Stadtnachricht

Stadtverwaltung bietet Notfallbetreuung für Kinder an - Öffentliche Veranstaltungen sind abzusagen


Notfallbetreuung für Kinder von Beschäftigten in kritischen Infrastrukturen


Die Landesregierung Baden-Württemberg hat heute (13. März 2020) beschlossen, ab Dienstag, den 17. März 2020, landesweit alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeeinrichtungen bis einschließlich Ende der Osterferien zu schließen. Für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen (etwa Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Lebensmittelproduktion und Infrastruktur) bietet die Stadt Kirchheim unter Teck ab Dienstag kommender Woche eine Notfallbetreuung an.
„Es wird für alle Kinder und Schulkinder, deren Eltern in kritischen Infrastrukturen arbeiten, ab Dienstag eine Notfallbetreuung angeboten. Dies gilt, wenn beide Elternteile in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind. Wir wollen damit aktiv zur Funktionsfähigkeit unserer medizinischen Infrastruktur beitragen“, so Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader. Ein Anmeldeformular wird am Montag auf der Infoseite der Stadt zum Thema Corona verfügbar sein: www.kirchheim-teck.de/corona.
Betroffen sind Schul- und Kindergartenkinder, deren Eltern (beide Elternteile) Mitarbeiter in Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) sind, insbesondere Polizei, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Malteser, Johanniter, THW, medizinisches Personal, Beschäftigte in Alten- und Pflegeheimen, ENBW, Wasserversorgung, GKW (Gruppenklärwerk Wendlingen), Telekommunikation (Netzbetrieb).

Absage von öffentlichen Veranstaltungen


Um die weitere Ausbreitung der Virus zu verlangsamen ist es notwendig, das öffentliche Leben auf ein Minimum zu beschränken. „Wir haben deshalb für die Stadt Kirchheim unter Teck entschieden, alle öffentlichen Veranstaltungen in den Bereichen Kultur, Bildung, Sport und Freizeit sowie den Betrieb von Clubs, Bars, Tanzlokalen, Museen und Kinos ab sofort zu untersagen“, so Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader. Nicht betroffen ist der Betrieb von Speiselokalen.
 
Eine entsprechende Allgemeinverfügung wird zu Beginn der nächsten Woche veröffentlicht.

Einschränkung der Services und Öffnungszeiten der Stadtverwaltung

 
Der Verwaltungsstab hat beschlossen, die Stadtverwaltung einschließlich aller Einrichtungen (z.B. Stadtbücherei, Kirchheim-Info) ab Montag, 16. März bis auf weiteres geschlossen zu halten. Die Erreichbarkeit der Verwaltung per Telefon oder Email ist aber gewährleistet. Die Bevölkerung wird gebeten, bei unaufschiebbaren Vorsprachen vorab telefonisch oder per Email einen Termin zu vereinbaren. Die Erreichbarkeit der städtischen Dienststellen ist auf der Homepage der Stadt eingestellt.

Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger


Die Stadtverwaltung appelliert darüber hinaus ausdrücklich an die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger von Kirchheim unter Teck. Jeder und jede kann mit seinem eigenen Verhalten zur Bekämpfung des Virus beitragen.
 
„In dieser besonderen Situation rufe ich die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, eigenverantwortlich ihr persönliches Verhalten zu überdenken und alle nicht notwendigen sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren“ appelliert der Oberbürgermeister. „Je langsamer sich das Virus ausbreitet, desto besser kann unser Gesundheitssystem damit umgehen. Ich bitte um Verständnis für diese drastischen Maßnahmen – es ist unser aller Ziel, die Ausbreitung des Coronavirus im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten einzudämmen und Bürgerinnen und Bürger zu schützen.“
 
Weitere Informationen, Bekanntmachungen der Stadt Kirchheim und weiterführende Links rund um das Coronavirus gibt es im Internet unter www.kirchheim-teck.de/corona.

Pressemitteilung 049/20 vom 13.03.2020