Stadtnachricht

Sanierungsgebiet Ortsmitte Ötlingen: Arbeiten am Bauabschnitt 2a starten


In der kommenden Woche (KW 22), starten die Arbeiten des Bauabschnittes 2a. Sie dauern voraussichtlich bis in den Sommer 2020. Zunächst wird in der Straße „Am Wasen“ gebaut.

Die Straße „Am Wasen“ wird dann als Einbahnstraße vom Bahnhof Ötlingen in Fahrtrichtung Stuttgarter Straße geführt. Die Stuttgarter Straße ist während dieser Zeit in beiden Richtungen befahrbar. Ab Ende Juni wird im südlichen Bereich der Stuttgarter Straße gebaut. Der Abschnitt ist dann weiterhin befahrbar, allerdings werden die Spuren verengt.

Im September und Oktober 2019 muss ein Teil der Stuttgarter Straße gesperrt werden. Der Verkehr wird deshalb umgeleitet: Aus Wendlingen kommend wird der Verkehr am Ötlinger Bahnhof vorbeigeführt, in die andere Richtung durch das Gebiet „In der Warth“. Im November und Dezember 2019 ist zwischen „Am Wasen“ und Ötlinger Rathaus in der Stuttgarter Straße nur die Fahrtrichtung Kirchheim unter Teck freigegeben. In diesem Bauabschnitt werden Ersatzparkplätze eingerichtet. Im Sinne der ortsansässigen Einzelhändler wird auf einigen bestehenden Parkflächen eine  Parkscheibenregelung eingeführt – zum Beispiel in der Uracher Straße und in der Stuttgarter Straße nahe der Abzweigung in die Lenaustraße.

Ab Herbst 2020 wird dann im Bereich zwischen Lindorfer Straße und Wielandstraße weitergebaut. Die Arbeiten für den Bauabschnitt 2a werden voraussichtlich rund 15 Monate dauern.

Der Bauabschnitt 2a folgt im Anschluss an Bauabschnitte 1, 5 und 6. Insgesamt werden für die Bauabschnitte Stuttgarter Straße von Ortseingang West bis Wielandstraße rund 4,5 Millionen Euro investiert. Ein großer Teil der Investitionen wird durch Zuschüsse von Bund und Land finanziert. Ziel der Baumaßnahmen ist die gestalterische Aufwertung der Ötlinger Ortsmitte. Im Rahmen dieses Bauabschnittes investieren die Stadtwerke weitere 620.000 Euro netto – in eine Erneuerung der Wasserleitung. Der Technik- und Umweltausschuss des Kirchheimer Gemeinderates gab mit seiner Zustimmung zur Planung am 30. Januar 2019 den Startschuss für die Baumaßnahmen.

Den Baumaßnahmen vorausgegangen waren intensive Planungen, in die auch die gültigen Standards für Barrierefreiheit eingearbeitet wurden. Um die Anforderungen von Menschen mit Behinderungen bestmöglich berücksichtigen zu können, fand eine Begehung des Bauabschnittes statt. Neben Planungsbüros, Stadtverwaltung und Ortsvorsteher Hermann Kik nahmen auch mehrere Menschen mit Behinderung teil.

Alle Informationen zum Sanierungsgebiet sind auf www.kirchheim-teck.de/ortsmitte-oetlingen abrufbar.

PRESSEMITTEILUNG Nr. 117/19 vom 24.05.2019