4. Mai in einem ersten Schritt die Bereiche Ausländerwesen und BürgerService in der Marktstraße 14 sowie das Haus der sozialen Dienste (Widerholtplatz 3). Die Servicestellen in den Ortschaften bleiben zunächst weiter für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Die Einschränkungen in den Servicestellen sowie den anderen Verwaltungsbereichen sollen - unter Einhaltung von Schutz- und Hygienemaßnahmen - nach und nach ebenfalls aufgehoben werden.

Schutz- und Hygienemaßnahmen sowie Organisation der Öffnung

Auf einen spontanen Besuch bei der Stadtverwaltung sollten Bürgerinnen und Bürger zunächst verzichten: „Um den Schutz der Mitarbeitenden, aber auch der Besucherinnen und Besucher, zu gewährleisten, ist ein Termin erforderlich“, erklärt Bürgermeister Stefan Wörner. „Ausgenommen von dieser Regelung ist lediglich die Abholung von fertigen Dokumenten, da diese nur wenige Minuten erfordert - hier bitten wir aber darum, nach Möglichkeit nicht direkt am 4. Mai zur Abholung zu erscheinen, um das Besuchsaufkommen etwas zu verringern.“

Bürgerinnen und Bürger die lediglich Dokumente abholen möchten, gelangen über den Haupteingang ins Rathaus. Für diejenigen, die einen Termin bei der Ausländerbehörde oder dem BürgerService haben, erfolgt der Zugang über den Nebeneingang. Besucher im Haus der sozialen Dienste erhalten, wie gewohnt, Zugang über den Widerholtplatz 3. An den Eingängen werden Zugangskontrollen durchgeführt und Desinfektionsmittelspender aufgestellt. Der Aufenthalt in den Eingangs- und Wartebereichen ist auf maximal zwei Personen beschränkt. Aus diesem Grund bittet die Stadtverwaltung darum, dass möglichst nur direkt Betroffene die vereinbarten Termine wahrnehmen. Bei Terminen mit der Stadtverwaltung wird außerdem das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen zur Pflicht.

Terminvereinbarung per Telefon und online

Termine für das Ausländerwesen und den BürgerService lassen sich ab 30. April online über die neu eingerichtete Terminreservierung unter www.kirchheim-teck.de/online-terminvereinbarung vereinbaren. Auch eine telefonische Voranmeldung ist möglich. Besucherinnen und Besucher im Haus der sozialen Dienste werden gebeten, ihre Termine telefonisch zu vereinbaren.

Für die telefonische Terminabsprache sind die verschiedenen Abteilungen und Servicebereiche wie folgt erreichbar:

BürgerService

  • Telefon:
    07021 502-233
  • Montag und Donnerstag:
    06:15 Uhr bis 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 19:30 Uhr
  • Dienstag und Mittwoch:
    07:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Freitag:
    07:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Ausländerwesen

  • Telefon:
    07021 502-611
  • Montag und Donnerstag:
    06:15 Uhr bis 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 19:30 Uhr
  • Dienstag und Mittwoch:
    07:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Freitag:
    07:00 bis 12:30 Uhr

Haus der sozialen Dienste

  • Telefon:
    07021 502-348

Die Stadtverwaltung appelliert weiterhin an alle Bürgerinnen und Bürger, die Einhaltung der infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus ernst zu nehmen und Risikogruppen, wie ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen, zu schützen.

Pressemitteilung Nr. 088/20 vom 28.04.2020

Kreisverkehr in Ötlingen wird für den Verkehr freigegeben


27.03.2020

Der Kreisverkehr an der Kreuzung Am Wasen/Stuttgarter Straße/Hermann-Hesse-Straße in Ötlingen wird am Samstag, 28.03.2020, für den Verkehr freigegeben.

Die Beschilderung und notwendigen Markierungen sind abgeschlossen. Auch die Gehwege in den genannten Straßen sind ab dem 28.03.2020 wieder vollständig und in gewohnter Weise nutzbar.
 
Pressemitteilung 062/20 vom 27.03.2020

Vollsperrung der Straße „Am Wasen“ in Ötlingen wird verlängert


20.03.2020

Die Vollsperrung der seit Dienstag, 10.03.2020 wegen Tiefbauarbeiten gesperrten Straße „Am Wasen“ in Ötlingen wird bis Freitag, 27.03.2020 verlängert.

