Stadtnachricht

Bikepark, Skaterplätze und Bürgerseen ab Montag, 11.05.2020 wieder geöffnet


Öffnung des Bikeparks mit Terminvergabe

Fast pünktlich, nur mit einer kleinen Corona-Verspätung und unter besonderen Bedingungen startet am Montag, 11.05.2020 die Sommersaison auf dem Kirchheimer Bikepark. Nachdem das Land Baden-Württemberg die Nutzung von Sportstätten nun eingeschränkt erlaubt hat, ist es ab kommender Woche wieder möglich die Dirtlines, den Pumptrack oder die Minirampe für Skateboarder zu nutzen.

Um die notwendigen Abstands- und Hygienevorgaben einhalten zu können, müssen allerdings besondere Regeln beachtet werden. Der Bikepark ist aufgrund der Corona-Regelungen nicht frei zugänglich: Wer den Bikepark nutzen möchte, muss sich vorab einen festen Termin reservieren. Die Mitarbeiter des Mehrgenerationenhaus LINDE betreuen im Auftrag der Stadt Kirchheim unter Teck die Öffnungszeiten und vergeben die Termine.

Täglich, auch am Wochenende von 14:00 bis 18:00 Uhr können unter der Telefonnummer 0176 - 568 572 49 Termine reserviert werden. Bei Regen bleibt der Bikepark geschlossen. Die Nutzung ist weiterhin kostenlos. Während der Nutzung des Bikeparks besteht Helmpflicht. Weitere Schutzausrüstung wie Radhandschuhe sowie Gelenk- und Rückenschützer werden empfohlen.


Öffnung der Skateplätze und –anlagen

Auch die Skateanlage am Kirchheimer Freibad ist mittlerweile wieder für die Nutzung freigegeben. Die Stadtverwaltung bittet hier um eigenverantwortliche Einhaltung der bestehenden Hygiene- und Abstandsregelungen.


Öffnung der Bürgerseen, Sperrung der Grillplätze

Ab Montag, 11.05.2020, wird auch die Sperrung der Bürgerseen aufgehoben. Eine Begehung ist damit wieder erlaubt. Zu beachten ist, dass der Badebetrieb bis auf weiteres weiterhin untersagt ist und auch die Grillstellen gesperrt sind und nicht genutzt werden dürfen.

Zusätzlich zur Sperrung der Grillstelle an den Bürgerseen wird auch die Grillstelle am Spielplatz Oberer Wasen in Nabern gesperrt.


Die Stadtverwaltung appelliert weiterhin an alle Bürgerinnen und Bürger, die Einhaltung der infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ernst zu nehmen und Risikogruppen wie ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen.

Pressemitteilung 096/20 vom 08.05.2020