Stadtnachricht

„SPIEL:RAUM“: Bauwagen der KulturRegion Stuttgart hält vom 9. bis zum 13. November 2021 am Kornhaus in Kirchheim unter Teck


Im Wagen zu finden sind Materialien, mit denen der Platz rund um den Bauwagen in einen lebenswerten Ort verwandelt werden kann. Es entstehen Spielräume, um gemeinsam zu experimentieren, Orte umzudenken und temporär neue Nutzungsmöglichkeiten auszuprobieren.

Die Räume werden zum Anlass und zur Bühne für Gespräche: Was ist für mich ein lebenswerter Ort und warum? Was sind eigentlich die Werte des Lebens? Wie können wir den öffentlichen Raum für uns nutzen? Je länger der Wagen unterwegs ist, desto größer wird die Sammlung von Ideen, Visionen und Stimmen von Menschen aus der Region. Von September 2021 bis August 2022 macht er Halt an öffentlichen Plätzen und lädt dazu ein, diese zu erobern.

Ausstellung: Zeichen der Erinnerung vom 9. bis 13. November 2021

Analoge Fotografie ermöglicht einmalige Momentaufnahmen, die nicht durch sofortiges Bearbeiten verfälscht werden. Mit diesem Fokus widmeten sich die Jugendlichen der Stuttgarter Albert-Schweitzer-Schule einer Gedenkstätte in Stuttgart und stellten Fragen: Wie viele und welche Namen stehen auf den Gedenktafeln? Hat hier Vandalismus stattgefunden? Wurden die aufgereihten Steine bewusst so angeordnet?

Die Ausstellung ist Bildungsarbeit, Zugang zu Gedenkkultur und eine Möglichkeit zu erinnern – und versucht damit dem „lauten Schweigen“ (Esther Bejarano) entgegenzutreten. Es handelt sich um ein Fotoprojekt der Mädchen*Arbeit Außenstelle Hegelstraße/JELLA der Albert-Schweitzer-Schule Stuttgart und Mandy Hildebrandt.

„Mit offenen Augen vor der eigenen Haustür“ von 14:30 bis 17:00 Uhr am Freitag, 12. November

Geschichte findet pausenlos statt und macht atemlos. Denn es sind oft nicht die schönen Momente, an die erinnert werden will. Stolpersteine mahnen seit 1992 in nunmehr 27 europäischen Ländern; wollen zu einem kurzen Innehalten anregen, wollen einen Namen geben, den es zu erinnern gilt. Bei der Mitmachaktion „Mit offenen Augen vor der eigenen Haustür“ sind alle Interessierten eingeladen, mit Papier und Bleistift durch Kirchheim unter Teck zu schlendern und Frottagen (Abreibungen) von Stolpersteinen anzufertigen.

Zurück am Kornhaus werden Namen und die auf Papier abgepausten Stolpersteine zusammengetragen und dieses gemeinschaftliche Erinnerungswerk der Stadt übergeben. Es handelt sich um eine Aktion der Mädchen*Arbeit Außenstelle Hegelstraße/JELLA der Albert-Schweitzer-Schule Stuttgart und Mandy Hildebrandt.

„Eine Unterhaltung im Freien“ von 13:00 bis 17:00 Uhr am Samstag, 13. November 2021

Gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern des Bauwagens wird eine überdimensionale, handgenähte Picknickdecke angefertigt. Es dürfen eigene Stoffreste mitgebracht werden. An jedem Ort wird sie durch das Annähen von Stoffstücken erweitert und durch die gemeinsam geteilten Erlebnisse mit Erinnerungen verwebt. So können die Teilnehmenden die Decke mit ihren Erinnerungen und (Unterhaltungs-)Stoffen wachsen lassen. Die Decke ist als Raum für Unterhaltungen, zum Austauschen, Picknicken und Entspannen da.

Weitere Informationen zum Tourenplan des Bauwagens, weiteren Pop-up-Plätzen in der Region Stuttgart und zu SPIEL:RAUM gibt es unter www.kulturregion-stuttgart.de/spielraum.

Der "SpielRaum"-Bauwagen der KulturRegion Stuttgart lädt zur Auseinandersetzung mit dem öffentlichen Raum ein.

Pressemitteilung Nr. 257/21 vom 09.11.2021