Stadtnachricht

Tiefgarage am Schweinemarkt in Vollbetrieb – Übergangsparkplätze an der nördlichen Alleenstraße entfernt


Damit steht der Geh- und Radweg, auf dem die Parkplätze während der Bauarbeiten in der Tiefgarage eingerichtet wurden, wieder uneingeschränkt für Radfahrer und Fußgänger zur Verfügung. Das Parkverbot an der nördlichen Alleenstraße ist durch entsprechende Beschilderung gekennzeichnet. Die Parkmarkierungen am Boden, die die Parkplätze voneinander abgetrennt hatten, konnten aufgrund der Witterung noch nicht entfernt werden. Die Stadtverwaltung arbeitet an Maßnahmen, die das jetzt entstandene Halteverbot noch deutlicher kennzeichnen. Die noch bestehenden Parkmarkierungen auf den Flächen sollen schnellstmöglich entfernt werden.
 
„Rechtlich gesehen reicht die Installation der Beschilderung für die Gültigkeit eines Park- oder Halteverbots. Da die Parkmarkierungen aber aufgrund der Witterung noch nicht entfernt werden konnten und sich die meisten Autofahrer bereits an die vorübergehend eingerichtete Parkmöglichkeit an der Alleenstraße gewöhnt hatten, gilt dort eine Übergangsfrist“, erklärt Erster Bürgermeister Günter Riemer. Noch bis Ende dieser Woche (20. Januar 2019) kann dort geparkt werden, ohne dass eine Verwarnung erteilt wird. Bereits ausgesprochene Verwarnung wegen Falschparkens werden aus Kulanzgründen ausgesetzt. Betroffene können sich bei Bedarf unter der Telefonnummer 07021 502-225 an das Sachgebiet Ordnung und Verkehr wenden.
 
Mit dem Abschluss der Modernisierungsarbeiten in der Tiefgarage Schweinemarkt stehen dort nun wieder insgesamt 360 Parkplätze zur Verfügung.


PRESSEMITTEILUNG Nr. 007/19 vom 16.01.2019