Stadtnachricht

Noch bis 10. Mai weitere Projektideen für Demokratie und Vielfalt gesucht


In drei Fonds stehen 45.000 Euro für Projektförderungen zur Verfügung: Initiativfonds, Jugendfonds und Partizipationsfonds. Der Begleitausschuss kann Projektträgern eine Förderung von bis zu 80 Prozent der Gesamtkosten zusprechen. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesfamilienministeriums. Speziell der „Aktions- und Initiativfonds“ ist für die Förderung von zivilbürgerschaftlichen Einzelprojekten vorgesehen. Er ist nach der ersten Antragsrunde noch mit 9.000 Euro ausgestattet. Aus diesem Fonds sollen Projekte gefördert werden, die sich für Demokratieentwicklung, politische Teilhabe, gesellschaftliche Vielfalt oder gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit einsetzen. Genaueres erläutern die Ausschreibungsunterlagen für die zweite Antragsphase, die auf www.partnerschaft-demokratie-kirchheim-teck.de/downloads zur Verfügung stehen.
 
Antragsfrist ist der 10. Mai. Anträge müssen vor dem jeweiligen Projektbeginn gestellt werden. Abschließend entscheidet jeweils der Begleitausschuss über die Vergabe der Mittel und den Zeitraum der Projektförderung.
 
Auskünfte und Hilfe bei der Antragsstellung erteilt Tobias Sender von der Fach- und Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie Kirchheim unter 07021 44411 (Mehrgenerationenhaus Linde) oder demokratieleben@linde-kirchheim.de. Weitere Informationen gibt es auf www.partnerschaft-demokratie-kirchheim-teck.de.

Hintergrundinformationen zur Partnerschaft für Demokratie Kirchheim:

„Demokratie fördern. Vielfalt gestalten. Extremismus vorbeugen.“ - so lauten die drei Ziele des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, welches das Familienministerium 2015 erstmalig auflegte. Im Rahmen dieses Förderprogramms entstanden in den letzten vier Jahren bundesweit ca. 300 lokale „Partnerschaften für Demokratie“. Zu den Zielgruppen der Förderung gehören vor allem die zivilgesellschaftlichen Akteure des Gemeinwesens, sowie insbesondere Kinder und Jugendliche bzw. ehren-, neben- und hauptamtlich Tätige der Jugendhilfe. Auch die Stadt Kirchheim unter Teck startete zusammen mit dem Kreisjugendring Esslingen e.V. eine solche lokale „Partnerschaft für Demokratie“. Durch die Förderung von bürgerschaftlichen Projekten und Initiativen soll das friedliche Miteinander, Toleranz und die Wertschätzung der Vielfalt in der Kirchheimer Bürgerschaft gestärkt werden. In diesem Sinne wurden seit Beginn der Partnerschaft schon mehr als 90 größere und kleinere Einzelmaßnahmen erfolgreich umgesetzt.
 

PRESSEMITTEILUNG Nr. 088/19 vom 24.04.2019