Stadtnachricht

Wie fit ist der Rücken? Auszubildende organisieren Gesundheitstag


An sieben Stationen drehte sich alles um die Themen Gesundheit, Ernährung und Fitness. An den Stationen standen den städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Experten der B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH sowie der Krankenkassen AOK und IKK mit Rat und Tat zur Seite. So gab es im Rückenmobil, das direkt am Rathaus aufgebaut war, die Möglichkeit, mittels speziellen Trainingsgeräts die Stärke von Bauch- und Rückenmuskulatur zu testen. In einem Crashkurs wurden die wichtigsten Erste-Hilfe-Handgriffe vermittelt. An einem Infostand im Rathaus-Foyer konnten sich die Mitarbeitenden informieren, welche Nahrungsmittel sich eignen, um den empfohlenen Tagesbedarf an Fett nicht zu überschreiten. Eine gesunde Alternative zu fetthaltigem Essen gab es am Stand der Auszubildenden: Sie boten selbst zubereitete Snacks und Smoothies an. Direkt nebenan testeten Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker und Bürgermeister Stefan Wörner ihre Griffstärke. „Als Arbeitgeber ist es uns ein besonderes Anliegen, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund sind und gesund bleiben. Deshalb bieten wir ein vielfältiges Betriebliches Gesundheitsmanagement an. Der Gesundheitstag ist hier ein wichtiger Baustein, um Bewusstsein für gesundheitsförderndes Verhalten am Arbeitsplatz zu schaffen. Das städtische Fortbildungs- und Gesundheitsangebot bietet darauf aufbauend Vertiefungskurse in verschiedenen Bereichen.“
 
Für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten die Auszubildenden und ihre Ausbildungsleiterin Ina Liwowski. Der Gesundheitstag ist ein gemeinsames Projekt aller Auszubildenden der Verwaltung. Mit dem Ergebnis war Bürgermeister Wörner sichtlich zufrieden: „Unsere jungen Kolleginnen und Kollegen haben ein abwechslungsreiches und qualitativ hochwertiges Programm auf die Beine gestellt.“

Oberbürgermeisterin Matt-Heidecker, Bürgermeister Wörner und Personalrat Wolfgang Rau testen ihre Griffstärke.

PRESSEMITTEILUNG Nr. 116/19 vom 24.05.2019