Jesingen

Wappen Jesingen
Markungsfläche:
Einwohnerzahl:
Ortsvorsteher:


574 ha
rund  3600
Christopher Flik

Jesingen wurde bereits im Jahr 769 erstmals urkundlich erwähnt und ist damit ältester Teil der Stadt Kirchheim unter Teck. Jesingen ist mit rund 3.600 Einwohnern nach Ötlingen der zweitgrößte Teilort der großen Kreisstadt Kirchheim unter Teck. Dieser Ortsteil zeichnet sich besonders durch eine starke Gemeinschaft, ein aktives und attraktives Vereinsleben sowie zahlreiche kulturelle Veranstaltungen aus.

Auch die greifbaren Standortfaktoren sprechen für Jesingen. So spiegelt der Ort mit zwei Kindergärten und einer Grundschule den hohen Bildungsanspruch der Stadt wider und hat - zwischen Weilheim und der Kernstadt Kirchheim gelegen - praktisch seinen eigenen Autobahnanschluss.

Die unmittelbare Nähe zur schwäbischen Alb und die Streuobstwiesen der Gemarkung schaffen einen einzigartigen Naturraum, der zum Wandern, Radfahren und Zeit verbringen einlädt.

Aktuelle Veranstaltungen in Jesingen

Do 28.03.19
-
Do 16.05.19
19:00 - 20:00 Uhr
Egal, wie alt du bist und ob du Tanzerfahrung hast oder nicht: Sei dabei beim neuen West-Cost-Swing-Kurs über 6 Termine! Die Kurstermine sind: 28. März, 4. April, 11. April, 2. Mai, 9. Mai und 16. Mai.
Veranstaltungsort: Gemeindehalle Jesingen
So 28.04.19
Veranstalter:
Obst- und Gartenbauverein, Schwäbischer Albverein
So 28.04.19
Veranstaltungsort: Tennisanlage
Veranstalter:
TSV Jesingen Abt. Tennis
Mi 01.05.19
Schützenhock des Schützenvereins Jesingen.
Veranstalter:
Schützenverein Jesingen
Mi 01.05.19
1. Mai Hock der Gartenfreunde Jesingen.
Veranstaltungsort: Sommerhardt
Veranstalter:
Gartenfreunde Jesingen
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Aktuelle Nachrichten aus Jesingen

alle anzeigen

Jesingens Jubiläumswochenende: Vorverkauf für Partyabend hat begonnen


16.04.2019

"Albfetza" tritt beim Partyabend am 13. Juli 2019 auf. Eintrittskarten ab sofort erhältlich.

Kirchheims Ortsteil Jesingen feiert in diesem Jahr sein 1250-jähriges Bestehen. Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist das Festwochenende vom 12. bis 14. Juli. Am Samstagabend (13. Juli) wird auf dem Festplatz an der Gemeindehalle mit der Partyband „Albfetza“ gefeiert. Der EInlass beim Partyabend startet um 19:00 Uhr, Beginn ist um 20:00 Uhr.

Eintrittskarten gibt es ab sofort bei folgenden Vorverkaufsstellen: Jesinger Rathaus, Metzgerei Ebensperger, Praesent, Bäckerei Huttenlocher, Mühle Sting (Vorverkaufs-Preis: 12,50 Euro, Abendkasse: 15,00 Euro).


Weitere Informationen zu den Veranstaltugen des Jubiläumsjahres

Werkstattbericht zur Wohnraumversorgung im Kirchheimer Gemeinderat vorgestellt


16.04.2019

Die Verwaltung informiert den Gemeinderat und die Öffentlichkeit regelmäßig durch Berichte über aktuelle Entwicklungen beim Thema Wohnraumversorgung. So auch in der Sitzung des Gemeinderates vom 10. April 2019. Dieser „Werkstattbericht“ rückte neben aktuellen Zahlen zum Anschluss- und Obdachlosenwohnen vor allem die verschiedenen Standorte in den Fokus.

