Jesingen

Wappen Jesingen
Markungsfläche:
Einwohnerzahl:
Ortsvorsteherin:


574 ha
rund  3.700
Gabriele Armbruster

Jesingen wurde bereits im Jahr 769 erstmals urkundlich erwähnt und ist damit ältester Teil der Stadt Kirchheim unter Teck. Jesingen ist mit rund 3.600 Einwohnern nach Ötlingen der zweitgrößte Teilort der großen Kreisstadt Kirchheim unter Teck. Dieser Ortsteil zeichnet sich besonders durch eine starke Gemeinschaft, ein aktives und attraktives Vereinsleben sowie zahlreiche kulturelle Veranstaltungen aus.

Auch die greifbaren Standortfaktoren sprechen für Jesingen. So spiegelt der Ort mit zwei Kindergärten und einer Grundschule den hohen Bildungsanspruch der Stadt wider und hat - zwischen Weilheim und der Kernstadt Kirchheim gelegen - praktisch seinen eigenen Autobahnanschluss.

Die unmittelbare Nähe zur Schwäbischen Alb und die Streuobstwiesen der Gemarkung schaffen einen einzigartigen Naturraum, der zum Wandern, Radfahren und Zeit verbringen einlädt.

Aktuelle Veranstaltungen in Jesingen

Mo., 19.09.22
10:00 - 11:00 Uhr
Bewegung. Unterhaltung. Spaß.
Veranstaltungsort: Spielplatz Schönbergstraße
Veranstalter: buefet e.V.
Mo., 26.09.22
10:00 - 11:00 Uhr
Bewegung. Unterhaltung. Spaß.
Veranstaltungsort: Spielplatz Schönbergstraße
Veranstalter: buefet e.V.
Mo., 10.10.22
10:00 - 11:00 Uhr
Bewegung. Unterhaltung. Spaß.
Veranstaltungsort: Spielplatz Schönbergstraße
Veranstalter: buefet e.V.
Mo., 17.10.22
10:00 - 11:00 Uhr
Bewegung. Unterhaltung. Spaß.
Veranstaltungsort: Spielplatz Schönbergstraße
Veranstalter: buefet e.V.
Mo., 24.10.22
10:00 - 11:00 Uhr
Bewegung. Unterhaltung. Spaß.
Veranstaltungsort: Spielplatz Schönbergstraße
Veranstalter: buefet e.V.

Aktuelle Nachrichten aus Jesingen

alle anzeigen

„Lindachblick! Ausgestellt!“: Winterliches Weiß bei der Corona-konformen Ausstellung in Jesingen


14.12.2021

Von Donnerstag, 16. Dezember bis Sonntag, 19. Dezember 2021 kann im Stadtteil Jesingen wieder eine Kunstpause eingelegt werden: Unter dem Motto „Lindachblick! Ausgestellt!“ findet am vierten Adventswochenende wieder die Corona-konforme Ausstellung im Raum „Lindach“ statt und kann bei einem Spaziergang durch die Jesinger Ortsmitte betrachtet werden.

Dieses Mal lautet das Motto „Winterliches Weiß“. Im Mittelpunkt stehen insgesamt sieben Aquarelle der gebürtigen Jesinger Künstlerin Elise Allmendinger. Allmendinger ist seit 1980 künstlerisch aktiv. Begonnen hat sie mit einer künstlerischen Ausbildung an der Volkshochschule in Kirchheim unter Teck. Über weitere Seminare an der Freien Kunstschule in Nürtingen und mehrere Studienaufenthalte an der Südtiroler Ferienakademie konnte sie ihr Talent weiter entwickeln.

„Die Idee hinter der kleinen, aber feinen Ausstellung ist denkbar einfach. Wir wollen den Betrachtern ein paar kurze Augenblicke der Freude bereiten“, erklärt Jesingens Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster. Im Frühjahr und Sommer hatte das Ausstellungsformat bereits viel positive Resonanz gebracht. Jetzt in der Adventszeit gehören solche kleinen Ankerpunkte ebenfalls zur Jahreszeit. Im Stadtteil Jesingen kann der Besuch der Ausstellung mit dem Besuch des Adventsweges der Kirchengemeinde verknüpft werden. Der Adventsweg beginnt direkt in der Nachbarschaft an der Petruskirche (Kirchstraße 2).

Rathaus in Jesingen mit Kirche

Pressemitteilung Nr. 297/21 vom 14.12.2021

„Lindachblick! Ausgestellt!“: Lichtobjekte von Johannes Lahn bei der Corona-konformen Ausstellung in Jesingen


09.12.2021

Am dritten Adventswochenende von Freitag, 10. Dezember bis Montag, 13. Dezember 2021 kann im Stadtteil Jesingen wieder eine Kunstpause eingelegt werden: Unter dem Motto „Lindachblick! Ausgestellt!“ findet die Corona-konforme Ausstellung im Raum „Lindach“ wieder statt und kann bei einem Spaziergang durch die Jesinger Ortsmitte betrachtet werden.

