Stadtnachricht

Parken per App: Parkscheine können ab sofort auch mit dem Smartphone gelöst werden


„Mit dem Parken per App schaffen wir eine zeitgemäße Alternative zum Bezahlen mit Münzgeld am Parkautomaten“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader. „Wer seinen Parkschein kontaktlos am Smartphone löst, kann seine Parkzeit außerdem bequem unterwegs verlängern und muss zum Nachlösen nicht mehr zurück zum Parkplatz eilen.“

Kooperationspartner bei der App für das digitale Parken ist das Unternehmen Parkster. Parkster wurde 2010 in Schweden gegründet und ist seit 2018 mit einer Tochtergesellschaft auch in Deutschland am Markt aktiv.

So funktioniert das Smartphone-Parken

Autofahrerinnen und Autofahrer benötigen für das Lösen eines digitalen Parkscheins die Parkster-App auf ihrem Smartphone. Die App ist für Android-Endgeräte auf Google Play sowie für das iPhone im App Store kostenlos erhältlich. Für den Parkvorgang geben die Nutzer ihr Kennzeichen und die Parkdauer sowie den jeweiligen Zonencode, der auf der Beschilderung am Parkautomaten sichtbar ist, in der App auf ihrem Smartphone ein.

Klarer Pluspunkt des digitalen Parkscheins: Der Autofahrer kann mit seinem Handy die Parkzeit im Rahmen der Höchstparkdauer verlängern. Kein Grund mehr also, ein Knöllchen zu fürchten, wenn man noch im Café bleiben möchte oder es im Wartezimmer länger dauert. Kehrt man früher zu seinem Fahrzeug zurück, beendet man den digitalen Parkschein vorzeitig und spart so unnötige Parkgebühren. Auch „Schwarzparken“ lohnt sich nicht: Die kommunale Verkehrsüberwachung kann alle über die Parkster-App gelösten Parkscheine in Echtzeit einsehen. Die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehen also bei jedem Fahrzeug sofort, ob ein Ticket gelöst wurde und ob dieses noch gültig ist.

„Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, digitales Parken möglichst einfach, transparent und kundenfreundlich zu machen“, so Keven Lehmann, der bei der Parkster Deutschland GmbH den Vertrieb leitet. Er betont, dass mit der Parkster-App keine höheren Parktarife anfallen. „Wer privat mit der Parkster App parkt, bezahlt dafür das Gleiche wie am Parkautomaten. Darüber hinaus bieten wir dem Autofahrer in der App optionale Zusatzdienste, wie ein gemeinsames Familienkonto, an.“

Die Eingabe sensibler Kontodaten in der App ist nicht erforderlich. Bezahlt wird auf Rechnung oder mit Kreditkarte. Der Autofahrer erhält hierzu von Parkster per Post oder E-Mail eine monatliche Rechnung, die detailliert seine Parkvorgänge auflistet. Die Nutzer können festlegen, ob sie diese Rechnung per E-Mail (kostenfrei, voreingestellt) oder per Post (2,99 Euro inkl. MwSt. pro Rechnung) erhalten wollen.

Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader (Mitte) freut sich mit Alban Ismajli (links, Sales Manager Süddeutschland) und Keven Lehmann (Vertriebsleiter) von Parkster über den Start des digitalen Parktickets in Kirchheim unter Teck auf dem Kirchheimer Rossmarkt.

Pressemitteilung Nr. 052/22 vom 16.03.2022

Hintergrund: Über Parkster
Parkster ist ein innovativer Full-Service-Anbieter im Bereich Digitales Parken. Das Unternehmen ermöglicht es Autofahrer*innen, Parkgebühren mit dem Smartphone minutengenau und auf Rechnung zu bezahlen. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet Lösungen zur On- und Off-Street-Parkraumverwaltung für kommunale und gewerbliche Parkraumbewirtschafter sowie zur Parkgebührenabrechnung für Mitarbeiter*innen in Unternehmen.

Parkster wurde 2010 im schwedischen Lund gegründet. Parkster zählt heute zu den zehn am schnellsten wachsenden schwedischen Unternehmen in Europa. Das Unternehmen vermarktet seit 2018 seine Lösungen auch in Deutschland. 2019 erhielt Parkster für den erfolgreichen Marktstart den Schwedischen Unternehmenspreis in der Kategorie „Newcomer“. Parken mit der Parkster App ist heute in über 370 Städten in Deutschland und Österreich sowie in mehr als 200 schwedischen Kommunen verfügbar.

Weitere Informationen gibt es unter www.parkster.de.