Stadtnachricht

Fachwerkhäuser schützen: Feuerwerk in historischer Innenstadt verboten


Die Regelung des § 23 Abs. 1 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) verbietet das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen. Hierzu gehört insbesondere die historische Kirchheimer Altstadt innerhalb des Alleenrings. Neben Sicherheit und Gesundheit geht es um den Schutz und die Erhaltung unwiederbringlicher, historischer Bausubstanz. Aus diesem Grund weist die Stadt jährlich auf dieses wichtige Thema hin. Verstöße gegen das gesetzliche Feuerwerksverbot stellen Ordnungswidrigkeiten dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden können.

Um auf das Feuerwerksverbot innerhalb des Alleenrings aufmerksam zu machen, werden deutlich sichtbare Hinweisschilder an den Eingängen zur Innenstadt platziert. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für die Einschränkung und wünscht einen guten und sicheren Start ins neue Jahr.

Ein Schild, das auf das Feuerwerksverbot in der Innenstadt aufmerksam macht, vor dem Kirchheimer Rathaus
PRESSEMITTEILUNG Nr. 297/19 vom 19.12.2019