Nachhaltige Stadtentwicklung

"Wann, wenn nicht jetzt?
Wo, wenn nicht hier?
Wer, wenn nicht wir?"


Dieses Zitat des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy erscheint im Bezug auf das Thema Nachhaltigkeit heute passender denn je. Auch in Kirchheim unter Teck rückt diese Thematik immer stärker in den Fokus. Deshalb wurde Kirchheim unter Teck Zeichnungskommune der Agenda 2030.

In den vergangenen 20 Jahren hat sich in puncto Nachhaltigkeit viel bewegt in unserer Stadt, sodass wir heute auf einem stabilen Fundament aufbauen können. Dazu haben sowohl die Gruppen der Lokalen Agenda, Vereine, Organisationen, Kirchen und soziale Institutionen , als auch zahlreiche Unternehmen, welche nachhaltiges Handeln in ihren Geschäftsmodellen verankert haben, beigetragen. Unternehmen, die sich seit langen für die Gesellschaft und den Klimaschutz stark machen - im lokalen und globalen Kontext. Im nächsten Schritt geht es darum, all diese Kräfte zu bündeln und sichtbar zu machen. Denn nur, wenn wir an einem Strang ziehen, wird es uns gelingen, die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 rechtzeitig umzusetzen.

Kommunen haben bei der Umsetzung der Agenda 2030 eine besondere Bedeutung. Denn laut UN werden bis zum Jahr 2030 rund 60 Prozent aller Menschen in Städten leben. Die Vereinten Nationen haben aus diesem Grund das Ziel 11 "Nachhaltige Städte und Gemeinden" definiert. Demnach sollen Städte und Siedlungen sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestaltet werden.