Grund für die weitere Verlängerung ist die Fertigstellung des Gehwegs (Asphalt und Deckschicht) in der Straße Am Wasen und der Hermann-Hesse-Straße. In der Hermann-Hesse-Straße wurden für die o. g. Arbeiten Halteverbote und Zusatzschilder aufgestellt. Die Anwohner werden gebeten die Fahrzeuge in der kommenden Woche außerhalb zu Parken.
 
Außerdem wird der Kreisverkehr für die Freigabe vorbereitet. Hier müssen noch Restarbeiten durchgeführt und die entsprechende Beschilderung aufgestellt werden. Die Freigabe des Kreisverkehrs erfolgt voraussichtlich in KW 14.
 
Aufgrund der Vollsperrung entfallen die für den Zeitraum der Arbeiten die beiden Bushaltestellen „Am Wasen“ und „Ötlingen Bahnhof“. Es werden zwei Ersatzhaltestellen in der Stuttgarter Straße im Bereich der Hausnummern 235 bis 237 eingerichtet.

Die Stadtverwaltung bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Baumaßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Pressemitteilung 056/20 vom 20.03.2020

Stadtverwaltung richtet Versorgungshotline ein, um ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen


17.03.2020

Hier erhalten betroffene Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über bestehende Angebote in Kirchheim unter Teck.

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen sollen vor allen Dingen ältere Menschen sowie Menschen mit Vorerkrankungen in den kommenden Wochen die Öffentlichkeit meiden. Gleichzeitig brauchen sie aber bei Einkäufen oder andere Erledigungen wie dem Gang zur Apotheke Unterstützung.
 
Wenn diese selbst nicht mehr aus dem Haus gehen können, benötigen sie zur Sicherstellung der Grundversorgung Hilfen von außen z.B. durch Familienangehörige, Nachbarschaft oder Lieferservice-Angebote.
 
Die Stadtverwaltung richtet zu diesem Zweck eine Versorgungshotline ein. Hier erhalten betroffene Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über bestehende Angebote in Kirchheim unter Teck.
 
Darüber hinaus koordinieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erforderliche Einkaufshilfen oder Botengänge durch bürgerschaftlich Engagierte. Bürgerschaftlich Engagierte, die betroffenen Menschen helfen wollen, werden gebeten, sich ebenfalls an die Versorgungshotline zu wenden oder auf ihre bestehenden Hilfsangebote hinzuweisen.
 
Die Versorgungshotline ist über www.kirchheim-teck.de/versorgungshotline, unter der Telefonnummer 07021-502 358 sowie unter be@kirchheim-teck.de wie folgt erreichbar: montags bis donnerstags, 10 bis 14 Uhr,
freitags von 10-12 Uhr.


Pressemitteilung 050/20 vom 17.03.2020

Umbau der Kreuzung Stuttgarter Straße / Isolde-Kurz-Straße / Lindorfer Straße in Ötlingen


16.03.2020

Ab Montag, 16.03.2020, wird im Kreuzungsbereich Stuttgarter Straße / Isolde-Kurz-Straße / Lindorfer Straße in Ötlingen mit den Tiefbauarbeiten begonnen.

Im Rahmen des 1. Bauabschnitts im oben genannten Kreuzungsbereich wird in der Stuttgarter Straße vom Rathaus bis zur Lindorfer Straße gegenüber der Kirche gearbeitet. Es werden auf der Fahrbahn und dem Gehweg Versorgungsleitungen verlegt und die Randeinfassungen umgebaut. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Mai 2020 dauern. Daran anschließend wird im 2. Abschnitt in der Stuttgarter Straße der Einmündungsbereich der Isolde-Kurz-Straße und abschließend im 3. Abschnitt der Einmündungsbereich der Lindorfer Straße umgebaut.

Der Verkehr an der Kreuzung wird in während des 1. Bauabschnitts durch eine mobile Lichtsignalanlage geregelt. An der momentanen Verkehrsführung ändert sich für den KFZ-Verkehr in diesem Abschnitt nichts. Der Verkehr von Wendlingen kommend in Fahrtrichtung Ortsmitte Kirchheim unter Teck wird in der Stuttgarter Straße auf einer Fahrspur auf der linken Fahrbahnseite geführt.

Geänderte Verkehrsführung für Fußgänger


In der Lindorfer Straße wird die vorhandene Fußgängerfurt außer Betrieb genommen und durch eine versetzte provisorische Fußgängerfurt ersetzt, damit Fußgänger die Lindorfer Straße weiterhin sicher überqueren können.

Die Fußgängerfurt über die Stuttgarter Straße am Rathaus Ötlingen entfällt. Fußgänger werden gebeten, die Baustelle im Kreuzungsbereich über die Querungshilfen in der Stuttgarter Straße zwischen der Einmündung „Am Wasen“ und dem Fußweg zum Altenwohnheim in der Rosenstraße zu nutzen.

