Stadtnachricht

Vielseitige Stadtführungen im Februar


Die historische Stadtführung am Samstag, 2. Februar, widmet sich der bewegten Geschichte von Kirchheim unter Teck. Bei der rund 90-minütigen Tour geht es zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt – darunter die Martinskirche, das Fachwerk-Rathaus und das Renaissance-Schloss. Die historische Stadtführung beginnt um 14:30 Uhr an der Kirchheim-Info (Max-Eyth-Straße 15) und kostet 5,00 Euro pro Person. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
 
Eine Mischung aus kulinarischen und kulturellen Erlebnissen bietet die Führung „Amüsantes und Pikantes“ am Dienstag, 12. Februar. Bei einem unterhaltsamen Spaziergang durch die Altstadt wartet ein regionales 3-Gänge-Menü in drei Kirchheimer Traditionslokalen. Beim Menü stehen verschiedene Aperitifs, Hauptgänge und Desserts zur Auswahl. Auf dem Weg von Lokal zu Lokal werden pikante Geschichten und amüsante Storys aus der Kirchheimer Vergangenheit erzählt. Mehr Informationen zur Führung und zur Menüauswahl gibt es auf www.kirchheim-teck.de/stadtführungen. Die Stadtführung „Amüsantes und Pikantes“ startet um 18:00 Uhr an der Kirchheim-Info und dauert rund drei Stunden. Die Teilnahme kostet 45,00 Euro pro Person. Um Anmeldung bis zum 5. Februar unter tourist@kirchheim-teck.de oder 07021 502-555 wird gebeten.
 
Eine Reise in die Vergangenheit bietet auch die Stadtführung „Adelsgeflüster und Teestunde“ am Samstag, 16. Februar. Bei einem Spaziergang rund um das Kirchheimer Schloss gibt es Klatsch und Tratsch aus der Zeit der württembergischen Herzoginnen sowie interessante Fakten zu deren Teekultur zu erleben. Zur Führung gehört auch ein exklusives Tee-Tasting. Dabei dürfen vier verschiedene Teesorten und eine Henriettentorte probiert werden. Die Tour startet um 14:00 Uhr an der Kirchheim-Info und kostet 22,00 Euro pro Person – ein Stück Torte und Tee-Tasting inklusive. Eine Anmeldung ist bis Dienstag, 12. Februar, per E-Mail an tourist@kirchheim-teck.de oder unter 07021 502-555 erforderlich.
 

PRESSEMITTEILUNG Nr. 013/19 vom 25.01.2019