Stadtnachricht

Be Part!-Projektgruppe "Wir leben Europa!" zu Besuch in Rambouillet


Deshalb machten sich vergangenen Freitag sechs Jugendliche der BePart!-Projektgruppe „Wir leben Europa!“ mit einer Betreuerin des Mehrgenerationenhauses LINDE auf den Weg nach Rambouillet, um dort neben französischen Jugendlichen, eine Gruppe aus Great Yarmouth in England zu treffen.
 
Mit dem Zug ging es, mit Zwischenstopp in Paris, welcher zu einer ausgiebigen Stadtbesichtigung genutzt wurde, weiter nach Rambouillet. Der Empfang dort war mindestens genau so herzlich, wie die Verabschiedung der französischen Gruppe nach dem Partnerschaftwochenende in Kirchheim.

Die Jugendlichen vor dem Eiffelturm in Paris
Die sechs Kirchheimer Jugendlichen vor dem Eiffelturm in Paris

Die Gruppen aus drei Nationen waren in einer Kindertagesstätte in Rambouillet, mitten in einem schönen Waldstück untergebracht, aus dem fortan bis tief in die Nacht hinein ein babylonisches Sprachengewirr und viel Gelächter zu hören war. Neben so viel Spaß diskutierten die Jugendlichen auch angeregt über vielfältige europapolitische Themen. Der Brexit beispielsweise macht allen große Sorgen, ebenso der international spürbare Rechtsruck. Umso wichtiger, da waren sich die Jugendlichen einig, sind heute Städtepartnerschaften, Jugendbegegnungen und tragfähige europäische Beziehungen.
 
Am Samstagvormittag besichtigten alle gemeinsam im Rahmen eines Stadtspiels Rambouillet und besuchten eine Fotoausstellung der offiziellen Delegation aus Great Yarmouth. Am Nachmittag wurde gemeinsam ein europäisches Projekt weiterentwickelt, welches vorsieht, dass sich Jugendliche verschiedener Nationen mit dem Thema Prävention auseinandersetzen. Ziel ist eine „Youth Twinning Tour“, die die internationale Begegnung fortsetzt und gleichzeitig das Thema Prävention in alle teilnehmenden Kommunen trägt. Ein europäisches Präventionsfestival von Jugendlichen für Jugendliche also. Sollte der Europäische Sozialfonds dieser Idee abschließend eine Finanzierung bewilligen wäre Kirchheim im Sommer 2019 ebenfalls eine Station der „Youth Twinning Tour“. Die ursprüngliche Idee für dieses Projekt stammt von den Jugendlichen aus Rambouillet und wird nun gemeinsam mit allen ihren Partnerstädten weiterentwickelt und geplant.
 
Am Abend waren alle Gruppen in die Stadthalle von Rambouillet zu einem kulturellen Festakt eingeladen, der neben musikalischen und tänzerischen Einlagen auch eine Modenschau der Jugendlichen aus Great Yarmouth beinhaltete, die das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt rückte.
 
Abschluss der Reise war ein Besuch in der historischen „Bergerie Nationale“, einem Schaubauernhof, der unter anderem die berühmten Merino-Schafe beherbergt. Im Rahmen der Führung über das Gelände stellten die Jugendlichen selbst Butter her und verwandelten diese in kleine Kunstwerke. Ein Eiffelturm aus Butter machte das Rennen und gewann eine große Packung Zwieback, die natürlich mit allen geteilt wurde, um die Butterkunstwerke anschließend zu gemeinsam zu genießen.
 
Alle Beteiligten freuen sich bereits jetzt auf ein erneutes Zusammentreffen und hoffen auf die Zusage zur „Youth Twinning Tour“, die ab April 2019 in Rambouillet starten könnte.

Die Jugendlichen laufen gemeinsam über eine Brücke

Ein paar der französischen und deutschen Jugendlichen sitzen gemeinsam auf einer Treppe