Stadtnachricht

„Lindachblick! Ausgestellt!“: Lichtobjekte von Johannes Lahn bei der Corona-konformen Ausstellung in Jesingen


Dieses Mal stehen die Lichtobjekte von Johannes Lahn im Mittelpunkt: Der ehemalige Oberstudienrat aus Jesingen hat mit seinem besonderen Hobby nach dem Ende seiner beruflichen Laufbahn vor sechs Jahren begonnen. Alle verwendeten Hölzer sind auf Jesinger Gemarkung gewachsen – entweder auf Streuobstwiesen, oder in Form von „Abbruchhölzern“ am Waldrand. In seiner kleinen Kunstwerkstatt entstehen daraus, von Hand abgerindet und angeschliffen, verschiedene Objekte. Ihre Wirkung entfalten sie jedoch erst in Kombination mit Lichterketten oder Einzellampen: Durch das Zusammenspiel von Hell und Dunkel werden Erinnerungen an die Höhlen der Schwäbischen Alb oder Wüstenlandschaften geweckt.

Das im Frühjahr und Sommer gestartete Ausstellungsformat findet mittlerweile zum zwölften Mal statt: „Die Resonanz war durchweg positiv. Es gibt weitere künstlerisch aktive Menschen in Jesingen und Umgebung, die bereits bei uns angefragt haben - diese möchten wir nicht enttäuschen“, betont Jesingens Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster.

Rathaus in Jesingen mit Kirche

Pressemitteilung Nr. 292/21 vom 09.12.2021