Stadtnachricht

Maskenpflicht in Kirchheim unter Teck kommt


Behelfsmaske aus Baumwolle

In der kommenden Woche soll das Tragen von sogenannten Behelfsmasken in Kirchheim unter Teck und den Teilorten zur Pflicht werden. Die Pflicht soll an den Orten gelten, an denen Menschen engere Begegnungen nicht vermeiden können. Also etwa beim Einkaufen,  in öffentlichen Verkehrsmitteln und in vergleichbaren Situationen, bei denen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Es darf auch ein Schal, ein Tuch oder ein anderes geeignetes Hilfsmittel sein. Wichtiger als die Form des Schutzes ist es, diesen richtig zu tragen, regelmäßig zu wechseln und heiß zu waschen. „Wenn wir einfache Hygieneregeln beachten hat jede Bedeckung mehr Schutzwirkung für Träger und Gegenüber als keine!“, wirbt Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader für das Vorgehen. „Mit der Maskenpflicht, die die Abstandsregelungen ergänzt, verhindern wir die weitere Ausbreitung des Virus und fördern damit gleichzeitig die sukzessive Öffnung unserer Geschäfte. Eine einheitliche Regelung für alle Geschäfte sowie den Wochenmarkt schafft für unsere Bürgerinnen und Bürger, aber auch den Einzelhandel Klarheit“, so Bader weiter.

Den Ausschlag für die Entscheidung gab unter anderem auch das Kirchheimer Marktgeschehen. Um die vorgeschriebenen Mindestabstände einhalten und die Situation entzerren zu können, wurde die Marktfläche bereits in Richtung Marktstraße erweitert. Der Markt ist jedoch weiterhin beliebt – ein weiteres Argument für die Maskenpflicht. Auch wenn die Verfügung erst kommende Woche in Kraft treten soll, werden Besucherinnen und Besucher gebeten bereits beim Einkauf auf dem Wochenmarkt am Samstag, 18.04.2020 eine Maske zu tragen.

Da die Empfehlung damit schon bald zur Pflicht wird, arbeitet die Stadtverwaltung aktuell an einem Informationsangebot für Bürgerinnen und Bürger, wo Baumwollmasken erworben werden können. Nähereien sowie Geschäfte und Apotheken, die Masken zum Verkauf anbieten, können sich mit ihrem Angebot unter wifoe@kirchheim-teck.de beziehungsweise 07021 502-275 an die Wirtschaftsförderung der Stadt Kirchheim unter Teck wenden.

Pressemitteilung Nr. 077/20 vom 17.04.2020