Dieses Mal stehen die Lichtobjekte von Johannes Lahn im Mittelpunkt: Der ehemalige Oberstudienrat aus Jesingen hat mit seinem besonderen Hobby nach dem Ende seiner beruflichen Laufbahn vor sechs Jahren begonnen. Alle verwendeten Hölzer sind auf Jesinger Gemarkung gewachsen – entweder auf Streuobstwiesen, oder in Form von „Abbruchhölzern“ am Waldrand. In seiner kleinen Kunstwerkstatt entstehen daraus, von Hand abgerindet und angeschliffen, verschiedene Objekte. Ihre Wirkung entfalten sie jedoch erst in Kombination mit Lichterketten oder Einzellampen: Durch das Zusammenspiel von Hell und Dunkel werden Erinnerungen an die Höhlen der Schwäbischen Alb oder Wüstenlandschaften geweckt.

Das im Frühjahr und Sommer gestartete Ausstellungsformat findet mittlerweile zum zwölften Mal statt: „Die Resonanz war durchweg positiv. Es gibt weitere künstlerisch aktive Menschen in Jesingen und Umgebung, die bereits bei uns angefragt haben - diese möchten wir nicht enttäuschen“, betont Jesingens Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster.

Rathaus in Jesingen mit Kirche

Pressemitteilung Nr. 292/21 vom 09.12.2021

Nächste Impfaktion der Malteser am Dienstag, 7. Dezember 2021 in der Sporthalle Lehenäcker in Jesingen


03.12.2021

Im Rahmen des Impfkonzepts im Landkreis Esslingen findet am Dienstag, 7. Dezember 2021 von 12:30 bis 18:00 Uhr die nächste von der Stadt Kirchheim unter Teck unterstützte Impfaktion des Malteser Hilfsdienstes in der Sporthalle Lehenäcker in Jesingen (Holzmadener Straße 24) statt.

Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten Malteser und Stadtverwaltung um Beachtung der folgenden Hinweise:

  • Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
    • Aktualisierung von Freitag, 3. Dezember 2021, 14:00 Uhr: Laut einer Pressemitteilung des Landkreis Esslingen wird es ab Montag, 6. Dezember 2021 ein Online-Terminbuchungssystem für die Impfaktionen der Malteser im Landkreis geben. Termine werden zunächst begrenzt eingestellt, sodass in Jesingen Impfungen voraussichtlich sowohl mit als auch ohne Termin möglich sein werden.
  • Es wird vor Ort mit einem Abriss-/Nummernsystem gearbeitet, damit ersichtlich ist, ob noch Impfungen verabreicht werden oder nicht.
  • Es sind sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch Auffrischungsimpfungen möglich.
  • Für die Impfaktionen stehen normalerweise alle gängigen Impfstoffe zur Verfügung. Da der Malteser Hilfsdienst aktuell jedoch ebenfalls von der Limitierung des Impfstoffes von Biontech/Pfizer betroffen ist, wird um Verständnis dafür gebeten, wenn mit Moderna geimpft werden muss.
  • Information zu allen Impfstoffen gibt es unter www.zusammengegencorona.de/impfen/impfstoffe/.

Über kurzfristige Änderungen im Ablauf wird gegebenenfalls auf der städtischen Webseite www.kirchheim-teck.de/corona informiert.

Im Falle einer Auffrischungsimpfung ist zu beachten:

  • Gemäß STIKO-Empfehlung sind Auffrischungsimpfungen für Personen ab 18 Jahren empfohlen.
  • Die Auffrischungsimpfungen sollen in der Regel im Abstand von sechs Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen. Unabhängig davon, welcher Impfstoff zuvor verwendet wurde, soll für die Auffrischungsimpfung ein mRNA-Impfstoff  (Biontech/Pfizer, Moderna) verwendet werden.
  • Eine Verkürzung des Impfabstandes kann im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden sind erwogen werden.

Um auf der sicheren Seite zu sein wird jedoch empfohlen, bei Auffrischungsimpfungen den Abstand von sechs Monaten einzuhalten. Ausnahmen gelten für Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden - diese können ihre Impfung bereits nach vier Wochen auffrischen lassen.

Zum Impfen müssen ein Ausweisdokument und die Krankenversichertenkarte sowie - falls vorhanden - der Impfpass und der Allergieausweis mitgebracht werden. Informationen zu weiteren Impf-Aktionen in Baden-Württemberg gibt es darüber hinaus unter www.dranbleiben-bw.de.

