Stadtnachricht

Erinnerung an Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft: Volkstrauertag 2021 in Kirchheim unter Teck


Zentrale Gedenkveranstaltungen in Kirchheim unter Teck und den Teilorten

Die zentrale Gedenkveranstaltung in Kirchheim unter Teck beginnt am Sonntag, 14. November 2021 um 11:00 Uhr auf dem Alten Friedhof (Friedhofweg 28) mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal für die gefallenen Soldaten, dem Denkmal „Sterbender Krieger“ und findet seinen Abschluss mit der Niederlegung von 21 Rosen am Mahnmal für die zivilen Opfer des Nationalsozialismus. Die Grußworte sprechen Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader sowie Dekanin Renate Kath. Musikalisch wird die Stadtkapelle Kirchheim unter Teck die Zeremonie auf dem Alten Friedhof begleiten.

Auch in Ötlingen beginnt die Zeremonie zum Volkstrauertag  um 11:00 Uhr und wird von den Musik- und Gesangsvereinen des Ortsteils begleitet. Der Gedenkveranstaltung vorgelagert ist in Ötlingen traditionell ein ökumenischer Gottesdienst für den Frieden in der evangelischen Johanneskirche. Bei der anschließenden Zeremonie auf dem Ötlinger Friedhof (Fichtenstraße 11) wird Ortsvorsteher Hermann Kik von der Kirchengemeinde begleitet. Zusätzlich beteiligen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden an der Gedenkveranstaltung. Anschließend wird an der Friedensallee in der Lindorfer Straße ein Friedensbaum gepflanzt.

Die Gedenkveranstaltung in Lindorf beginnt wie in den Jahren zuvor bereits um 10:30 Uhr auf dem Lindorfer Friedhof (Reuderner Straße 12). Lindorfs Ortsvorsteher Dr. Alexander Forkl wird gemeinsam mit Pfarrerin Rosemarie Fröhlich-Haug eine kurze Ansprache halten. Der Musikverein Lindorf sowie der Liederkranz Lindorf umrahmen das Programm zum Volkstrauertag musikalisch. Auch in diesem Jahr wird es Gebete und Fürbitten der Konfirmandinnen und Konfirmanden geben.

In Jesingen beginnt die Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag um 11:30 Uhr in der Aussegnungshalle auf dem Jesinger Friedhof (Holzmadener Straße 60). Die Zeremonie wird musikalisch vom Gesangsverein Jesingen sowie vom Musikverein Jesingen begleitet. Gemeinsam mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden werden die Pfarrerin Berenike Brehm und Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster auch hier einen Kranz am Ehrenmal für die gefallenen Soldaten niederlegen.

Nabern begeht den Volkstrauertag nicht am 14. November. Hier wird es traditionell am darauffolgenden Sonntag, 21. November 2021, dem Totensonntag, um 10:30 Uhr eine Gedenkveranstaltung am Mahnmal für den Frieden vor dem Naberner Friedhof (Kirchhofstraße 60) geben. Die kurze Ansprache und Kranzniederlegung durch Naberns Ortsvorsteher Giacomo Mastro wird musikalisch vom Musikverein Nabern begleitet.

Hygienekonzept zum Volkstrauertag

Aufgrund der in Baden-Württemberg geltenden Warnstufe gewährleistet die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck, dass auch die Gedenkveranstaltungen gemäß der Corona-Verordnung der Landesregierung durchgeführt wird. Die Teilnahme an den Gedenkfeiern ist deshalb nur unter Einhaltung der 3G (Geimpft, Getestet oder Genesen) und nach Registrierung der Kontaktdaten am Einlass möglich. Die Teilnehmenden sind aufgefordert, einen entsprechenden Nachweis mitzubringen. Zu beachten ist: Sollte bis zum 14. November 2021 in Baden-Württemberg die Alarmstufe gelten, so ist der Zutritt nur unter Einhaltung der 2G und demnach nur für geimpfte und genesene Personen möglich.

Der Einlass zu den Friedhöfen wird während der Gedenkveranstaltungen nur an einem Eingang möglich sein: Auf dem Alten Friedhof ist dies der Eingang an der Friedhofskapelle. Auch in Ötlingen und Lindorf ist lediglich der Haupteingang geöffnet. In Jesingen werden die Kontrollen der Nachweise beim Betreten der Aussegnungshalle erfolgen.

Impressionen vom Volkstrauertag 2020 auf dem Alten Friedhof in Kirchheim unter Teck.

Pressemitteilung Nr. 260/21 vom 10.11.2021