Ötlingen

Wappen Ötlingen
Markungsfläche:
Einwohnerzahl:
Ortsvorsteher:

375 ha
rund  6400
Hermann Kik
Der Ortsteil Ötlingen gehört zu den am frühesten genannten Siedlungen im Albvorland. Bereits 788 n.Chr. wird es im "Lorscher Kodex" als Dorf  "Adiningen" erwähnt. Nach einer wechselvollen Geschichte unter verschiedenen Obrigkeiten wurde es 1935 nach Kirchheim unter Teck eingemeindet.

Obwohl sich bereits im 19. Jahrhundert erste Industriebetriebe ansiedelten, dominierte bis vor rund 100 Jahren die Landwirtschaft das Ortsbild. Bis ungefähr 1960 prägte dann die industrielle Produktion den Ort.

Durch zahlreiche Baulanderschließungen in den 60er bis 80er Jahren des 20. Jahrhunderts veränderte sich Ötlingen zu einem bevorzugten "Wohn"-Stadtteil, der zahlreiche neue Bürger angezogen hat. Um den Standort aktuell weiter aufzuwerten, wurde für die Ortsmitte ein Sanierungsgebiet mit zahlreichen Maßnahmen festgelegt.



Veranstaltungskalender Ötlingen 2020/2021 (PDF)

Aktuelle Veranstaltungen in Ötlingen

Mi 28.10.20
19:30 - 21:00 Uhr
Vortrag von Herrn Erb.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155
Mi 11.11.20
14:00 - 17:00 Uhr
Mit Frau Ida E. Müller.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155
Mi 25.11.20
14:00 - 17:00 Uhr
Adventskaffee mit Herrn Wolfgang Müller.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155
Mi 02.12.20
19:00 - 22:00 Uhr
Mit Pfarrer Veeser. Anschlieißend gemeinsames Weihnachtsessen.
Veranstaltungsort: Haus der Vereine
Stuttgarter Straße 155

Aktuelle Nachrichten aus Ötlingen

alle anzeigen

Stadtverwaltung richtet Versorgungshotline ein, um ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen


17.03.2020

Hier erhalten betroffene Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über bestehende Angebote in Kirchheim unter Teck.

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen sollen vor allen Dingen ältere Menschen sowie Menschen mit Vorerkrankungen in den kommenden Wochen die Öffentlichkeit meiden. Gleichzeitig brauchen sie aber bei Einkäufen oder andere Erledigungen wie dem Gang zur Apotheke Unterstützung.
 
Wenn diese selbst nicht mehr aus dem Haus gehen können, benötigen sie zur Sicherstellung der Grundversorgung Hilfen von außen z.B. durch Familienangehörige, Nachbarschaft oder Lieferservice-Angebote.
 
Die Stadtverwaltung richtet zu diesem Zweck eine Versorgungshotline ein. Hier erhalten betroffene Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über bestehende Angebote in Kirchheim unter Teck.
 
Darüber hinaus koordinieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erforderliche Einkaufshilfen oder Botengänge durch bürgerschaftlich Engagierte. Bürgerschaftlich Engagierte, die betroffenen Menschen helfen wollen, werden gebeten, sich ebenfalls an die Versorgungshotline zu wenden oder auf ihre bestehenden Hilfsangebote hinzuweisen.
 
Die Versorgungshotline ist über www.kirchheim-teck.de/versorgungshotline, unter der Telefonnummer 07021-502 358 sowie unter be@kirchheim-teck.de wie folgt erreichbar: montags bis donnerstags, 10 bis 14 Uhr,
freitags von 10-12 Uhr.


Pressemitteilung 050/20 vom 17.03.2020

Umbau der Kreuzung Stuttgarter Straße / Isolde-Kurz-Straße / Lindorfer Straße in Ötlingen


16.03.2020

Ab Montag, 16.03.2020, wird im Kreuzungsbereich Stuttgarter Straße / Isolde-Kurz-Straße / Lindorfer Straße in Ötlingen mit den Tiefbauarbeiten begonnen.