Ab Dienstag, 14. Dezember 2021 wird dann wieder wie zuvor in der Kirchheimer Stadthalle in der Stuttgarter Straße 2 geimpft. Hierzu wird rechtzeitig vorher nochmals separat informiert.

Die wichtigsten Informationen und Pressemitteilungen rund um die Corona-Pandemie sowie Impfangebote in Kirchheim unter Teck gibt es immer aktuell auf der städtischen Webseite unter www.kirchheim-teck.de/corona. Die Stadtverwaltung appelliert an die Bevölkerung, die Einhaltung der infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus ernst zu nehmen und Risikogruppen wie ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen.

Eine Person erhält eine Schutzimpfung. Es sind ein Arm und einen Spritze zu sehen.

Pressemitteilung Nr. 287/21 vom 03.12.2021

„Oh, du fröhliche Nachbarschaft“ - Advents-Aktionen der Nachbarschaftsnetzwerke in Kirchheim unter Teck


03.12.2021

Die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie stellt auch für die Nachbarschaftsnetzwerke in Kirchheim unter Teck eine besondere Herausforderung dar. Zahlreiche Ideen und traditionelle Aktivitäten müssen pandemiebedingt ausfallen – dennoch bereichern auch in diesem Jahr vielfältige Aktivitäten die verschiedenen Quartiere.

In der Kirchheimer Südstadt entsteht auf dem Rambouillet-Platz ein Weihnachtswunschbaum: Viele große und kleine Bewohnerinnen und Bewohner bekommen ein Bastelset für einen Stern. Darauf kann ein Wunsch für das Quartier festgehalten werden. Jeder, der seinen Wunsch beim Pavillon am Rambouillet-Platz abgibt, erhält darüber hinaus eine kleine Adventsüberraschung.

Das Nachbarschaftsnetzwerk auf dem Schafhof hat zum 1. Dezember 2021 wieder gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen der Bäckerei am „Dorfplatz“ einen kleinen Adventskalender gestartet: Gestaltet durch die Bewohnerinnen und Bewohner auf dem Schafhof wird bis Weihnachten jeden Tag ein kreatives Werk in Form von Bildern, Basteleien oder Gedichten in das Fenster der Bäckerei gehangen, welches beim Spazierengehen bewundert werden kann. Bereits zum zweiten Mal findet am Sonntag, 5. Dezember 2021 von 09:00 bis 16:00 Uhr eine Nikolaus-Rallye für Groß und Klein über den Schafhof statt: Startpunkt ist an der Schafhof-Bäckerei (Wieselweg 5).

Im Ortsteil Jesingen findet am Sonntag, 5. Dezember 2021 von 13:00 bis 17:00 Uhr eine Nikolaus-Schatzsuche statt, Veranstalter ist das Nachbarschaftsnetzwerk „Miteinander für Jesingen“. Los geht es am Jesinger Rathaus (Kirchstraße 1), die Suche führt die Teilnehmenden von dort zu weiteren Stationen im Ortsteil. Die Bücherkiste am Lindachstrand lädt während der gesamten Adventszeit dazu ein, sich getreu dem Motto „Pflück‘ dir ein Gedicht“ eine Karte mit einem winterlich-weihnachtlichen Gedicht mitzunehmen.

Im Steingauquartier finden an allen weiteren Adventssonntagen ein gemeinsames Adventssingen im Hof und von den Balkonen statt. Anschließend können beim Quartiersrundgang viele adventlich gestaltete Wohnungsfenster bestaunt werden. Alle Kinder sind zudem zum Nikolaustag am Montag, 6. Dezember 2021 zum „Malen für den Nikolaus“ eingeladen. „Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr im Steingauquartier wichtige Impulse für ein zukünftiges Nachbarschaftsnetzwerk setzen können“, erklärt Brigitte Hartmann-Theel, Leiterin der Abteilung Soziales der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck. „Die Nachbarschaftsnetzwerke sind wichtige Eckpfeiler, wenn es um nachbarschaftliche Begegnung, aber auch um Unterstützung in dieser besonderen Zeit geht.“

Alle weiteren Veranstaltungen werden den tagesaktuellen Pandemiebedingungen angepasst. Interessierte Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die Webseite der Nachbarschaftsnetzwerke oder die Aushänge im Quartier zu berücksichtigen.

