Stadtnachricht

Badesaison 2021: Kirchheimer Freibad steht in den Startlöchern für eine Öffnung am Sonntag, 30. Mai 2021


„Der tatsächliche Öffnungstermin hängt von der offiziellen Feststellung der Inzidenz durch das Gesundheitsamt des Landkreises Esslingen ab“, betont Martin Zimmert, Geschäftsführer der Stadtwerke Kirchheim unter Teck. „In einer Zeit, in der Freizeitaktivitäten und Reisen nur eingeschränkt möglich sind, freut es mich natürlich besonders, wenn wir den Bürgerinnen und Bürgern möglichst bald im Rahmen der Corona-Verordnungen den Freibadbesuch ermöglichen können“, so Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader.

„Die Vorbereitungen für die Badesaison 2021 sind so gut wie abgeschlossen, und wir stehen für eine Öffnung am Sonntag, 30. Mai bereit, wenn die Inzidenzwerte im Landkreis es zulassen. Falls der Termin nicht zu halten ist, informieren wir über unsere Webseite www.stadtwerke-kirchheim.de“, erklärt Tina Steinrück, die im Januar 2021 ihre Arbeit als Bädermanagerin bei den Kirchheimer Stadtwerken aufgenommen hat.

Badefreunde können sich prinzipiell auf ähnliche Abläufe wie in der Badesaison 2021 einstellen. Aufgrund der in diesem Jahr deutlich höheren Inzidenz, den Erkenntnissen aus dem Betrieb des letzten Jahres und den veränderten rechtlichen Vorgaben gibt es für 2021 dennoch einige Unterschiede.

Zutritt nur mit Test-, Impf- oder Genesungsnachweis

Eine wesentliche Änderung im Vergleich zum Vorjahr ist, dass Badegäste gemäß Corona-Verordnung für die Nutzung des Freibades einen Nachweis über einen negativen, tagesaktuellen Corona-Schnelltest benötigen. Hierzu zählen Schnelltests im Rahmen der kostenlosen Bürgertests, die mehrmals pro Woche möglich sind. Eine Übersicht über entsprechende Schnelltestangebote in Kirchheim unter Teck gibt es unter www.kirchheim-teck.de/coronatest.

Es gibt aber auch Ausnahmen: Die Nachweispflicht für Schnelltests entfällt für Geimpfte mit vollständigem Impfschutz (Zweitimpfung liegt länger als zwei Wochen zurück, nachweisbar über den Impfausweis) und für Genesene (Personen mit einer überstandenen Corona-Erkrankung innerhalb des letzten halben Jahres, nachweisbar über einen entsprechend datierten PCR-Testnachweis, jedoch nicht jünger als 28 Tage). Kinder unter sechs Jahren dürfen das Freibad ohne Test-, Impf- oder Genesungsnachweis betreten, sofern keine Krankheitssymptome vorliegen.

Unverändert: Maximale Gästeanzahl und Schwimmzeiten

Gemäß der aktuell gültigen Corona-Verordnung der Landesregierung vom 14. Mai 2021 wurde für das Kirchheimer Freibad eine maximale Anzahl von 600 gleichzeitig anwesenden Badegästen pro Block (vormittags/nachmittags) festgelegt.

Die Öffnungszeiten sind im Vergleich zum Vorjahr unverändert und so unterteilt, dass Gäste und Vereine eine eigene Schwimmzeit bekommen. Außerdem wird täglich zwischen 12:00 und 14:00 Uhr eine gründliche Reinigungs- und Desinfektionsphase eingehalten.

Der reguläre Schwimmbetrieb findet täglich von 08:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 19:00 Uhr statt. Am Dienstag und Donnerstag (Frühschwimmertage) startet der Schwimmbetrieb bereits um 07:00 Uhr. Die Zeit von 19:00 bis 21:00 Uhr ist für die Vereine vorgesehen, eine Abstimmung der Schwimmzeiten für die Schulen erfolgt individuell.

Änderungen bei Ticketpreisen und -verkauf

Der Preis pro Besuch beträgt 3,50 Euro, mit Ermäßigung 2,50 Euro. Es wird nur Einzelkarten geben, da nicht gewährleistet werden kann, dass jeder Badegast an jedem Tag schwimmen kann. Saison-, Dauer-, Familien- und Zehner-Karten wird es nicht geben. Kinder bis 5 Jahre sowie Stadtpassinhaber bis 17 Jahre müssen keinen Eintritt zahlen.

Einlass per QR-Code nur nach Onlineregistrierung und -bezahlung

Um zu gewährleisten, dass im Falle einer Infektion dem Gesundheitsamt die möglichen Kontaktpersonen benannt werden können, müssen Badegäste sich wie schon im vergangenen Jahr vorab online mit ihren persönlichen Daten registrieren.

