Stadtnachricht

Nikolaus bringt Fahrräder zum Leuchten


Der Nikolaus sorgt nicht nur für strahlende Kinderaugen, sondern auch für leuchtende Fahrräder – zumindest in Kirchheim unter Teck. Am Morgen des Nikolaustages (6. Dezember 2018) verteilten Kirchheims Erster Bürgermeister Günter Riemer und Mobilitätsplanerin Lisa-Marie Riemann zusammen mit der Agenda-Gruppe „Initiative FahrRad“ Radbeleuchtungs-Gutscheine an Radler ohne funktionierendes Licht. Gut beleuchtete Radfahrer erhielten dagegen als Dankeschön eine kleine Aufmerksamkeit in Form von Schokolade.
 
Unterstützt wurde die Nikolaus-Aktion, die in der Dettinger Straße und in der Max-Eyth-Straße stattfand, durch Mitarbeiter des kommunalen Vollzugsdienstes. Diese wiesen Radler ohne funktionierendes Licht am Fahrrad darauf hin, dass fehlende Beleuchtung schnell zur Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer werden kann und deshalb eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Die Vollzugsdienst-Mitarbeiter baten deshalb um möglichst schnelles Einlösen der Gutscheine.
 
Partner der Aktion ist die Kirchheimer Firma Radsport Fischer und Wagner, bei der auch die Gutscheine eingelöst werden können.
 
Die Nikolaus-Aktion leistet einen Beitrag zur Sichtbarkeit bzw. Sicherheit von Radfahrern und soll damit auch die Bedingungen für umweltfreundliche und klimaneutrale Mobilität in Kirchheim unter Teck verbessern. Als Teil der Verkehrssicherheitskampagne „Tu’s aus Liebe“ der Arbeitsgemeinschaft für Fahrradfreundliche Kommunen (AGFK) sollen in 2019 weitere Aktivitäten zum Thema Verkehrssicherheit umgesetzt werden.
 

PRESSEMITTEILUNG Nr. 252/18 vom 06.12.2018

Nikolaus-Aktion in der Kirchheimer Innenstadt: Bürgermeister Riemer und Mitarbeiter der Stadtverwaltung zusammen mit zwei Radlerinnen. Erster Bürgermeister Günter Riemer übergibt bei der Nikolaus-Aktion einen Gutschein an einen Radfahrer.