Stadtnachricht

Starke Partnerschaft: Stadtwerke Kirchheim unter Teck beteiligen sich am Windpark Falkenhöhe der Teckwerke


Der Windpark besteht aus drei Windrädern mit einer Gesamthöhe von 217 Metern und einem Rotordurchmesser von über 136 Metern. Der gesamte Windpark verfügt über eine Nennleistung von rund 13 Megawatt und kann mit dieser Energie 10.000 Haushalte mit Ökostrom versorgen. Wie wichtig eine schnellere Umsetzung aller Anlagen im Rahmen der Energiewende ist, zeigt dieses Projekt.

„Die Kooperation mit den Teckwerken hat für uns einen ganz besonderen Charakter und bildet einen Meilenstein in der Zusammenarbeit für die Stadt Kirchheim unter Teck. Nach diesem ersten Schritt wollen wir uns bald wieder treffen, um die Zusammenarbeit zu intensivieren“, so Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader. „Als zukunftsorientierte Bürgerenergiegenossenschaft sind die Teckwerke ein zuverlässiger Partner, mit dem wir als Kirchheimer Stadtwerke gemeinsam die Energiewende vorantreiben möchten“, betont Martin Zimmert, Geschäftsführer der Stadtwerke Kirchheim unter Teck.

„Die ersten Planungen starteten bereits im Jahr 2011. Die Genehmigungsphase war nach acht Jahren abgeschlossen, so dass nach der darauffolgenden Projektierungsphase der Bau der Fundamente im Herbst 2020 erfolgte. Seit Sommer 2021 sind die Windräder in Betrieb. Kurz vor Weihnachten wurden 4.750 Bäume aufgeforstet“, fasst Felix Denzinger, Vorstand der Teckwerke, das gesamte Projekt zusammen.

„Die jährliche CO2-Ersparnis beläuft sich auf 20.500 Tonnen. Für die CO2-Bilanz bedeutet dies, dass bereits nach einem halben Jahr Betrieb des Windparks die CO2-Menge, die der Bau, der Betrieb und der Rückbau des Windparks produziert, eingespart ist. Zum Vergleich: Bei einer Photovoltaik-Anlage dauert dies rund 2,5 Jahre“, ergänzt Olaf Essig, ebenfalls Vorstand der Teckwerke.

Hintergrundinformationen:
Die Teckwerke Bürgerenergie Genossenschaft baut mit rund 1.000 Mitgliedern nachhaltige und lukrative Energieprojekte und Anlagen. Die Bürger und Investoren erhalten so die Möglichkeit sich zu beteiligen und werden zuverlässig mit Ökostrom und Ökogas versorgt. Gemeinsam mit 100 anderen Energiegenossenschaften sind die Teckwerke im Verbund der „Bürgerwerke“ und können so ihren Kunden eine zuverlässige Belieferung mit „grünem Strom“ und Ökogas garantieren.

Weitere Informationen zum Projekt Falkenhöhe und zu den Tarifen, Beteiligungen und Produkten gibt es unter www.teckwerke.de.

Unterzeichnung der Beitrittserklärung zum Windpark Falkenhöhe

Pressemitteilung Nr. 031/22 vom 17.02.2022