Stadtnachricht

„Miteinander leben“ - Interkulturelle Wochen vom 15. September bis 3. Oktober 2021 in Kirchheim unter Teck


Den Auftakt bildet am Mittwoch, 15. September 2021 von 19:00 bis 21:00 Uhr eine öffentliche Sitzung des Integrationsrates in der Kirchheimer Stadthalle (Stuttgarter Straße 2), an der auch Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader teilnimmt. Neben der Verabschiedung von Renate Hirsch aus dem Integrationsrat werden Probleme und Lösungsansätze der Integrationsarbeit in Kirchheim unter Teck diskutiert.

Weiter geht es am Donnerstag, 16. September 2021 von 19:00 bis 21:30 Uhr mit einem Filmabend in der Evangelischen Auferstehungskirche (Zeppelinstraße 11). In „Wir sind jetzt hier“ lassen die Filmemacher Ronja von Wurmb-Seibel und Niklas Schenck sieben junge Männer von ihrer Ankunft in Deutschland berichten – mit beglückenden Momenten und mit Augenblicken tiefster Verzweiflung. Im Anschluss findet gemeinsam mit dem Integrationsrat, dem Kreisdiakonieverband Esslingen, der Caritas Fils-Neckar-Alb, der Bruderhausdiakonie und dem AK Asyl Kirchheim eine Gesprächsrunde mit Kirchheimer Flüchtlingen statt. Musikalisch umrahmt wird der Abend von Musikern aus Syrien.

In Kooperation mit dem Fraueninformationszentrum (FIZ) und dem Verein für internationale Jugendarbeit (VIJ) findet am Freitag, 17. September 2021 von 09:00 bis 13:00 Uhr eine vom Forum Internationaler Frauen Baden-Württemberg organisierte Online-Veranstaltung zum Thema Gewalt an Frauen mit Schwerpunkt Migrantinnen statt. Dort können Migrantinnen sich über die verschiedenen Formen von Gewalt gegen Frauen und Gewaltschutzkonzepten informieren und sich untereinander austauschen. Zudem sollen Frauen ermutigt werden, ihre Rechte zu nutzen, um ihnen mögliche Handlungsoptionen zu zeigen. Interessierte können sich per E-Mail an kontakt@forum-internationaler-frauen.org anmelden.

Am Samstag, 18. September 2021 können Interessierte sich an der Aktion „Rettungskette für Menschenrechte“ (www.rettungskette.eu) beteiligen. Die symbolische Rettungskette durchquert Deutschland, Österreich und Italien und soll ein Signal für die bessere Vernetzung zivilgesellschaftlicher Akteure und eine solidarische Gesellschaft senden. Treffpunkt in Kirchheim ist um 10:00 Uhr am Kirchheimer Bahnhof, von dort geht es weiter nach Plochingen, wo die Aktion schließlich stattfinden wird.

Mit einem Infostand unter den Arkaden des Rathauses (Marktstraße 14) informiert die Fachstelle Bürgerengagement am Dienstag, 20. September 2021 von 17:00 bis 19:00 Uhr über Engagementmöglichkeiten im Integrationsbereich. Alle, die sich gerne im Bereich Integration und Zuwanderung engagieren und unterstützen möchten, sind willkommen - Mitarbeitende der Stadtverwaltung, der BruderhausDiakonie und Engagierte vom Arbeitskreis Asyl stehen für Fragen zur Verfügung.

Ebenfalls am Dienstag, 20. September 2021 findet um 19:00 Uhr ein von Brian Wenzel, Co-Trainer der Kirchheim Knights und Mitglied des Integrationsrates organisiertes, lockeres Treffen mit der Möglichkeit für Gespräche unter dem Motto „Druck und Ängste kennen keine kulturelle Herkunft“ für Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Dach der Kirchheimer Bastion (Max-Eyth-Straße 57/2) statt.

In der Lindachschule Jesingen (Neue Weilheimer Straße 9) veranstaltet das Nachbarschaftsnetzwerk „Miteinander für Jesingen“ am Freitag, 24. September 2021 um 18:00 Uhr eine Lesung von Autorin Iris Lemanczyk aus ihrem Buch „Brennnessel-Haut“. Darin behandelt sie die Themen Diskriminierung und Rassismus gegenüber der Bevölkerungsgruppe der Sinti in der NS-Zeit. Es handelt sich um eine wahre Geschichte über die Freundschaft zwischen dem Sinto Kajetan Reinhardt und dem mittlerweile verstorbenen CDU-Politiker Heiner Geißler zur Zeit des Dritten Reiches. Erstmals ist auch der Enkel des Protagonisten Kajetan der Geschichte bei einer Lesung dabei und erzählt aus seinen eigenen Erfahrungen mit seinem Großvater.

Freunde der Kulinarik können ab Sonntag, 26. September 2021 auf ihre Kosten kommen: Die teilnehmenden Restaurants aus Kirchheim unter Teck verwöhnen ihre Gäste an einem oder mehreren Abenden bis zum Ende der Interkulturellen Wochen mit landestypischen Gerichten aus Kirchheims Partnerstädten Rambouillet (Frankreich), Kalocsa (Ungarn) und Bački Petrovac (Serbien). Interessierte Gastronomen, die mitmachen möchten, können sich beim Integrationsbeauftragten Ali-Babak Rafipoor telefonisch unter 07021 502-338 oder per E-Mail an a.rafipoor@kirchheim-teck.de melden. Eine Liste der teilnehmenden Restaurants gibt es unter www.kirchheim-teck.de/interkulturelle-wochen.

Am Sonntag, 26. September 2021 um 10:30 Uhr findet ein Friedensgottesdienst zum Thema Seenotrettung in der Evangelischen Auferstehungskirche (Zeppelinstraße 11) statt.

Am Freitag, 1. Oktober 2021 ab 19:30 Uhr tauscht sich der Sozialpädagoge, Musiker, Radiomoderator und Autor David Mayonga auf der Grundlage seines Buches „Ein Neger darf nicht neben mir sitzen“ mit Menschen aus Kirchheim und Umgebung über die Themen Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus im Alltag aus. Der Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben.

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader und dem städtischen Integrationsbeauftragen Ali-Babak Rafipoor, Willi Kamphausen (Integrationsrat) und Gisela Glasebach (Kreisdiakonieverband Esslingen) können Interessierte bei der interkulturellen Stadtführung am Samstag, 2. Oktober 2021 um 14:00 Uhr die kulturelle Vielfalt von Kirchheim unter Teck kennenlernen. Treffpunkt ist an der Stadtbücherei (Max-Eyth-Straße 16).

Beim bundesweiten Tag der offenen Moscheen am Sonntag, 3. Oktober 2021 öffnen die Kirchheimer Moscheen Kirchheim Camii (Villastraße 8) und die Sultan-Ahmet-Moschee (Lohmühlegasse 16) ganztägig ihre Türen für alle und ermöglichen persönliche Gespräche und Begegnungen zwischen den Gastgebern und interessierten Moscheebesuchern.

Der Programmflyer zu den „Interkulturellen Wochen“ liegt in der Stadtbücherei, im Rathausfoyer und an der Informationstheke im Haus der Sozialen Dienste (Widerholtplatz 3) aus. Weitere Informationen sowie die Termine für die Tage der offenen Tür sind auf www.kirchheim-teck.de/interkulturelle-wochen zu finden.

Junge Menschen sitzen lachend an einem Gartentisch.

Pressemitteilung Nr. 205/21 vom 14.09.2021