Im Rahmen des 1. Bauabschnitts im oben genannten Kreuzungsbereich wird in der Stuttgarter Straße vom Rathaus bis zur Lindorfer Straße gegenüber der Kirche gearbeitet. Es werden auf der Fahrbahn und dem Gehweg Versorgungsleitungen verlegt und die Randeinfassungen umgebaut. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Mai 2020 dauern. Daran anschließend wird im 2. Abschnitt in der Stuttgarter Straße der Einmündungsbereich der Isolde-Kurz-Straße und abschließend im 3. Abschnitt der Einmündungsbereich der Lindorfer Straße umgebaut.

Der Verkehr an der Kreuzung wird in während des 1. Bauabschnitts durch eine mobile Lichtsignalanlage geregelt. An der momentanen Verkehrsführung ändert sich für den KFZ-Verkehr in diesem Abschnitt nichts. Der Verkehr von Wendlingen kommend in Fahrtrichtung Ortsmitte Kirchheim unter Teck wird in der Stuttgarter Straße auf einer Fahrspur auf der linken Fahrbahnseite geführt.

Geänderte Verkehrsführung für Fußgänger


In der Lindorfer Straße wird die vorhandene Fußgängerfurt außer Betrieb genommen und durch eine versetzte provisorische Fußgängerfurt ersetzt, damit Fußgänger die Lindorfer Straße weiterhin sicher überqueren können.

Die Fußgängerfurt über die Stuttgarter Straße am Rathaus Ötlingen entfällt. Fußgänger werden gebeten, die Baustelle im Kreuzungsbereich über die Querungshilfen in der Stuttgarter Straße zwischen der Einmündung „Am Wasen“ und dem Fußweg zum Altenwohnheim in der Rosenstraße zu nutzen.

Folgende Fußgängerwege werden im Kreuzungsbereich zur Benutzung empfohlen:


Von der Isolde-Kurz-Straße kommend:

  • Querung Fußgängerfurt Isolde-Kurz-Straße in Richtung Kreissparkasse
  • Querung Fußgängerfurt Stuttgarter Straße in Richtung Apotheke
  • Querung Fußgängerfurt Lindorfer Straße oder in der Lindorfer Straße geradeaus in Richtung Eduard-Mörike-Schule

Von der Stuttgarter Straße aus Richtung Hermann-Hesse-Straße o. Am Wasen kommend:

  • Stuttgarter Straße über vorhandene Querungshilfen überqueren
  • Querung Fußgängerfurt Isolde-Kurz-Straße bei der Bäckerei in Richtung Kreissparkasse
  • Querung Fußgängerfurt Stuttgarter Straße in Richtung Apotheke
  • Querung Fußgängerfurt Lindorfer Straße oder in der Lindorfer Straße geradeaus in Richtung Eduard-Mörike-Schule

Die Stadtverwaltung bittet insbesondere die betroffenen Kindertagesstätten und Schulen um Information an die Eltern bezüglich der geänderten Fußgängerführung und bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Baumaßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Pressemitteilung 047/20 vom 13.03.2020


Namenswettbewerb für den Neubau der Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle mit Mensa geht in die nächste Runde


04.03.2020

Der Namenswettbewerb für den Neubau der Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle mit Mensa in Ötlingen geht in die nächste Runde: Bis Montag, 23. März 2020, kann auf www.kirchheim-teck.de/namenswettbewerb über die 30 von der Jury zugelassenen Namensvorschläge abgestimmt werden. Zu beachten ist, dass nur eine Stimme vergeben werden kann.

Da – gerade für Auswärtige – Verwechslungsgefahr zur Eduard-Mörike-Sporthalle besteht, hat die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck für die Suche nach einer Namensalternative für die Eduard-Mörike-Mehrzweckhalle einen Namenswettbewerb veranstaltet.
 
Vom 16. Dezember bis zum 2. Februar 2020 konnte der Kreativität freien Lauf gelassen werden, dann endete die Einreichfrist für Namensvorschläge. Eine Jury, bestehend aus Verwaltung, Ortschaftsräten sowie Vertretern von Schulen und Vereinen hat nun eine Vorauswahl der insgesamt 113 eingereichten Namensvorschläge getroffen und ähnliche Vorschläge zusammengefasst, über die nun unter www.kirchheim-teck.de/namenswettbewerb abgestimmt werden kann. Gute Chancen hatten Vorschläge mit nachvollziehbarer und durchdachter Begründung. Sittenwidrige, ehrverletzende und abstruse Vorschläge wurden aussortiert. Die Jury hat bei ihrer Auswahl außerdem Wert darauf gelegt, dass sich in den zugelassenen Namensvorschlägen nicht nur eine Nutzung durch Ötlingen, sondern auch durch Lindorf widerspiegelt.
 
