Stadtnachricht

Auch in diesem Jahr: Mehr Flächen für Bienen und Co.


Mit dem 2018 erfolgreich begonnenen Projekt „Kirchheim unter Teck – natürlich naturnah!“ verstärkt die Kirchheimer Stadtverwaltung die ökologische Aufwertung von Grünflächen in der Stadt. Dies zeigt sich derzeit besonders auffällig am Steinriegelweg auf dem Schafhof. Hier wird seit letzter Woche der Oberboden streifenförmig abgegraben und durch ein Mineralgemisch ersetzt. Darüber kommt eine dünne Erdkrumme, auf welcher Samen und einzelne Stauden ausgebracht werden. Somit entstehen für trockenverträglichen Blühpflanzen artenreiche Flächen, die wiederum zahlreichen Insektenarten einen neuen Lebensraum bieten. Da die neu gesäten Samen erst keimen müssen und noch empfindlich sind, dürfen die neu angelegten Flächen anfangs nicht betreten werden.

Ein Bagger bei Arbeiten für Kirchheim unter Teck - natürlich naturnah! am Steinriegelweg

Das Projekt „Kirchheim unter Teck – natürlich naturnah!“ ist angedockt am bundesweiten „Netzwerk Blühende Landschaft“ und an die Aktion „Blühender Landkreis“ des Landkreises Esslingen. Vom Kreis erhält die Stadt kostenlos das Saatgut für die Grünflächen. Mit der Aktion möchte der Landkreis Esslingen Wege aufzeigen, wie man etwas zum Erhalt und zur Entwicklung von Blühflächen beitragen kann. Das Blütenreichtum wird aber nicht nur auf Flächen von Städten und Gemeinden gefördert: Ziel ist auch, dass Privatgärten insektenfreundlicher und naturnaher gestaltet werden.

Mehr zum Projekt "Kirchheim unter Teck - natürlich naturnah!


Eine Hummel auf einer Blume auf der Blühwiese an der Notzinger Steige, angelegt für das Projekt "Kirchheim unter Teck - natürlich naturnah".
Eine Blume auf der Blühwiese an der Notzinger Steige, angelegt für das Projekt "Kirchheim unter Teck - natürlich naturnah".