Ötlingen

Wappen Ötlingen
Markungsfläche:
Einwohnerzahl:
Ortsvorsteher:

375 ha
rund  6400
Hermann Kik
Der Ortsteil Ötlingen gehört zu den am frühesten genannten Siedlungen im Albvorland. Bereits 788 n.Chr. wird es im "Lorscher Kodex" als Dorf  "Adiningen" erwähnt. Nach einer wechselvollen Geschichte unter verschiedenen Obrigkeiten wurde es 1935 nach Kirchheim unter Teck eingemeindet.

Obwohl sich bereits im 19. Jahrhundert erste Industriebetriebe ansiedelten, dominierte bis vor rund 100 Jahren die Landwirtschaft das Ortsbild. Bis ungefähr 1960 prägte dann die industrielle Produktion den Ort.

Durch zahlreiche Baulanderschließungen in den 60er bis 80er Jahren des 20. Jahrhunderts veränderte sich Ötlingen zu einem bevorzugten "Wohn"-Stadtteil, der zahlreiche neue Bürger angezogen hat. Um den Standort aktuell weiter aufzuwerten, wurde für die Ortsmitte ein Sanierungsgebiet mit zahlreichen Maßnahmen festgelegt.



Terminübersicht 2020 für Ötlingen und Lindorf (PDF)

Aktuelle Veranstaltungen in Ötlingen

Mi 30.09.20
19:30 - 21:00 Uhr
Vortrag von Johanna Schweigel.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155
Mi 28.10.20
19:30 - 21:00 Uhr
Vortrag von Herrn Erb.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155
Mi 11.11.20
14:00 - 17:00 Uhr
Mit Frau Ida E. Müller.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155
Mi 25.11.20
14:00 - 17:00 Uhr
Adventskaffee mit Herrn Wolfgang Müller.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155
Mi 02.12.20
19:00 - 22:00 Uhr
Mit Pfarrer Veeser. Anschlieißend gemeinsames Weihnachtsessen.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155

Aktuelle Nachrichten aus Ötlingen

alle anzeigen

Das Fest ist vorbei – wohin mit dem Weihnachtsbaum?


18.12.2019

Auch in diesem Jahr stehen in Kirchheim unter Teck mehrere Sammelplätze für ausgediente Weihnachtsbäume zur Verfügung. In Nabern und Lindorf holt die Jugendfeuerwehr die Bäume ab, in Jesingen übernimmt dies die Fußballjugend des TSV. Auch in Ötlingen werden Sammelplätze eingerichtet. Bei allen Angeboten gilt: Damit die Abholung der Weihnachtsbäume schnell und einfach erfolgen kann, sollte jeglicher Baumschmuck vor der Abgabe entfernt werden.

In der Kirchheimer Kernstadt stehen insgesamt 20 Sammelplätze für ausgediente Weihnachtsbäume an folgenden Standorten zur Verfügung:
  • Aichelbergstraße/Eichendorffstraße
  • Aichelbergstraße/Freiwaldaustraße
  • Alleenstraße/Geflügelmarkt
  • Alter Schafhof/Höhenweg beim Spielplatz
  • Altvaterweg beim Parkplatz Thomaskirche
  • Austraße/Eugenstraße
  • Badwiesen/Schöllkopfstraße
  • Beethovenstraße/Notzinger Steige
  • Dürerweg beim Milcherberg-Kindergarten
  • Esslinger Steige/Im Münzen beim Trafohäuschen
  • Jesinger Straße/Eichendorffstraße
  • Kitteneshalde beim Kinderspielplatz
  • Laubersberg/Benzenhofweg
  • Limburgstraße/Eichendorffstraße
  • Lindachallee/Klosterwiese
  • Nürtinger Straße/Schimmingweg
  • Sudetenstraße
  • Tannenbergstraße/Bulkesweg
  • Ziegelwasen
  • Zu den Schafhofäckern/Sperberweg

Die Fußballjugend des TSV Jesingen übernimmt die Abholung der Weihnachtsbäume am Dreikönigstag (Montag, 6. Januar 2020). Die Bäume sollten bis spätestens 10:00 Uhr am Gehwegrand bereitgelegt werden. Um eine kleine Spende an die Fußballjugend wird gebeten – die Spende sollte in einem Briefumschlag am Baum befestigt werden.

