Stadtnachricht

Stadtverwaltung stellt 1. Steuerungsbericht zur Wohnraumentwicklung in Kirchheim unter Teck vor


Bis Ende 2022 sollen insgesamt 1.000 neue Einheiten geschaffen werden. Im Steuerungsbericht wird deutlich: Zahlreiche Maßnahmen für neue Wohneinheiten in Kirchheim unter Teck wurden eingeleitet und sind in Bearbeitung. Ein Beispiel hierfür ist das Steingauquartier, wo in den nächsten Jahren bis zu 440 Wohneinheiten entstehen sollen. Dort sind bereits erste Kaufverträge mit Investoren abgeschlossen und Bauanträge in Vorbereitung. Auf den bisher vergebenen Bauplätzen werden jeweils die Hälfte Miet- und Eigentumswohnungen erstellt. Erfreulich ist, dass zahlreiche Investoren geförderte Mietwohnungen anbieten wollen, die nach dem Landeswohnraumförderprogramm gefördert werden.
Auch beim Primus-Gelände, mit einem geschätzten Potenzial von 150 Wohneinheiten, sind bereits wichtige Schritte getan: Hier hat der Gemeinderat den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan bereits gefasst.
 
Einzelne Bauverfahren verlaufen allerdings in Abhängigkeit zu externen Einflüssen langsamer als geplant. Um solchen Entwicklungen entgegenzuwirken, werden diese in den Verfahren konsequent angegangen.
 
Die Schaffung von geeigneten Wohneinheiten für Menschen in prekärer Situation wird im Bericht als besonders notwendig eingestuft. Wegen des steigenden Bedarfs werden hier weitere Standorte nötig. Die Verwaltung will bis Ende des Jahres 2018 dem Gemeinderat entsprechende geeignete Standorte vorschlagen.
                                                                                          
Wichtige Erkenntnis des Berichtes ist auch, dass die vom Gemeinderat beschlossene Sozialbauverpflichtung greift. Die Verpflichtung ist im Januar 2018 in Kraft getreten. Grundstückseigentümer und Investoren, die durch Entscheidungen des Gemeinderates zum Planungsrecht begünstigt sind, werden durch die Sozialbauverpflichtung vertraglich zur Realisierung einer Mindestzahl von preisgünstigen Mietwohnungen verpflichtet.
Konkret bedeutet dies: Zwischen 20 und 30 Prozent von neu geschaffenem Wohnraum (Wohngeschossfläche) sollen Eigentümer und Investoren zu günstigen Miet-Konditionen anbieten.
 
Der „1. Steuerungsbericht“ bildet den Auftakt einer regelmäßigen Berichterstattung über die Fortschritte der gesetzten Ziele zur Wohnraumschaffung in Kirchheim unter Teck. Der Bericht ist unter www.kirchheim-teck.de//wohnen abrufbar.


PRESSEMITTEILUNG Nr. 081/18 vom 25.04.2018