Stadtnachricht

Schulungsangebot für neue ehrenamtliche Dolmetscher in und um Kirchheim unter Teck


Mokali, interkulturelle Trainerin und Dolmetscherin, legt bei der Schulung Wert darauf, dass sich die Teilnehmenden mit ihrer Rolle als mündliche Sprachmittler auseinandersetzen und ihre interkulturelle Kompetenz entfalten und stärken können. Auch die Notwendigkeit von Schutz und Abgrenzung in der Übersetzungstätigkeit wird beleuchtet. Neben Techniken der Gesprächsführung geht es auch um rechtliche Rahmenbedingungen wie Schweigepflicht und Versicherung. Die Schulung setzt bei den Vorerfahrungen der Teilnehmenden an und gestaltet sich mit Fallbesprechungen, Rollenspielen und Gruppenarbeit abwechslungsreich.

Teilnehmen können Menschen, die neben Deutsch mindestens eine weitere Sprache gut sprechen und verstehen können. Zum Einsatz kommen ehrenamtliche Dolmetscher unter anderem bei Gesprächen mit Behörden, Kindergärten, Schulen oder Ärzten in Kirchheim unter Teck und den umliegenden Städten und Gemeinden. Jede Sprache ist im Dolmetscherpool willkommen. Besonders gefragt sind momentan Arabisch, Dari/Farsi, Kurdisch und Afrikanische Sprachen.

Die Schulung ist Teil der Reihe „Wegweiser“ und eine Kooperation der Koordinatorinnen und Koordinatoren für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe der Städte und Gemeinden Holzmaden, Lenningen, Kirchheim unter Teck, Owen und Weilheim an der Teck. Sie wird im Rahmen des Programms „Qualifiziert.Engagiert.“ des Ministeriums für Soziales und Integration gefördert.

Das Angebot ist für die Teilnehmenden kostenlos. Für die Verpflegung ist an beiden Tagen gesorgt. Bitte melden Sie sich bis spätestens 2. Mai 2019 per E-Mail an g.mueller@kirchheim-teck.de an. Weitere Informationen zum Dolmetscherpool finden Sie auf www.kirchheim-teck.de/dolmetscherpool.

PRESSEMITTEILUNG Nr. 081/19