Stadtnachricht

Die Energieagentur Landkreis Esslingen informiert über Heizungsanlagen


Hand aufs Herz: Wie alt ist Ihre Heizungsanlage?Je mehr Lenze sie zählt, desto höher ist in  der Regel ihr Verbrauch. Jeder, der in Baden-Württemberg seine Heizungsanlage austauscht, muss danach 15 Prozent der Wärmeenergie aus erneuerbaren Quellen beziehen. So schreibt es das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) vor.

Informieren Sie sich über Alternativen

Neben Solarthermie, einer Wärmepumpe oder einer Holzzentralheizung kommen auch der Anschluss an ein Wärmenetz oder sogar ein kleines Blockheizkraftwerk in Frage. Welche der Möglichkeiten sich für Ihr Gebäude konkret eignen, schätzt die unabhängige Energieagentur bei einer kostenlosen Erstberatung fachlich ein. Sie nennt Ihnen auch Erfüllungsmöglichkeiten für das baden-württembergische EWärmeG. Wofür Sie sich auch entscheiden: Sie investieren mit einem guten Gefühl in die Zukunft und versichern sich gegen steigende Heizkosten. Gerne klären Sie unabhängige Energieberater über die verschiedenen Förderprogramme in einem kostenfreien Erstgespräch auf.

Nächste Beratungstermine

Die nächsten Beratungstermine im Kirchheimer Rathaus finden am Donnerstag, 9. Januar, und am Donnerstag, 23. Januar 2020, statt. Zur Vereinbarung eines Termins wenden Sie sich an die Energieagentur Landkreis Esslingen unter 07022 213400. Weitere Informationen gibt es auf www.ealkes.de.

Ein Heizkörper, an dem ein Zettel mit der Aufschrift "Heizkosten sparen" sowie ein 50- und ein 100-Euro-Schein geklemmt sind.