Stadtnachricht

„Partnerschaft für Demokratie“ geht in neue Runde – Ausschreibung der Projektförderung startet


Mit den Erfahrungen aus der vergangenen Förderperiode (2015-2019) blickt die Partnerschaft für Demokratie (PfD) Kirchheim unter Teck den kommenden Jahren optimistisch entgegen. Das Bedürfnis sich für Vielfalt und Toleranz einzusetzen, ist in Kirchheim sehr groß.

Um sich für die anstehenden Jahre zu stärken tauschte sich die Partnerschaft für Demokratie Anfang März mit Fabian Müller aus, dem Programmberater des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Strategien wurden erörtert und der aktuelle Stand des Bundesprogramms besprochen.

Verstärkung erfährt die Partnerschaft für Demokratie Kirchheim unter Teck  ab diesem Jahr durch Marian Glaser, der im März seine Arbeit als städtischer Mitarbeiter der PfD Kirchheim aufgenommen hat sowie durch Laura Hummel, Leiterin der Fach- und Koordinierungsstelle (FKS) der Partnerschaft für Demokratie in Kirchheim unter Teck. Die FKS, die beim Brückenhaus e.V. angesiedelt ist, sieht ihre Aufgabe unter anderem darin, über Fördermöglichkeiten zu informieren und künftigen Projektträgern die Arbeit zu erleichtern. Die Angst vor bürokratischen Hürden soll so genommen werden.

Aufgrund der Corona-Situation hatte sich die aktuelle Ausschreibung der Projektförderung für 2020 verschoben; ab sofort können sich jedoch Vereine, Gruppen und Initiativen, die eine kreative und innovative Projektidee zur Förderung von Demokratie und Zusammenhalt haben, mit einem Projektantrag um finanzielle Unterstützung bewerben. Wichtig ist hierbei jedoch, dass die künftigen Projektträger*innen die besonderen Umstände berücksichtigen. Verordnungen und Maßnahmen, die zur Eindämmung des Corona-Virus beitragen, müssen auch bei der Umsetzung einer Projektidee beachtet werden.

Die Ausnahmesituation zwingt die Partnerschaft für Demokratie Kirchheim unter Teck und deren Projektantragssteller*innen zum Umdenken, birgt jedoch auch die Chance, neue Beteiligungsformen zu entdecken und zu etablieren. Beispiele für die Umsetzung von zivilgesellschaftlichen Projekten in Zeiten von Corona lassen sich auf der Website der Partnerschaft für Demokratie Kirchheim unter Teck finden.

Neben der Ausschreibung für eine Projektförderung gibt es zudem ab sofort für Bürgerinnen und Bürger aus Kirchheim die Möglichkeit, sich mittels Formular für den Begleitausschuss (BgA) der Partnerschaft zu bewerben. Der BgA übernimmt die Funktion eines strategisch handelnden und regelmäßig tagenden Gremiums und ist ein wesentliches Element der Partnerschaft für Demokratie.

Projektantrag sowie Bewerbungsunterlagen für eine Mitgliedschaft im Begleitausschuss sind ab sofort auf der Website der Stadt Kirchheim unter Teck unter www.kirchheim-teck.de/partnerschaft_demokratie abrufbar, Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2020.

Pressemitteilung Nr. 101/20 vom 13.05.2020


Laura Müller, Marian Glaser und Fabian Müller beim Planungstreffen der Partnerschaft für Demokratie im März 2020
Bild: Laura Hummel (Leiterin der Fach- und Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie in Kirchheim unter Teck), Marian Glaser (städtischer Mitarbeiter der Partnerschaft für Demokratie in Kirchheim unter Teck) und Fabian Müller (Programmberater des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben) trafen sich im März 2020 zu einem Planungs- und Koordinationstreffen.