Folgende Fußgängerwege werden im Kreuzungsbereich zur Benutzung empfohlen:


Von der Isolde-Kurz-Straße kommend:

  • Querung Fußgängerfurt Isolde-Kurz-Straße in Richtung Kreissparkasse
  • Querung Fußgängerfurt Stuttgarter Straße in Richtung Apotheke
  • Querung Fußgängerfurt Lindorfer Straße oder in der Lindorfer Straße geradeaus in Richtung Eduard-Mörike-Schule

Von der Stuttgarter Straße aus Richtung Hermann-Hesse-Straße o. Am Wasen kommend:

  • Stuttgarter Straße über vorhandene Querungshilfen überqueren
  • Querung Fußgängerfurt Isolde-Kurz-Straße bei der Bäckerei in Richtung Kreissparkasse
  • Querung Fußgängerfurt Stuttgarter Straße in Richtung Apotheke
  • Querung Fußgängerfurt Lindorfer Straße oder in der Lindorfer Straße geradeaus in Richtung Eduard-Mörike-Schule

Die Stadtverwaltung bittet insbesondere die betroffenen Kindertagesstätten und Schulen um Information an die Eltern bezüglich der geänderten Fußgängerführung und bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Baumaßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Pressemitteilung 047/20 vom 13.03.2020


Namenswettbewerb für den Neubau der Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle mit Mensa geht in die nächste Runde


04.03.2020

Der Namenswettbewerb für den Neubau der Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle mit Mensa in Ötlingen geht in die nächste Runde: Bis Montag, 23. März 2020, kann auf www.kirchheim-teck.de/namenswettbewerb über die 30 von der Jury zugelassenen Namensvorschläge abgestimmt werden. Zu beachten ist, dass nur eine Stimme vergeben werden kann.

Da – gerade für Auswärtige – Verwechslungsgefahr zur Eduard-Mörike-Sporthalle besteht, hat die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck für die Suche nach einer Namensalternative für die Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle einen Namenswettbewerb veranstaltet.
 
Vom 16. Dezember bis zum 2. Februar 2020 konnte der Kreativität freien Lauf gelassen werden, dann endete die Einreichfrist für Namensvorschläge. Eine Jury, bestehend aus Verwaltung, Ortschaftsräten sowie Vertretern von Schulen und Vereinen hat nun eine Vorauswahl der insgesamt 113 eingereichten Namensvorschläge getroffen und ähnliche Vorschläge zusammengefasst, über die nun unter www.kirchheim-teck.de/namenswettbewerb abgestimmt werden kann. Gute Chancen hatten Vorschläge mit nachvollziehbarer und durchdachter Begründung. Sittenwidrige, ehrverletzende und abstruse Vorschläge wurden aussortiert. Die Jury hat bei ihrer Auswahl außerdem Wert darauf gelegt, dass sich in den zugelassenen Namensvorschlägen nicht nur eine Nutzung durch Ötlingen, sondern auch durch Lindorf widerspiegelt.
 
Die drei Namensvorschläge mit den meisten Stimmen werden mit Preisen ausgezeichnet. Am 29. April 2020 kommt es dann zur endgültigen Entscheidung: Der Gemeinderat entscheidet über den künftigen Namen der Halle.
 
Die Stadt wird nach der aktuellen Kostenberechnung rund 7,75 Millionen Euro in den Neubau - einschließlich der Außenanlagen der Mehrzweckhalle und der Neugestaltung des Pausenhofs der Eduard-Mörike-Schule - investieren. Nachdem ein Ingenieurbüro im Bestandsgebäude Schadstoffe festgestellt hat, hat der Bau im August 2019 zunächst mit einer Schadstoffsanierung begonnen, bei der die Materialien fachgerecht ausgebaut und entsorgt wurden. Anschließend wurde das Gebäude abgebrochen.
 
Im Januar 2020 wurde mit den Rohbauarbeiten begonnen. Die Fertigstellung ist demnach im Mai 2021 geplant. Den Antrag für den Namenswettbewerb hatte die CDU-Fraktion im Kirchheimer Technik- und Umweltausschuss im April 2019 eingebracht. Dort wurde er einstimmig beschlossen.

Namenswettbewerb für den Neubau der Eduard-Mörike-Halle in Ötlingen

PRESSEMITTEILUNG Nr. 045/20 vom 04.03.2020

Blumenschmuckwettbewerb 2020 in Ötlingen