Stadtnachricht

Deutsch-Ungarische Freundschaften konnten bei Handball-Austausch gefestigt werden


Gemeinsam mit den Jugendspielern und Eltern des VfL Kirchheim lebten die Ungarn das interessante Programm. Nach einem tollen Empfang und gemeinsamen Essen am Donnerstagabend stand am Freitag der Sporttag an.

Auf dem Sportgelände, Stadion und Walter-Jacob-Halle, wurden über den Tag verteilt gemeinsame Trainingseinheiten und Spiele abgehalten. In der Halle angekommen fielen alle Sprachbarrieren und es wurde gemeinsam trainiert und geschwitzt. Alle Teilnehmer haben das deutsche Sportabzeichen ablegen können.  Ein herzlicher Dank an die Leichtathletikabteilung, vor allem an Frau Wansky-Domhöver mit Ihrem Team, welche die Leistungen abgenommen haben.  

Nach einem gemeinsamen Abendessen konnten die Teilnehmer das Freibad in Anspruch nehmen. Nachdem die Handballer das Freibad eingenommen haben, liefen sie in einem Fackelzug nach Hause zur Unterkunft.

Am Samstag stand der offizielle Teil der Begegnung an. Unter den Arkaden des Rathauses konnten sich die Handballfreunde aus Kalocsa und Ungarn an einem Stand präsentieren. Nach einer kleinen Stärkung durch ein Eis fand um 11:00 Uhr der offizielle Empfang im Rathaus statt. Hier fanden Kirchheims Erster Bürgermeister Günter Riemer, der Vertreter der Handballer aus Kalocsa, Balazs Scabo, und als Vertreter des VfL Kirchheim, Uwe Hamann, die richtigen Worte um die Wichtigkeit solcher Veranstaltungen hervorzuheben. Denn Freundschaften untereinander erhalten den Frieden.

Im Anschluss haben sich die Teilnehmer mit traditionellen „Lensa ond Spätzla“ gestärkt, bevor es in die Walter-Jacob-Halle zum Vortrag „Mit Courage gegen Extremismus“ ging. Hier konnten der Landtagsabgeordnete Andreas Kenner und Achim Hagenmüller als Spezialist im Kinder- und Jugendsport anschaulich vermitteln, wo Extremismus beginnt, was deren Folgen sein können und wie eine Sportgruppe sich gegen solche Gefahren schützen kann. Alle Kinder und Jugendliche konnten dank der Dolmetscherin in den Vortrag aktiv eingebunden werden und einen Leitfaden für den Umgang mit diesen Problemen mit nach Hause nehmen. 

Ab 16:30 Uhr konnten die Teilnehmer die Chance nutzen an einem öffentlichen Training der Frauenmannschaft des VfL Kirchheim teil zu haben. Um 18:30 Uhr kam es bei den Männern zu einem Aufeinandertreffen zwischen dem VfL Kirchheim und der HSG OLE.  Dieses Freundschaftsspiel wollten beide Mannschaften gewinnen, sodass die Rivalität spürbar war und es sich zu einem interessanten Spiel entwickelte. Der VfL behielt letztlich mit 28:19 die Oberhand.

Gemeinsam wurde der Abschlussabend des Austausches an der Halle mit einem Grillabend gefeiert.  Am Sonntag um 08:30 Uhr stand bereits der Abschied unserer Freunde aus Ungarn an. Diese wurden mit vielen guten Wünschen und einer herzlichen Verabschiedung auf die Heimreise geschickt.

In diesen Tagen wurden bereits regelmäßige Treffen besprochen und diese werden in kleineren Gruppen wohl bereits in den Herbstferien bzw. auf einem internationalen Turnier in Ungarn 2020 umgesetzt.

Die Stadtverwaltung bedankt sich herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, die diese Begegnung im Rahmen der deutsch-ungarischen Städtepartnerschaft ermöglicht haben.