In Lindorf können ausgediente Christbäume am Samstag, 11. Januar 2020, am Gehwegrand abgelegt werden. Die Jugendfeuerwehr des Ortsteils sammelt die Bäume ab 08:00 Uhr morgens ein. Wer seinen Baum vor dem 11. Januar loswerden möchte, kann ihn am Ende der Eichwiesen in nördlicher Richtung an der Autobahn beim Regenrückhaltebecken abgeben.

In Nabern werden die Christbäume ebenfalls von der Jugendfeuerwehr abgeholt: am Samstag, 11. Januar 2020, ab 09:00 Uhr. Die Jugendfeuerwehr holt die Bäume direkt von Gehwegrand ab und bittet um eine Spende von 3 Euro, die der Jugendarbeit zugutekommt.

In Ötlingen können die Bäume am ehemaligen „Farrenstallgelände“, nördlich der Lauterbrücke links und auf der Grünfläche an der Lindorfer Straße stadtauswärts rechts nach der Fußgängerampel an der Einfahrt zum Wohngebiet „Zum hinteren Berg“ abgelegt werden.

Eine Übersicht aller Angebote gibt es auf www.kirchheim-teck.de/weihnachtsbäume. Dort ist auf einer interaktiven Karte auch der genaue Standort des jeweiligen Sammelplatzes abrufbar.

Tannengrün
PRESSEMITTEILUNG Nr. 295/19 vom 18.12.2019

Namenswettbewerb: Wie soll die Halle heißen?


17.12.2019

Der Baubeschluss ist gefasst, die Rohbauarbeiten beginnen bald – jetzt geht es um den Namen: Für den Neubau der Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle mit Mensa in Ötlingen ruft die Stadt Kirchheim unter Teck einen Namenswettbewerb aus.

Da – gerade für Auswärtige – Verwechslungsgefahr zur Eduard-Mörike-Sporthalle besteht, wird eine Namensalternative für die Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle mit Mensa gesucht. Bis 2. Februar 2020 darf der Kreativität freien Lauf gelassen werden, dann endet die Einreichfrist für Namensvorschläge. Das Formular zum Einreichen der Vorschläge ist auf www.kirchheim-teck.de/namenswettbewerb abrufbar. Zudem werden Postkarten in Ötlinger und Lindorfer Geschäften sowie in den Rathäusern ausgelegt.
 
Eine Jury, bestehend aus Verwaltung, Ortschaftsräten sowie Vertretern von Schulen und Vereinen trifft anschließend eine Vorauswahl der eingereichten Namen. Gute Chancen haben Vorschläge mit nachvollziehbarer und durchdachter Begründung. Sittenwidrige, ehrverletzende und abstruse Vorschläge werden aussortiert. Von 2. bis 23. März 2020 werden dann alle verbleibenden Namensvorschläge veröffentlicht. Anschließend kann über die Vorschläge abgestimmt werden. Die drei Namensvorschläge mit den meisten Stimmen werden mit Preisen ausgezeichnet. Am 29. April 2020 kommt es dann zur endgültigen Entscheidung: Der Gemeinderat entscheidet über den künftigen Namen der Halle.
 
Die Stadt wird nach der aktuellen Kostenberechnung rund 7,75 Millionen Euro in den Neubau - einschließlich der Außenanlagen der Mehrzweckhalle und der Neugestaltung des Pausenhofs der Eduard-Mörike-Schule - investieren. Nachdem ein Ingenieurbüro im Bestandsgebäude Schadstoffe festgestellt hat, hat der Bau im August 2019 zunächst mit einer Schadstoffsanierung begonnen, bei der die Materialien fachgerecht ausgebaut und entsorgt wurden. Anschließend wurde das Gebäude abgebrochen. Nach aktuellem Zeitplan sollen die Rohbauarbeiten im Januar 2020 beginnen. Die Fertigstellung ist demnach im Mai 2021 geplant. Den Antrag für den Namenswettbewerb hatte die CDU-Fraktion im Kirchheimer Technik- und Umweltausschuss im April 2019 eingebracht. Dort wurde er einstimmig beschlossen.

Namenswettbewerb für den Neubau der Eduard-Mörike-Halle in Ötlingen
PRESSEMITTEILUNG Nr. 294/19 vom 17.12.2019

Kindergartenjahr 2020/2021: Anmeldung bis zum 17. Februar 2020


17.12.2019

Die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck bittet alle Eltern, deren Kinder im Jahr 2020/2021 in einer städtischen Kindertageseinrichtung aufgenommen werden sollen, um Anmeldung der Kinder bis spätestens 17. Februar 2020.

