Stadtnachricht

Corona-Bericht der Stadtverwaltung aus der Sitzung des Gemeinderates vom 10. Februar 2021


Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Kirchheim unter Teck

„In der Corona-Krise sind Solidarität und Zusammenhalt gefragt – und die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger von Kirchheim unter Teck sich zum großen Teil an die empfohlenen Verhaltensregeln halten und sich ihrer Verantwortung bewusst sind“, betonte Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader. So gebe es aktuell 40 Infizierte in Kirchheim unter Teck (Stand 10.02.2021, 16:00 Uhr).

„Bei den Schwerpunktkontrollen zur Einhaltung der Quarantäne wurden in Kirchheim unter Teck keine Verstöße gegen die Quarantäne-Auflagen festgestellt“, stellte Bader zufrieden fest. „Mein Dank gilt allen Bürgerinnen und Bürgern, die trotz der starken Einschränkungen besonnen bleiben und sich auch im Krankheitsfall an die Auflagen halten.“

Damit die ergriffenen Maßnahmen weiter ihre Wirkung entfalten können, ist es in den kommenden Tagen und Wochen mit Blick auf die Verlängerung der Lockdown-Maßnahmen durch die Bund-Länder Konferenz bis zum 7. März geboten, dass die Bevölkerung weiterhin gewissenhaft einen Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus und zur Überwindung der Krise leistet.

Ausbreitung der Virus-Mutationen im Landkreis Esslingen

Aktuell haben sich im Landkreis Esslingen nachweislich 32 Personen mit einer mutierten Version des Coronavirus angesteckt. In 26 Fällen handelt es sich um die britische Variante B.1.1.7. „Am Montag wurde bekannt, dass sich auch ein Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte in der Boschstraße mit der britischen Virusmutante angesteckt hat“, erklärte Oberbürgermeister Bader.

In Abstimmung mit dem Landesgesundheitsamt wurde sofort für die Bewohner der Unterkünfte eine 14-tägige Quarantäne angeordnet und PCR-Testungen veranlasst. „Noch liegen die Ergebnisse dieser Tests nicht vor, wir rechnen jedoch im Laufe der Woche damit“, so Bader. Die Versorgung der Bewohner während des Quarantänezeitraums erfolgt durch Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses Linde. Die Einhaltung der Quarantäne wird mit Unterstützung von Sicherheitspersonal rund um die Uhr gewährleistet.

Städtisches Unterstützungsangebot zum Impfen

Für Bürgerinnen und Bürger, die keine Angehörigen, Freunde oder Bekannte in ihrer Nähe haben, die bei der Terminvereinbarung oder bei der Begleitung zum Impfzentrum helfen können, bietet die Stadt Kirchheim unter Teck seit dem 25. Januar ihre kostenlose Unterstützung unter der Telefonnummer 07021 502-333 an. Für die Vereinbarung der Termine sind sechs Mitarbeiter der Abteilung Soziales eingeteilt, die auch unter der Woche sowie am Wochenende im Einsatz sind.

„Seit dem Start des Angebots sind insgesamt 482 Anrufe in unserer ‚Servicestelle Impfen‘ eingegangen“, so Bader. Hieraus haben sich etwa 190 verbindliche Anmeldungen zur Vereinbarung von Impfterminen ergeben. In 75 Fällen wird der begleitete Transfer zu den Kreisimpfzentren in Anspruch genommen. Alle Anmeldungen befinden sich aktuell auf der Warteliste für den Impfstoff und erhalten einen Anruf der Stadtverwaltung, sobald die Termine festgelegt werden können.

Einrichtung von Corona-Schnellteststationen auf dem Güterbahnhofsgelände

Aktuell laufen die Vorbereitungen für eine Schnellteststation auf dem Güterbahnhofsgelände in Kirchheim unter Teck. Die Umsetzung erfolgt durch das Deutsche Rote Kreuz und den Malteser Hilfsdienst in Absprache mit der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck.

„Ich danke beiden Hilfsorganisationen sowie den ehrenamtlichen Helfern auch im Namen des gesamten Gemeinderates für Ihre Unterstützung! Ab der Woche vom 22. Februar werden wir so an einem noch festzulegenden Wochentag kostenlose Corona-Schnelltests für die Kirchheimer Bevölkerung ermöglichen“, so Bader. Die Stadtverwaltung unterstützt die Hilfsdienste bei der Herstellung der notwendigen Infrastruktur und bei der Terminvereinbarung. „Hierzu werden wir gesondert informieren, sobald die nötigen Voraussetzungen geschaffen sind und der konkrete Starttermin für die wöchentlichen Testungen feststeht.“

Blick auf den Kirchheimer Rathausturm

Pressemitteilung Nr. 021/21 vom 11.02.2021