Stadtnachricht

Vortrag: Athen und seine literarische Bedeutung


Dr. Volker Sack, von 1989 bis 2003 Leiter des Ludwig-Uhland-Gymnasiums, spricht zu dem Thema „Die Verklärung der Stadt Athen in der altgriechischen Literatur und bei den deutschen Philhellenen des 18. und 19. Jahrhunderts“.
Der Vortrag geht der Frage nach, wie sich der Höhepunkt und der allmähliche Niedergang der griechischen Kultur und ihres Zentrums Athen in den Werken der altgriechischen Literatur widerspiegeln.
In Europa entstand seit dem späten 18. Jahrhundert eine zunehmende Griechenland-Begeisterung, ausgelöst vor allem durch die Beschäftigung mit dem antiken Griechenland. Die Philhellenen, meist junge Männer mit klassischer Bildung, fühlten sich Griechenland geistig verbunden. Wie gehen die Philhellenen mit dem antiken Erbe um? Der Referent legt hier einen Schwerpunkt auf Friedrich Hölderlin und Hermann Hesse.


Ein altes Gebäude mit mehreren Säulen aus dem antiken Griechenland

PRESSEMITTEILUNG Nr. 226/19 vom 10.10.2019