Eine fristgerechte Anmeldung sichert den Eltern eine hohe Planungssicherheit. Ab Mai werden Benachrichtigungen (Zusage bzw. Information über einen Platz auf der Warteliste) per Post versendet.
 
Alle notwendigen Anmeldeformulare erhalten Sie bei der Stadtverwaltung: Zudem sind die Formulare auf der Seite "Kindertageseinrichtungen" eingestellt. Die ausgefüllten Formulare können direkt in der gewünschten Kindertageseinrichtung abgegeben werden.

vier Kinder ziehen gemeinsam an einem Seil

Wahlergebnis der Oberbürgermeisterwahl


01.12.2019

Das Endergebnis der Wahl der Oberbürgermeisterin/ des Oberbürgemeisters am 1. Dezember 2019 ist online abrufbar.

Auf https://wahlen.iteos.de/AGS116033/116033m-011219.htm wird Wahlergebnis dargestellt, sobald es vorliegt.

Volkstrauertag am 17.11.2019 auf dem Friedhof in Ötlingen


17.11.2019

Rede von Jochen Herzog (erster stellvertretender Ortsvorsteher in Ötlingen) am Volkstrauertag 2019.

Die Gedenkfeier in Ötlingen zum Volkstrauertag am 17. November 2019 fand aufgrund des Wetters in der gut besuchten Aussegnungshalle am Ötlinger Friedhof statt. Musikalisch umrahmt wurden die Feierlichkeiten und die Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal durch den Musikverein Ötlingen.

Abschließend pflanzten Ötlinger Jugendliche und Konfirmanden sowie Vertreter des Check-In einen weiteren Friedensbaum in der Friedensallee an der Lindorfer Straße.

Rede von Jochen Herzog (erster stellvertretender Ortsvorsteher) am Volkstrauertag 2019 (PDF)


Volkstrauertag Rede 1. stellvertretender OV Jochen Herzog

Volkstrauertag 2019 KranzniederlegungVolkstrauertag 2019 Baumpflanzung in der Friedensallee an der Lindorfer Straße




Parken an weiteren Standorten in Ötlingen nur noch mit Parkscheibe möglich


15.11.2019

Das Parken auf dem Parkplatz zwischen Eisenbahn- und Uracher Straße ist seit einiger Zeit nur noch mit Parkscheibe möglich. Zwischen 08:00 und 19:00 Uhr kann dort künftig, je nach Parkreihe für zwei, drei oder acht Stunden lang kostenlos geparkt werden. Dasselbe gilt – in Fahrtrichtung Kirchheim - für die erste Parktasche an der Stuttgarter Straße nach der Lenaustraße (vor dem Restaurant „Olympia“). Auch hier besteht Parkscheibenpflicht. Es kann nun maximal für zwei Stunden geparkt werden.

Wegen der Sanierung der Ötlinger Ortsmitte sind die Parkmöglichkeiten in diesem Bereich momentan eingeschränkt. Um der Kundschaft der umliegenden Einzelhändler ausreichend Parkmöglichkeiten zu gewährleisten, ist dauerhaftes Parken an den genannten Standorten nicht mehr zulässig. Verstöße werden ab sofort verwarnt.

Stadtverwaltung lädt zur Demokratiekonferenz ein


05.11.2019

Die Demokratiekonferenz am 21.11.2019 ab 18:30 Uhr in der Alleenschule ermöglicht interessierten Organisationen einen Rück- und Ausblick zum Bundesprogramm "Demokratie leben!" und die damit verbundenen Fördermöglichkeiten für Kirchheimer Projekte.

Die fünfjährige Förderperiode des Bundesprogramms „Demokratie leben – Partnerschaft für Demokratie“ neigt sich dem Ende. Im Rahmen der diesjährigen Demokratiekonferenz wollen wir ein Fazit ziehen und auf die mögliche kommende Förderperiode bis zum Jahr 2025 schauen.

  • Was hat sich seit 2015 getan in Kirchheim?
  • Was sind nachhaltige Erfolge?
  • Welche Projekte sind gefördert worden?
  • Wie geht es ab 2020 weiter?
  • Welche Themen sind für Kirchheim relevant?
Eingeladen sind alle Personen, Vereine und Initiativen, die sich für die Partnerschaft für Demokratie in Kirchheim interessieren.


Weitere Informationen im Infoblatt:
^
Download
Weitere Informationen finden Sie hier: