Stadtnachricht

Online-Veranstaltung „Photovoltaik in Gewerbe und Industrie“ am Dienstag, 29. März 2022


Um das Potential der Sonnenenergie zu nutzen gibt es für Unternehmerinnen und Unternehmer, Eigentümerinnen und Eigentümer sowie für Mieterinnen und Mieter verschiedene Möglichkeiten - je nachdem, wie groß die nutzbare Dachfläche oder Gebäudefassade ist und ob man die Photovoltaik-Anlage kaufen möchte oder nicht. Dominik Seck von der Energieagentur Göppingen zeigt in der Online-Veranstaltung die verschiedenen Optionen auf und erklärt, auf welche Rahmenbedingungen es ankommt und wie diese den Aufwand und die Wirtschaftlichkeit beeinflussen.

Die Veranstaltung findet digital via Microsoft Teams statt. Um eine Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 24. März 2022 per E-Mail an Maria Ottmayer unter m.ottmayer@kirchheim-teck.de wird gebeten. Der Veranstaltungslink wird den Teilnehmenden nach Anmeldeschluss zugesandt. Weitere Informationen gibt es unter www.kirchheim-teck.de/pv-kampagne.

Hintergrund: Photovoltaikkampagne der Stadt Kirchheim unter Teck
Um den Klimawandel zu begrenzen, die dazu notwendige Energiewende voran zu bringen und die Eigenversorgung zu erhöhen, hat die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck eine Photovoltaik-Kampagne gestartet. In Kirchheim unter Teck wurden im Jahr 2019 alleine 221.243 MWh Strom verbraucht, davon 67,7 Prozent von Gewerbe und Industrie. Im Gegenzug wurden 10.873 MWh an Solarstrom ins Netz gespeist und damit 4,91 Prozent der Verbrauchs. Dabei liegen noch sehr viele geeignete Dachflächen und andere Flächen brach, die für Photovoltaik-Anlagen genutzt werden können. Darüber hinaus sind die Strompreise in der Vergangenheit deutlich gestiegen und werden voraussichtlich weiter steigen, weshalb die Versorgung mit eigenem Strom für viele Menschen immer interessanter wird.

Solarzellen in Nahaufnahme

Pressemitteilung Nr. 055/22 vom 16.03.2022