Stadtnachricht

Wintersaison 2020/2021: Auf Kontrollen folgen Baumarbeiten an Gewässern


Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes müssen Städte alle Bäume auf öffentlichen Grundstücken regelmäßig kontrollieren, um drohende Schäden und Gefahren für Dritte zu erkennen und erforderliche Sicherungsmaßnahmen durchzuführen. Sollten Bäume trotz intensiver Baumpflegemaßnahmen nicht mehr standsicher sein oder Äste drohen herabzustürzen, ist die Stadt verpflichtet, Teile der betroffenen Bäume zu entfernen oder sie zu fällen. Die aus den Kontrollen im Sommer und Herbst 2020 resultierenden Baumpflege- und Fällarbeiten wurden den Naturschutzverbänden im Oktober 2020 vorgestellt und sind mit diesen abgestimmt.
 
Die Maßnahmen werden bis Ende der Fäll-Saison am 28. Februar 2021 abschnittsweise umgesetzt. Ein Teil Pflegearbeiten ist mittlerweile vom Baubetrieb der Stadt Kirchheim unter Teck bearbeitet worden, andere Maßnahmen sind ausgeschrieben und an Fremdfirmen vergeben worden.

Die Baumpflege- und Fällarbeiten dienen dem Erhalt von stabilen Uferböschungen, der Herstellung der Verkehrssicherheit an Straßen und Wegen sowie der Sicherstellung eines geordneten Hochwasserabflusses.
Ein besonderes Augenmerk legt die Stadtverwaltung hierbei auf den Erhalt von ökologisch wertvollen Bäumen. Beispielsweise werden große bruchgefährdete Weiden mit Höhlungen, die den Fledermäusen als Quartier dienen, zur Herstellung der Verkehrssicherheit lediglich zurückgeschnitten und nicht gefällt.

Schild Achtung Baumarbeiten