Stadtnachricht

Absterbende Kiefern auf dem Alten Friedhof in Kirchheim unter Teck müssen gefällt werden


Die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck hat ein Sachverständigenbüro mit der Begutachtung der Bäume beauftragt. Der Bericht für die zwei Kiefern auf dem Alten Friedhof liegt nun vor: Die Bäume sind nicht bruchsicher, da es durch Austrocknung des Gewebes und des Holzkörpers zu Sprödbrüchen kommen kann. Der Verlust der Standsicherheit ist kurzfristig prognostizierbar. Zur Herstellung der Verkehrssicherheit ist die Fällung beider Bäume notwendig und kann aus gutachterlicher Sicht nicht aufgeschoben werden.

Die betroffenen Kiefern sollen schnellstmöglich gefällt werden. Dies geschieht auch vor dem Hintergrund eines möglicherweise milden Winters und der Tatsache, dass die beiden Kiefern Graureiher-Horste beherbergen. Diese werden aufgrund der extremen Verschmutzung des Umfelds mit Kot, Zweigen und Nahrungsresten im Rahmen von genehmigten Vergrämungsmaßnahmen umgesiedelt. Die in den Kiefern befindlichen Nester werden vor der Fällung entfernt und wieder an geeigneten Stellen ausgebracht.

Blick auf das Rathaus vom Kirchturm aus

Pressemitteilung Nr. 313/21 vom 23.12.2021