Stadtnachricht

Pilotprojekt: Mobile Impf-Aktion in Kirchheim unter Teck war ein voller Erfolg


„Das Angebot richtete sich an impfberechtigte, mobilitätseingeschränkte Bürgerinnen und Bürger im Alter von über 80 Jahren, welche vorrangig in einer Kirchheimer Seniorenanlage wohnen“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader. „Es freut mich sehr, dass die mobilen Impfteams, die in Alten- und Pflegeheimen im Einsatz sind, nun vereinzelt auch zu Vor-Ort-Terminen in interessierte Kommunen kommen und den Impfstoff so in die Fläche bringen."

Dabei soll es aber nicht bleiben: "Ziel muss es sein, bei der Impfung von zentralen Strukturen immer stärker in Richtung Impfung vor Ort zu kommen", betont Bader. "Ich werde deshalb auch zeitnah Gespräche mit der Kirchheimer Ärzteschaft zur Impfung in den Praxen und an Orten wie beispielsweise der nun aufgebauten Impfstation in der Jesinger Sporthalle führen. Mein Dank gilt allen helfenden Händen, die diese Aktion in Kirchheim unter Teck möglich gemacht haben.“

Für dieses Pilotprojekt des Sozialministeriums konnten insgesamt 120 Impfdosen pro Impftermin zur Verfügung gestellt werden. Bei der Durchführung der Impf-Aktion handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Roten Kreuzes und des Malteser Hilfsdienstes – die Terminvergabe erfolgte in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck und der Kreisbaugenossenschaft.

Nachdem bereits am vergangenen Samstag unter der fachkundigen Anleitung eines Messebauers zwei Impfstraßen durch die Hilfsorganisationen aufgebaut wurden, verlief die Impf-Aktion reibungslos. Jede Impfstraße besteht aus einer Aufklärungskabine und einer Impfkabine, in der Sporthalle selbst wurden außerdem ein Anmeldungs- und ein Nachbeobachtungsbereich eingerichtet.

Insgesamt waren die Helferinnen und Helfer der Impf-Aktion von 10:00 bis 17:30 Uhr im Einsatz. Für Impfberechtigte, die keine Begleitperson für den Impftermin zur Verfügung hatten, wurde ein begleiteter Fahrdienst von den Hilfsorganisationen angeboten. Auch vor Ort wurden die Impflinge in der Sporthalle von Sanitätern betreut und auf ihrem Weg durch die verschiedenen Stationen begleitet.

Die Möglichkeit eines Vor-Ort-Termins durch die Mobilen Impfteams ist ein zusätzliches Angebot des Landes Baden-Württemberg. Vor-Ort-Impfaktionen sind eine Ergänzung zur etablierten Struktur der Zentralen Impfzentren und Kreisimpfzentren und werden von den Mobilen Impfteams durchgeführt. Sie sind lediglich temporärer, nicht dauerhafter Natur.