Stadtnachricht

Fachwerktriennale kommt am Donnerstag, 2. Juni 2022 nach Kirchheim unter Teck


Dieses Mal geht es jedoch nicht um die Erhaltung einzelner Gebäude mit ihren baukulturellen und bautechnischen Details. Vielmehr befasst sich der Besuch mit der Aufgabenstellung, wie sich die Wesenszüge und Eigenarten der gewachsenen historischen Stadt in die Neuzeit und in neue Quartiere übertragen lassen. Es geht um einen ganzheitlichen Blick auf die Europäische Stadt in ihren baulichen, funktionalen und gesellschaftlichen Grundlagen.

Konkret wird im Rahmen der Fachwerktriennale das Steingauquartier besucht, das in dieser Frage als eines von sehr wenigen anderen Städtebauprojekten bundesweite Beachtung findet. Neben einem Besuch im Steingauquartier am Vormittag wird es am Nachmittag ein Symposium zur Frage des modernen Wohnens in alten Städten geben.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: Interessierte, die an der Fachwerktriennale am 2. Juni 2022 in Kirchheim unter Teck teilnehmen möchten, werden gebeten, sich telefonisch unter 0661/3804439 oder per E-Mail an laura.plugge@fachwerk-arge.de bei der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Fachwerkstädte anzumelden.

Luftaufnahme von Kirchheim unter TEck

Pressemitteilung Nr. 120/22 vom 24.05.2022