Laut aktueller Prognose des Landkreises hat die Stadt Kirchheim unter Teck im Fünf-Jahres-Zeitraum bis 2020 insgesamt 672 Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung unterzubringen. Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker unterstrich in der Sitzung, dass bei allen genannten Zahlen der Familiennachzug noch gar nicht mit eingerechnet sei. Bislang konnten 583 Personen mit Wohnraum versorgt werden, darunter 204 Personen in städtischem Wohnraum. Aber auch die Wohnraum-Akquise läuft erfolgreich, sodass insgesamt 194 Personen in von der Stadt angemietetem Wohnraum untergekommen sind. Hierfür gingen bei der Verwaltung seit März 2016 insgesamt 112 Angebote privater Eigentümer ein. Hieraus resultierten 49 Anmietungen. In weiteren 9 Fällen befindet sich die Stadtverwaltung aktuell noch in Verhandlungen. In den übrigen Fällen kam kein Mietvertrag zu Stande. Gründe sind vorrangig ungeeignete Zuschnitte, zu hohe Mietforderungen, aber auch der schlechte Zustand mancher Immobilien.
 
Hinzu kommt die steigende Zahl von Obdachlosigkeit bedrohter Personen. In den Jahren 2017 und 2018 musste die Stadtverwaltung 132 Personen mit Wohnraum versorgen. Rund 90 weitere stehen zur Unterbringung an. Gründe für das Entstehen von Obdachlosigkeit sind unter anderem eine steigende Anzahl an Eigenbedarfskündigungen, aber auch steigende Mieten sowie Mietrückstande und Sanierungen. Rund 70 weitere Personen haben sich aufgrund ihrer prekären Wohnsituation bereits an die Stadtverwaltung gewandt.
 
Angesichts dieser Zahlen ist weiterhin keine Entspannung in Sicht. Allein durch Miete und Kauf von Bestandsgebäuden lässt sich der Bedarf an Wohnraum nicht decken, weshalb die Stadt weiterhin auch auf Neubauten setzt.
 
Die beiden Gebäude auf dem Jesinger Festplatz sind seit August 2018 bewohnt. Die Häuser auf dem Bolzplatz in der Kitteneshalde sind ebenfalls fertig und werden in den nächsten Wochen bezogen. Auch der Standort Klosterwiese soll noch diesen Monat fertiggestellt werden. Damit können die neuen Bewohner voraussichtlich im Mai 2019 einziehen. Auf dem Lindorfer Dreschplatz wird weiterhin gebaut. Mit Fertigstellung und Bezug wird im Oktober 2019 gerechnet. Im Bereich Schafhof IV und im Ginsterweg befinden sich aktuell Bebauungspläne im Verfahren. Der Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan Tobel-Zoller-Halde (Ginsterweg) soll im Oktober 2019 gefasst werden, sodass im Herbst mit dem Bau des zweigeschossigen Gebäudes begonnen werden kann. Der Satzungsbeschluss für den Schafhof IV soll ebenfalls noch in diesem Jahr erfolgen. Über den Standort Alte Kirchheimer Straße 5 in Nabern wird in der nächsten Sitzungsrunde Beschluss gefasst. Damit können im aktuellen Jahr insgesamt drei Neubauten bezogen werden, was von Seiten des Gemeinderates in der Sitzung gelobt wurde. Gleichzeitig wurde betont, dass sich Verwaltung und Gemeinderat aufgrund des anhaltend hohen Bedarfs bereits frühzeitig Gedanken zu weiteren Standorten machen müssten.

PRESSEMITTEILUNG Nr. 083/19 vom 16.04.2019

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung während der Kommunalwahlen


15.04.2019

Stadtverwaltung wegen Ermittlung der Ergebnisse der Kommunalwahlen geschlossen

Die Stadtverwaltung einschließlich der Verwaltungsstellen Nabern und Jesingen ist am Montag, 27.05.2019, und Dienstag, 28.05.2019, wegen der Ermittlung der Ergebnisse der Kommunalwahlen geschlossen. Die Ermittlung der Ergebnisse der Kommunalwahlen ist öffentlich.

