Stadtnachricht

Wichtige Hinweise für die DRK-Impfaktion auf dem Kirchheimer Schlossplatz am Samstag, 27. November 2021


Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten DRK und Stadtverwaltung um Beachtung der folgenden Hinweise:

  • Im genannten Zeitraum können rund 150 Impfungen durchgeführt werden.
  • Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.  Es wird vor Ort jedoch mit einem Abriss-/Nummernsystem gearbeitet, damit ersichtlich ist, ob noch Impfdosen verabreicht werden oder nicht.
  • Es sind sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch Auffrischungsimpfungen möglich. Die Aktion richtet sich aber vornehmlich an vulnerable Gruppen und Erstimpfungen.
  • Geimpft wird mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer - andere Impfstoffe stehen für die Impfaktion nicht zur Verfügung.

Im Falle einer Auffrischungsimpfung ist zu beachten:

  • Gemäß STIKO-Empfehlung sind Auffrischungsimpfungen für Personen ab 18 Jahren empfohlen.
  • Die Auffrischungsimpfungen sollen in der Regel im Abstand von sechs Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen.
  • Unabhängig davon, welcher Impfstoff zuvor verwendet wurde, soll für die Auffrischungsimpfung ein mRNA-Impfstoff  (Biontech/Pfizer, Moderna) verwendet werden.
  • Eine Verkürzung des Impfabstandes auf fünf Monate kann im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden sind erwogen werden.

Um auf der sicheren Seite zu sein wird empfohlen, bei Auffrischungsimpfungen den Abstand von sechs Monaten einzuhalten. Ausnahmen gelten für Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden – diese können ihre Impfung bereits nach vier Wochen auffrischen lassen.

Zum Impfen müssen ein Ausweisdokument und die Krankenversichertenkarte sowie - falls vorhanden - der Impfpass und der Allergieausweis mitgebracht werden. Informationen zu weiteren Impf-Aktionen in Baden-Württemberg gibt es darüber hinaus unter www.dranbleiben-bw.de.

Die Stadtverwaltung appelliert an die Bevölkerung, die Einhaltung der infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus ernst zu nehmen und Risikogruppen wie ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen.

Eine Person erhält eine Schutzimpfung. Es sind ein Arm und einen Spritze zu sehen.

Pressemitteilung Nr. 272/21 vom 25.11.2021