Stadtnachricht

Badesaison 2021: Kirchheimer Freibad erhöht die zulässige Gesamtzahl der Badegäste


Erhöhung der Gästezahl im Bad und in den Becken

Gemäß der aktuell gültigen Corona-Verordnung für Bäder und Saunen kann das Kirchheimer Freibad die maximale Anzahl gleichzeitig anwesender Badegäste pro Block (vormittags/nachmittags) von 600 auf 1.000 erhöhen. Im Eingangsbereich zum Freibad sowie im Wartebereich des Kiosks herrscht noch immer Maskenpflicht (FFP2 oder medizinische Maske), auf der Liegewiese jedoch nicht.

Der Einstieg in das Schwimmerbecken erfolgt nach wie vor auf der Südseite (Sprungturmseite), der Ausstieg auf der Nordseite. Innerhalb des Beckens ist jedoch nur noch eine Bahn für Sportschwimmer abgetrennt, die ungestört ihre Bahnen ziehen möchten. Die maximal zulässige Personenzahl im gesamten Schwimmerbecken wird auf 220 Personen erhöht. Der Zustieg und Ausstieg in das Nichtschwimmerbecken bleiben getrennt, die maximal zulässige Anzahl Personen im Nichtschwimmerbecken wird auf 250 Personen erhöht.

Die Einhaltung der maximal zulässigen Personenanzahl im Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken wird, wie bisher, über ein Silikonband sichergestellt: Jede Beckenbesucherin und jeder Beckenbesucher bekommt am Eingang zum abgesperrten Beckenbereich ein Bändchen. Am Beckenbereichsausgang wird das Bändchen in eine Desinfektionslösung gelegt und zeitnah zum Eingang des Beckenbereichs gebracht.

Unverändert: Öffnungszeiten und Zwei-Schicht-Betrieb

Die Öffnungszeiten bleiben unverändert und sind so unterteilt, dass Gäste und Vereine separate Schwimmzeiten bekommen. Außerdem wird täglich zwischen 12:00 und 14:00 Uhr eine gründliche Reinigungs- und Desinfektionsphase eingehalten.

Der reguläre Schwimmbetrieb findet täglich von 08:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 19:00 Uhr statt. Am Dienstag und Donnerstag (Frühschwimmertage) startet der Schwimmbetrieb bereits um 07:00 Uhr. Die Zeit von 19:00 bis 21:00 Uhr ist für die Vereine vorgesehen, eine Abstimmung der Schwimmzeiten für die Schulen erfolgt individuell.

Unverändert: Einlass per QR-Code nur nach Onlineregistrierung und -bezahlung

Um zu gewährleisten, dass im Falle einer Infektion dem Gesundheitsamt die möglichen Kontaktpersonen benannt werden können, müssen Badegäste sich weiterhin für ihren Freibadbesuch vorab online mit ihren persönlichen Daten registrieren.

Ein Kartenkauf ist bis zu drei Tage im Voraus möglich. Beim Kartenkauf erhält jeder Gast einen QR-Code per E-Mail, der am Eingang und Ausgang abgescannt wird. Gleichzeitig wird so eine gezielte Steuerung und Erfassung der Freibadbesucherinnen und -besucher ermöglicht. Ist die maximale Gästezahl erreicht, ist kein Kartenkauf mehr möglich - frei werdende Besucherplätze werden dem Onlinekontingent aktuell zugeschlagen. So ist gewährleistet, dass immer die maximal mögliche Besucherzahl das Freibad besuchen kann.

Die Onlineregistrierung erfolgt über die Webseite der Stadtwerke unter www.stadtwerke-kirchheim.de. Badegäste müssen sich mit ihren persönlichen Daten registrieren. Die Bezahlung erfolgt ausschließlich per SEPA-Lastschrift. Aufgrund der verpflichtenden Onlineregistrierung ist es nicht möglich, eine Karte erst beim Besuch des Freibads am Kassengebäude zu erwerben und bar zu bezahlen.

Für all diejenigen, die über keine Möglichkeit zur Onlineregistrierung verfügen, besteht darüber hinaus montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 12:30 bis 13:30 Uhr die Möglichkeit, Tickets an der Freibadkasse zu erwerben. Die Bezahlung erfolgt auch hier ausschließlich per SEPA-Lastschrift und es können Tickets nur für bis zu drei Tage im Voraus gekauft werden.

Das große Becken im Freibad Kirchheim unter Teck

Pressemitteilung Nr. 134/21 vom 30.06.2021