Der Notdienst für das Standesamt (Sterbefälle) ist unter der Telefonnummer 07021 502-216 erreichbar.

Der Notdienst der Stadtwerke (Wasserversorgung) ist unter der Telefonnummer 07021 502-180 erreichbar.

Netze BW informiert: Arbeiten am Stromnetz in Jesingen


19.03.2019

Die Netze BW tauscht Erdkabel im Gerstenweg aus. Die Tiefbauarbeiten im Kirchheimer Stadtteil Jesingen beginnen am Montag, 25. März 2019.

In den kommenden Wochen führt die Netze BW GmbH, die das Stromnetz in Kirchheim unter Teck für die Energie Kirchheim unter Teck GmbH & Co. KG als Pächterin betreibt, Tiefbauarbeiten im Stadtteil Jesingen durch. Zwischen den Grundstücken Gerstenweg 14 bis 24 verlegt das Unternehmen auf etwa 150 Meter ein neues, leistungsstärkeres Mittelspannungskabel.
 
Der Tiefbau beginnt am Montag, 25. März, und wird konventionell im offenen Graben durchgeführt. Daher kann es während der Bauzeit zu leichten Verkehrsbehinderungen kommen. Außerdem ist die Nutzung des Spielplatzes an der Kornbergstraße eingeschränkt. Die Netze BW bittet für die Beeinträchtigungen um Verständnis. Bei planmäßigem Verlauf ist die Baumaßnahme nach etwa vier Wochen abgeschlossen.

Portrait stehen für Jesinger Ortsgeschichte


06.03.2019

Am 14. und 21. März 2019 ist Fotograf Ralph Steckelbach zu Gast im Lindachsaal des Jesinger Rathauses.

Dort wird er jeweils zwischen 14:00 und 18:00 Uhr ein kleines Fotostudio aufbauen. Sein Ziel: Jesingerinnen und Jesinger vor die Kamera zu bekommen, die Teil der neuen Ortsgeschichte werden möchten.
 
„Es lohnt sich, von Ralph Steckelbach ins rechte Licht gerückt zu werden. Man hat die Chance, Teil eines bedeutenden Werkes über Jesingens Geschichte zu werden und erhält gleichzeitig ein kostenfreies Portraitfoto“, erklärt Dr. Frank Bauer, Leiter des Kirchheimer Stadtarchivs.
 
Die Ortsgeschichte wird aktuell im Rahmen des Jubiläums „1250 Jahre Jesingen“ vom Stadtarchiv erstellt. Sie erzählt, wie Jesingen zu dem wurde, was es heute ist. Am 7. Juli 2019 wird die druckfrische Ortsgeschichte in der Jesinger Gemeindehalle präsentiert.
 

PRESSEMITTEILUNG Nr. 047/19 vom 06.03.2019

Buntes Veranstaltungsprogramm zu „1250 Jahre Jesingen“


04.03.2019

Jesingen feiert in diesem Jahr sein 1250-jähriges Jubiläum. Das wird gebührend gefeiert: Mit abwechslungsreichen Veranstaltungen, die das ganze Jahr über im Kirchheimer Ortsteil stattfinden werden.

Startschuss für das Programm war bereits am 22. Februar mit einem Vortrag des Kreisarchivars des Landkreises Esslingen. Seit vergangenem Sonntag (3. März 2019) steht in Jesingen ein „Jubiläumsbaum“. Die junge Rosskastanie wurde vom Obst- und Gartenbauverein Jesingen an den Lehenäckern gepflanzt.

Ortsvorsteher Christopher Flik und Mario Drexler, Vorsitzender Obst- und Gartenbauvereins Jesingen, stehen vor dem frisch gepflanzten Jubiläumsbaum. Im Hintergrund klatschen anwesende Bürger.

Nächster Programmpunkt ist die Einweihung der frisch sanierten Schutzhütte „Gäshäusle“ durch den Verschönerungsverein am 13. April. Bei Markungswanderungen am 28. April, 23. Juni und 22. September, organisiert durch den Obst- und Gartenbauverein sowie den Schwäbischen Albverein, können Jesingen und Umgebung zu Fuß erkundet werden.
 
