Stadtnachricht

Klimafasten 2022: Digitales Fastentreffen zum Thema „Regionale Lebensmittel“ am Mittwoch, 23. März 2022


Bei einem wöchentlichen Fastentreff im Netz – immer mittwochs von 20:00 bis 21:00 Uhr – können alle interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fastenaktion ihre Erfahrungen austauschen und über den nächsten Fastenschritt sprechen. Am kommenden Mittwoch, 23. März 2022 dreht sich alles um das Thema „Regionale Lebensmittel“. Was hat die Herkunft von Lebensmitteln mit Klimaschutz zu tun? Spielt dabei nur der Transport eine Rolle? Diese und weitere Fragen sollen beantwortet werden.

Außerdem stellen sich Marion Gölz und das „Hoflädle Gölz“ aus Nabern, Mitglied von „Schmeck‘ die Teck“, und David Traub von der Solidarischen Landwirtschaft Hopfenhof aus Nürtingen vor und dienen als Beispiele für Anbieter von regionalen Lebensmitteln. Beim anschließenden Austausch geht es um die Möglichkeiten, das eigene Verhalten zu verändern und sich in Kirchheim und Umgebung zu engagieren. Der Fastentreff lädt dazu ein sich bewusst Zeit zu nehmen, um eigene Gewohnheiten zu prüfen und die Wirkung auf unser Klima zu überdenken, um dem Klimawandel kleine Schritte entgegen zu setzen.

Weitere Informationen und den Einwahllink zum Fastentreff gibt es unter:
www.kirchheim-teck.de/klimafasten-2022.

Hintergrund: Klimafasten 2022
Die sieben Fasten-Wochen haben sieben Schwerpunkte, die von Verpackung, Ernährung und Energiesparen bis hin zur Lebens- und Freizeitgestaltung reichen. In jeder Woche gibt es zum jeweiligen Wochenthema eine kurze Einführung und es werden eine oder zwei örtliche Initiative/n vorgestellt.

In Kirchheim unter Teck werden die Fastengespräche moderiert und durchgeführt von Dr. Beate Arman (Klimaschutzmanagerin der Stadt Kirchheim unter Teck); Jochen Maier und Willi Kamphausen (Evangelische Gesamtkirchengemeinde Kirchheim unter Teck); Kerstin Wacha (Katholische Gesamtkirchengemeinde Kirchheim unter Teck); Hans Dörr (Forum 2030 Kirchheim).

Brot, das angeboten wird als Symbol für das Grundlegende in der Fastenzeit

Pressemitteilung Nr. 058/22 vom 17.03.2022