Stadtnachricht

Klimafreundliche Erfrischung: Zwei öffentliche Trinkwasserbrunnen in der Innenstadt eingeweiht


Im Sommer und bei heißen Temperaturen wünschen sich viele Besucherinnen und Besucher der Kirchheimer Innenstadt eine schnelle und vor allem erfrischende Abkühlung. Daher haben die Stadtwerke Kirchheim unter Teck in einer gemeinsamen Initiative mit der Klimaschutzmanagerin Dr. Beate Arman zwei öffentliche Trinkbrunnen aufgestellt. Die Trinkbrunnen werden von den Stadtwerken betrieben. Die Anschaffung wurde durch die Stadtwerke und mit Mitteln aus dem Förderprogramm KLIMOPASS (Klimawandel und modellhafte Anpassung) des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg finanziert.

Am Montag, 22. März 2021 wurden die jeweils 1,15 Meter hohen Edelstahl-Trinkbrunnen offiziell durch Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader, Stadtwerke-Geschäftsführer Martin Zimmert, Netzmeister Martin Dahlhaus und Klimaschutzmanagerin Dr. Beate Arman eingeweiht. „Ein Hauptgrund für die Aufstellung sind die wärmer werdenden Sommer, in denen es besonders wichtig ist, ausreichend zu trinken“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader. „Oberste Priorität für uns alle muss natürlich die Bekämpfung des Klimawandels haben. Da dessen Folgen schon heute spürbar sind, müssen wir gleichzeitig in Anpassungsmaßnahmen investieren. Trinkwasserbrunnen sind hierfür ein kostenloses, ständig verfügbares Angebot und tragen dazu bei, die Auswirkungen des Klimawandels für die Menschen in der Stadt erträglicher zu machen.“

Die Bedeutung des Wassers wird auch durch den Weltwassertag der Vereinten Nationen deutlich, der seit 1994 jedes Jahr am 22. März begangen wird. „Das diesjährige Motto ist „Wert des Wassers“ - damit wird dazu aufgefordert, sich Gedanken über die lebenswichtige Bedeutung von Wasser und seinen Wert zu machen“, erläutert Klimaschutzmanagerin Dr. Beate Arman. Dies gehe weit über den finanziellen Gesichtspunkt hinaus und umfasse auch den ökologischen, sozialen sowie kulturellen Wert von Wasser. Gerade im Hinblick auf den Klimawandel, auf sich wandelnde Konsummuster und das weltweite Bevölkerungswachstum sollen die Menschen sich mehr Klarheit über die Rolle und Bedeutung des Wassers in ihrem Leben und für die Umwelt verschaffen. „Wasser ist eine begrenzte Ressource, deren Wert es zunächst zu erkennen gilt, um es schätzen und schützen zu können“, betont sie.

Mit den Standorten am Krautmarkt (Max-Eyth-Straße 14, neben der Stadtbücherei bei der Informationstafel) und am Roßmarkt (Marktstraße 57, gegenüber vom Wachthaus am Brunnenplatz MAF) wurden zwei gut besuchte, zentrale Standorte ausgewählt, an denen sich auch häufig Kinder aufhalten. „Bei der Auswahl der Trinkwasserbrunnen wurde darauf geachtet, dass die Hygienestandards der Trinkwasserverordnung eingehalten werden“, informiert Martin Zimmert, Geschäftsführer der Stadtwerke Kirchheim unter Teck. „Trinkwasser gehört zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln in Deutschland.“ Um das kühle Nass möglichst umweltschonend einzusetzen, fließt nur Wasser aus dem Brunnen, wenn dies gewünscht ist: Dafür ist lediglich ein Sensor zu berühren.

Einweihung des Trinkwasserbrunnens am Krautmarkt in Kirchheim unter Teck

Pressemitteilung Nr. 054/21 vom 24.03.2021