Anlässlich des Jubiläums wird aktuell vom Kirchheimer Stadtarchiv eine Ortsgeschichte von Jesingen erstellt. Darin wird die Geschichte des Ortes seit dem Mittelalter erzählt und dargestellt, wie Jesingen zu dem wurde, was es heute ist. Vorgestellt wird die gedruckte Ortsgeschichte am 7. Juli in der Jesinger Gemeindehalle.
 
Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist das Festwochenende vom 12. bis 14. Juli auf dem Jesinger Festplatz. Das Wochenende startet am Freitag mit einem Heimatabend und der offiziellen Festeröffnung unter Beteiligung der Jesinger Vereine. Am Samstagnachmittag findet ein großes Kinderfest mit Spielstraße statt. Am Abend wird dann mit der Partyband „Albfetza“ gefeiert. Den Abschluss des Festwochenendes bilden am Sonntag ein ökumenischer Gottesdienst mit Frühschoppen und ein Festumzug durch Jesingens Straßen.
 
Weitere Informationen zu den Programmpunkten gibt es auf www.kirchheim-teck.de/veranstaltungen.
 
Logo anlässlich des Jubiläumsjahres 1250 Jahre Jesingen
PRESSEMITTEILUNG Nr. 045/19 vom 04.03.2019

Bürgerinnen und Bürger für Fachforum zum Flächennutzungsplan 2035 ausgelost


06.02.2019

Der Flächennutzungsplan für das Kirchheimer Stadtgebiet sowie die Gemeinden Dettingen unter Teck und Notzingen wird neu aufgesetzt. Im Vorfeld zum formellen Verwaltungsverfahren beteiligt die Stadtverwaltung die Kirchheimer Bürgerschaft im Rahmen eines Fachforums anhand eines statistischen Zufallsprinzips.

Was ist der Flächennutzungsplan?

Der Flächennutzungsplan wird auch als vorbereitender Bauleitplan bezeichnet und zeigt, welche Nutzungen in welchen Bereichen der Stadt geplant sind. Ein Flächennutzungsplan hat einen Zeithorizont von etwa 15 Jahren. Flächennutzungspläne werden von den Kommunen erstellt und geben in groben Zügen Auskunft über Bauflächen und Baugebiete sowie Verkehrsflächen und größere Grünanlagen. Der Flächennutzungsplan entfaltet gegenüber den Bürgern keine unmittelbare rechtliche Wirkung. Vielmehr wird er durch Bebauungspläne konkretisiert. Seine Inhalte richten sich nach den Vorschriften des § 5 Baugesetzbuch (BauGB).

Warum eine Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes?

In der Vergangenheit wurden bereits einige punktuelle Änderungen am Flächennutzungsplan vorgenommen. Diese Änderungen machen nun eine Neuaufstellung notwendig.


Wie ist die Beteiligung der Öffentlichkeit am Verfahren geplant?

Aufgrund der Komplexität des Flächennutzungsplans als räumlich wie auch inhaltlich übergreifendes Planungsinstrument, möchte die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck über die nach dem Baugesetzbuch vorgeschriebene Beteiligung hinaus die Öffentlichkeit einbeziehen. Es ist daher vorgesehen, ein Dialogangebot aufzusetzen. Dieser Dialog beginnt zu einem frühen Zeitpunkt noch vor dem Aufstellungsbeschluss. Damit wird einerseits eine inhaltliche Basis für den Flächennutzungsplan und den Landschaftsplan gelegt, andererseits aber auch eine Dialogstruktur etabliert, welche das eigentliche formelle Verfahren begleiten soll.

Die Beteiligung erfolgt zunächst in einem Fachforum. In diesem werden Fachleute, allgemeine Öffentlichkeit, Gemeinderat, Ortschaftsräte sowie die Stadtverwaltung vertreten sein. Gemeinsam sollen die Kirchheimer Ziele der Flächennutzungsplanänderung erarbeitet werden. 