Ein Kartenkauf ist bis zu drei Tage im Voraus möglich. Beim Kartenkauf erhält jeder Gast einen QR-Code per E-Mail, der am Eingang und Ausgang abgescannt wird. Für den Besuch des Freibads ist es aus diesem Grund unerlässlich, dass dieser Code - ausgedruckt oder auf dem Smartphone - vorzeigbar ist und nicht gelöscht oder weggeworfen wird.

Gleichzeitig wird so eine gezielte Steuerung und Erfassung der Freibadbesucher ermöglicht. Ist die maximale Gästezahl erreicht, ist kein Kartenkauf mehr möglich - frei werdende Besucherplätze werden dem Onlinekontingent aktuell zugeschlagen. So ist gewährleistet, dass immer die maximal mögliche Besucherzahl das Freibad besuchen kann.

Aufgrund der verpflichtenden Onlineregistrierung ist es nicht möglich, eine Karte erst beim Besuch des Freibads am Kassengebäude zu erwerben und bar zu bezahlen. Lediglich für Stadtpassinhaber wird aufgrund des erforderlichen Nachweises ein geringes Kartenkontingent an der Kasse vorgehalten.

Die Onlineregistrierung erfolgt über die Webseite der Stadtwerke unter www.stadtwerke-kirchheim.de. Badegäste müssen sich mit ihren persönlichen Daten registrieren. Die Bezahlung erfolgt ausschließlich per SEPA-Lastschrift.

Für all diejenigen, die über keine Möglichkeit zur Onlineregistrierung verfügen, besteht darüber hinaus montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 12:30 bis 13:30 Uhr die Möglichkeit, Tickets an der Freibadkasse zu erwerben. Die Bezahlung erfolgt auch hier ausschließlich per SEPA-Lastschrift und es können Tickets nur für bis zu drei Tage im Voraus gekauft werden.

Besondere Regelungen innerhalb des Freibades

Bei der Nutzung aller Becken appelliert die Freibadleitung an die Eigenverantwortung der Badegäste, die bestehenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Im Eingangsbereich zum Freibad sowie im Wartebereich des Kiosks herrscht Maskenpflicht (FFP2 oder medizinische Maske). Innerhalb des Wassers soll ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

Ein Sitzen am Beckenrand ist verboten, der Sprungturm bleibt gesperrt. Auch die Attraktionen im Nichtschwimmer- und Kleinkinderbecken (Strudel, Rutsche, Wasserpilz usw.) sind, bis auf die Sprudelliegen und Massagedüsen im Nichtschwimmerbecken, außer Betrieb. Die Nutzung der Sprudelliegen und Massagedüsen ist auf eine Person beschränkt.

Die einzelne Nutzung der Außenduschen (kalt) ist uneingeschränkt möglich. Der Warmduschbereich im Duschgebäude und die Toiletten stehen für maximal zwei Personen pro geschlechtsspezifischer Dusch- bzw. Toilettenanlage zur Verfügung. Im Wartebereich werden Bodenmarkierungen angebracht.

Der Kiosk kann durch den Pächter bestuhlt werden, es ist eine Einbahnregelung mit Bodenmarkierung vorgesehen. Es gelten die jeweiligen Regelungen für die Gastronomie, für deren Organisation und Einhaltung der Pächter verantwortlich ist.

Die Liegewiesen dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln benutzt werden. Die Nutzung des Beachvolleyballfelds ist derzeit jedoch nicht gestattet.

Zugangsregelung für Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken

Die Wasserfläche im Schwimmerbecken wird durch Leinen in vier Bahnen unterteilt, der Einstieg erfolgt auf der Südseite (Sprungturmseite), der Ausstieg auf der Nordseite. Innerhalb der Bahnen gilt eine Einbahnregelung, sodass die Schwimmenden die Abstände einhalten können. Die maximal zulässige Anzahl Personen pro Bahn beträgt 20 Personen, und somit im gesamten Schwimmerbecken 80 Personen.

Auch der Zustieg und Ausstieg in das Nichtschwimmerbecken werden getrennt. Die maximal zulässige Anzahl Personen im Nichtschwimmerbecken beträgt 130 Personen. Die maximale Anzahl Personen im Kleinkinderbecken ist auf 12 Personen beschränkt.
 
Die Einhaltung der maximal zulässigen Personenanzahl im Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken wird über ein Silikonband sichergestellt: Jeder Beckenbesucher bekommt am Eingang zum abgesperrten Beckenbereich ein Bändchen. Am Beckenbereichsausgang wird das Bändchen in eine Desinfektionslösung gelegt und zeitnah zum Eingang des Beckenbereichs gebracht.

Es ist eine ausführliche Regelübersicht erarbeitet, die als Schild vor und hinter dem Kassenbereich aufgestellt wird sowie auf der Website unter www.stadtwerke-kirchheim.de/de/Baden einsehbar ist.

Das große Becken im Freibad Kirchheim unter Teck

Pressemitteilung Nr. 105/21 vom 21.05.2021