Die drei Namensvorschläge mit den meisten Stimmen werden mit Preisen ausgezeichnet. Am 29. April 2020 kommt es dann zur endgültigen Entscheidung: Der Gemeinderat entscheidet über den künftigen Namen der Halle.
 
Die Stadt wird nach der aktuellen Kostenberechnung rund 7,75 Millionen Euro in den Neubau - einschließlich der Außenanlagen der Mehrzweckhalle und der Neugestaltung des Pausenhofs der Eduard-Mörike-Schule - investieren. Nachdem ein Ingenieurbüro im Bestandsgebäude Schadstoffe festgestellt hat, hat der Bau im August 2019 zunächst mit einer Schadstoffsanierung begonnen, bei der die Materialien fachgerecht ausgebaut und entsorgt wurden. Anschließend wurde das Gebäude abgebrochen.
 
Im Januar 2020 wurde mit den Rohbauarbeiten begonnen. Die Fertigstellung ist demnach im Mai 2021 geplant. Den Antrag für den Namenswettbewerb hatte die CDU-Fraktion im Kirchheimer Technik- und Umweltausschuss im April 2019 eingebracht. Dort wurde er einstimmig beschlossen.

Namenswettbewerb für den Neubau der Eduard-Mörike-Halle in Ötlingen

PRESSEMITTEILUNG Nr. 045/20 vom 04.03.2020

Vollsperrung der Straße „Am Wasen“ und Verlegung von Bushaltestellen in Ötlingen


03.03.2020

Ab Dienstag, 10.03.2020, wird die Straße „Am Wasen“ in Ötlingen wegen Tiefbauarbeiten voll gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer werden mittels Beschilderung auf die Sperrung hingewiesen.

Aufgrund der Vollsperrung entfallen die für den Zeitraum der Arbeiten (voraussichtlich circa zwei Wochen) die beiden Bushaltestellen „Am Wasen“ und „Ötlingen Bahnhof“. Es werden zwei Ersatzhaltestellen in der Stuttgarter Straße im Bereich der Hausnummern 235 bis 237 eingerichtet.
 
Für die Fußgänger ist der Gehweg in der Straße „Am Wasen“ auf der rechten Seite nicht begehbar. Fußgänger werden gebeten, den Gehweg auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu benutzen.

Die Stadtverwaltung bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Baumaßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Pressemitteilung Nr. 044/20 vom 03.03.2020

Vollsperrung der Schönblickstraße (K 1205) wegen Baumfällarbeiten


03.03.2020

Am Freitag, 06.03.2020, wird die Schönblickstraße (K 1205) in Ötlingen ab der Kreuzung „In der Warth“ bis zum Kreisverkehr Freitagshof wegen Baumfällarbeiten voll gesperrt.

Es wird eine überörtliche Umleitung über die Stuttgarter Straße – Paradiesstraße – Plochinger Straße – L 1207 und umgekehrt ausgeschildert.
 
Die Stadtverwaltung bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Maßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Pressemitteilung Nr. 042/20 vom 03.03.2020

Der Artikel im Teckboten zum Bürgerforum Klimaschutz


26.02.2020

Artikel im Teckboten zu Bürgerforum Klimaschutz

Halbseitige Sperrung der Straße "In der Warth" in Ötlingen


21.02.2020

Von Dienstag, 25.02.2020 bis Freitag, 28.02.2020, wird die Straße „In der Warth“ im Bereich der Hausnummern 90-92 halbseitig gesperrt. Grund hierfür ist der Einsatz eines Autokranes zur Demontage von Balkonen am Gebäude im genannten Bereich.

Die Fußgänger werden gebeten, die Straße „In Der Warth“ an sicheren Stellen wie Fußgängerampeln, Querungshilfen und geraden Straßenabschnitten zu überqueren.
 
Die Stadtverwaltung bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Baumaßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.



Pressemitteilung 035/20 vom 21.02.2020


Blumenschmuckwettbewerb 2020 in Ötlingen