In den letzten Wochen wurden anhand statistischer Merkmale zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger angeschrieben und über die Flächennutzungsplanänderung informiert. Es wurde abgefragt, ob diese Bürger Interesse haben sich bei der Neuaufstellung einzubringen. Aus den Rückläufern hat die Stadtverwaltung nach folgender Aufteilung Vertreterinnen und Vertreter ausgelost, die postalisch informiert werden:

  • Kernstadt: 7 Mitglieder
  • Ötlingen: 3 Mitglieder
  • Jesingen: 2 Mitglieder
  • Lindorf: 1 Mitglied
  • Nabern: 1 Mitglied

Der für die Neuaufstellung zuständige Mitarbeiter Oliver Kümmerle freut sich: „Aus allen Stadtteilen meldeten sich mehr Bürger zurück, als Plätze vorgesehen sind. Die Nachfrage bestätigt das Interesse bereits in dieser frühen Planungsphase.“

Mehrere Hände greifen in eine Losbox zur Auslosung der Vertreterinnen und Vertreter für das Fachforum Flächennutzungsplan 2035 © Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck (Johannes Dangel)
Die Bürgerinnen und Bürger für das Fachforum Flächennutzungsplan 2035 werden ausgelost.


Wie sind Dettingen unter Teck und Notzingen eingebunden?

Mit den Gemeinden Dettingen unter Teck und Notzingen besteht zum Zweck interkommunaler Zusammenarbeit eine sogenannte „Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft“. Gewisse Aufgaben – darunter auch die Erstellung eines Flächennutzungsplanes – werden gemeinsam erledigt. Das dargestellte, informelle Verfahren bezieht sich zunächst nur auf Kirchheim unter Teck.  Bis zum 4. Quartal 2019 sind aus allen beteiligten Kommunen die Ziele, Bedarfe und der Flächenpool zu nennen. Diese werden dann von der Kirchheimer Stadtverwaltung für den formellen Aufstellungsbeschluss des Flächennutzungsplanes gebündelt.

Weitere Informationen


Für Sie erreichbar

Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck
Sachgebiet Stadtplanung
Oliver Kümmerle

Adventsmarkt in Jesingen


27.11.2018

Am Samstag, 1. Dezember 2018, findet der diesjährige Jesinger Adventsmarkt statt.

Auf dem Mühlplatz im Kirchheimer Stadtteil Jesingen warten von 16:00 bis 21:00 Uhr zahlreiche Highlights auf die Besucher.
 
An Marktständen werden diverse Speisen und Getränke sowie abwechslungsreiche Handwerkskunst angeboten. Außerdem wird ein buntes musikalisches Rahmenprogramm inklusive Auftritt des Nikolauses geboten.
 

Das Programm im Überblick

16:00 Uhr
Der Musikverein Jesingen e.V. wird die Besucher musikalisch auf den Adventsmarkt einstimmen; anschließend eröffnet Jesingens Ortsvorsteher Christopher Flik den Adventsmarkt
 
16:30 Uhr
Krippen-Singspiel des Schulchors der Lindachschule Jesingen in der Petruskirche
 
im Anschluss
Der Nikolaus kommt auf den Adventsmarkt
 
18:00 Uhr
Adventskonzert in der evangelischen Petruskirche (Gesangverein Eintracht Jesingen e. V.)
Andacht von Pfarrer Conzelmann während des Konzerts
 
21:00 Uhr
Ende des Adventsmarkts
 

Am Adventsmarkt beteiligen sich der Musikverein Jesingen e. V., die Jugendfeuerwehr Jesingen, der TSV Jesingen e. V. mit den Abteilungen Jugendfußball und Ski, der Bauwagen, Jesingen, die Evangelische Kirchengemeinde Jesingen, der Gesangverein Eintracht Jesingen e.V., der Verein für Deutsche Schäferhunde e. V., die Lindachschule Jesingen, der Kindergarten "Im Käppele" sowie zahlreiche private Teilnehmer. Die Veranstalter freuen sich auf viele Besucher.