Stadtnachricht

Digitale Diskussion zum Thema „Rassismus: Probleme und Lösungsansätze auf kommunaler Ebene“ am Donnerstag, 24. März 2022


In den Medien wird in den letzten Tagen immer öfter von Diskriminierung und Rassismus gegen ukrainisch- und russischstämmige Menschen berichtet. Russen stehen unter Generalverdacht, ukrainische Geflüchtete erleben Unerhörtes auf ihrem Weg.

Zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Podiumsdiskussion gehören neben Dr. Pascal Bader (Oberbürgermeister von Kirchheim unter Teck), Alexander Maier (Oberbürgermeister von Göppingen) und Gabriele Zull (Oberbürgermeisterin von Fellbach) zwei weitere Gäste: Kseniya Fuchs Anufriyeva, Vereinsvorsitzende des „Ukrainischen Ateliers für Kultur und Sport e.V.“ in Stuttgart und Valentina Berg, Vereinsvorsitzende  des „Deutsch‐Russischen Kunst‐ und Kulturvereins Kolobok e.V.“ in Stuttgart berichten über ihre Erfahrungen der letzten Wochen. Dabei geht es um Schwierigkeiten in Bezug auf Rassismus, denen sich die kommunale Arbeit stellen muss, sowie um mögliche Methoden und Ansätze, um Rassismus zu verhindern.

Die digitale Podiumsdiskussion wird moderiert von Ali-Babak Rafipoor, dem Integrationsbeauftragten der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck. Interessierte können am Donnerstag, 24. März 2022 um 18:30 Uhr über die Plattform Zoom unter www.zoom.us/join mit der Meeting-ID 338 450 8967 und dem Kenncode 956710 an der Veranstaltung teilnehmen.

Fünf fröhliche, junge Menschen unterschiedlicher Herkunft zeigen einen Daumen nach oben.

Pressemitteilung Nr. 060/22 vom 18.03.2022