Stadtnachricht

Umrüstung auf intelligente Technik: Stadtwerke Kirchheim unter Teck setzen auf digitale Wasserzähler


„In einer ersten Testphase wurden zum Jahresende 2019 bereits 117 Funkzähler in Schächten eingebaut und ausgelesen“, erklärt Martin Zimmert, Geschäftsführer der Kirchheimer Stadtwerke. „Da sowohl der Einbau als auch die Auslesung problemlos klappten und mit deutlich geringerem Zeitaufwand als seither verbunden waren, rüsten wir nun nach und nach vollständig auf Funkzähler um.“ Da die Wasserzähler regelmäßig alle sechs Jahre ausgetauscht werden müssen, werden die Stadtwerke somit in den kommenden sechs Jahren alle Kirchheimer Haushalte auf die neuen Wasserzähler umrüsten. „Alle betroffenen Haushalte werden bei der Terminvereinbarung zum Zählerwechsel über den Einbau eines intelligenten Wasserzählers aufgeklärt und können sich so über die Funktionsweise informieren“, so Zimmert.

Ein großer Vorteil der intelligenten Wasserzähler ist die Fernauslesung der Zählerdaten per Funkkommunikation: Der Zählerstand wird in verschlüsselter Form an den autorisierten Funkempfänger eines vorbeifahrenden Stadtwerke-Mitarbeiters übermittelt. „Der Wasserzähler selbst hat keine Funkempfangstechnik und ist somit nie von außen beeinflussbar“, betont Zimmert. Nach Einbau der digitalen Wasserzähler entfällt für die jeweiligen Privathaushalte künftig die Zählerstandmeldung zum Jahresende.

Die Sendeleistung der Funkzähler ist ungefährlich und liegt in einem sehr geringen Bereich Weitere Informationen zur Fernauslesung und Installation der intelligenten Wasserzähler sowie Informationen der Herstellerfirma Kamstrup gibt es unter www.stadtwerke-kirchheim.de/wasserzaehler.

Pressemitteilung Nr. 059/20 vom 29.03.2021