Stadtnachricht

„Tunnel“ als vorübergehende Lösung am Spitalgebäude


Die losen Putzflächen am Spitalgebäude wurden am 3. April vom städtischen Baubetrieb abgeschlagen und beseitigt. Die Gefahr von herabfallendem Putz besteht  aber weiterhin. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass der abgesperrte Bereich nicht begangen werden darf.

Für die Schadenserhebung am Haus wurde ein Restaurator hinzugezogen. Die Beschaffenheit des Fachwerks sollte zusätzlich untersucht werden. Die Südseite unterliegt den größten Temparaturschwankungen, somit ist momentan nicht auszuschließen, dass sich weitere Putzflächen lösen könnten. Deshalb bleibt die Südseite auf einer Breite von ca. 1,5 m vorübergehend abgesperrt. Da der Fluchtweg aus dem Spitalgebäude betroffen ist, wird für den Ausgang zur Südseite ein „Tunnel“ aus Gerüstteilen errichtet, sodass der zweite Flucht- und Rettungsweg aus dem Gebäude gewährleistet ist.

Mitte Mai wird ein Holzgutachten am Gebäude erstellt. Über die weiteren Sanierungsmaßnahmen wird die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck informieren.

Zwei Mitarbeiter des Baubetriebsamtes bei Sanierungsarbeiten am Spitalgebäude
Zwei Mitarbeiter des Baubetriebs bei den Sanierungsarbeiten am Spitalgebäude

Abgeschlagener Putz auf der Südseite Spitalgebäudes
Abgeschlagener Putz auf der Südseite