Blick auf das Rathaus vom Kirchturm aus

Pressemitteilung Nr. 286/21 vom 03.12.2021

Corona-konformes Adventsprogramm im Ortsteil Jesingen


25.11.2021

Die Advents- und Vorweihnachtszeit ist eine besondere Zeit im Jahreslauf. Die Ortsverwaltung Jesingen hat mit Unterstützung von ehrenamtlich Engagierten, Kirche und Vereinen für die gesamte Vorweihnachtszeit ein Corona-konformes Programm für den Ortsteil zusammengestellt.

„Im Sommer hatten alle noch gehofft, dass der Adventsmarkt rund um die Kirche und den Mühlplatz im ältesten Stadtteil der Stadt Kirchheim unter Teck wie gewohnt stattfinden können“, sagt Jesingens Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster. „Aber je näher die Vorweihnachtszeit rückte, desto unwohler wurde dem Organisationsteam in der Ortsverwaltung. Also haben wir beschlossen, das Programm umzustellen.“ Alle Programmpunkte sind aus diesem Grund entweder kontaktarm organisiert, oder werden unter Einhaltung der aktuell gültigen Vorschriften und Maßnahmen durchgeführt.

Abwechslungsreiches Adventsprogramm

Am Samstag, 27. November 2021, stimmen um 18:00 Uhr Pfarrerin Berenike Brehm und der Jesinger Posaunenchor an der evangelischen Petruskirche in Jesingen (Kirchstraße 2) in die Adventszeit ein.

Der zweite Adventssonntag am 5. Dezember 2021 steht ganz unter dem Motto „Bewegung“: Der Schwäbische Albverein lädt zur Adventswanderung ein. Das Nachbarschaftsnetzwerk „Miteinander für Jesingen“ bereitet eine Nikolaus-Schatzsuche mit verschiedenen Stationen im Stadtteil vor. Unterwegs sein wird an diesem Tag auch der „Nikolaus-Kuchen-Express“ des Gesangvereins Jesingen.

Ab Dienstag, 7. Dezember 2021 lädt der Jesinger Adventsweg dazu ein, erkundet zu werden. Er startet an der evangelischen Petruskirche und führt die Teilnehmenden von Station zu Station.

Ausstellungsreihe „Lindachblick! Ausgestellt!“ kehrt zurück

Aufleben wird in der Adventszeit auch die bereits bekannte Kunstausstellung „Lindachblick! Ausgestellt!“. Über das gesamte dritte Adventswochenende von Freitag, 12. bis Sonntag, 14. Dezember 2021  werden Lichtobjekte von Johannes Lahn im Schaufenster des Raumes Lindach im Jesinger Rathaus (Kirchstraße 1) zu sehen sein.

Am letzten Adventswochenende, vom Donnerstag, 16. bis Sonntag, 19. Dezember 2021 werden besondere Aquarelle zum Besuch der nächsten Auflage der Kunstausstellung einladen. Elise Allmendinger wird hierzu ihre besonderen Blumenmotive winterlich präsentieren. Mit einer Andacht zum Abschluss des Kurrende-Blasens des Posaunenchors an der evangelischen Petruskirche endet dieser Sonntag um 18:00 Uhr.

Winterlich-weihnachtliche Gedichte und Weihnachtskrippe im Eselstall

Während der Advents- und Weihnachtszeit hängt in der Bücherkiste am Lindachstrand ein rotes Band, an dem Karten mit zur Jahreszeit passenden Gedichten hängen. Gerne kann eine Karte “gepflückt” und mitgenommen werden. Das Nachbarschaftsnetzwerk “Miteinander für Jesingen” sorgt immer wieder für Nachschub. “Gedichte sind gemalte Fensterscheiben”, schrieb Goethe einst – die Gedichtkarten ermöglichen einen neuen, anderen Blick auf die weihnachtliche und winterliche Welt.

Auch Tiere gehören zur Weihnachtszeit dazu: Eine ganz besondere Freude ist die Zusage, dass im Eselstall an der Alten Weilheimer Straße (Firma Keller Lufttechnik) das Licht den Stall zur Krippe werden lässt und täglich um 19:00 Uhr erst die Nachtruhe einkehrt.

 „Einige Programmpunkte sind bereits bekannt und haben sich bereits ohne die weihnachtliche Duftnote bewährt“, so Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster. „Andere Programmpunkte zeigen das Engagement und den Willen, unseren Bürgerinnen und Bürgern trotz aller Hürden und notwendigen Vorschriften die Möglichkeit zu geben, sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen. Egal ob klein oder groß, jung oder älter, es ist für viele Geschmäcker etwas dabei“, freut sich Gabriele Armbruster über die Ideen und Aktionen im Stadtteil.

Das gesamte Programm ist auch online unter www.kirchheim-teck.de/jesingen zu finden.

Rathaus in Jesingen mit Kirche

Pressemitteilung Nr. 274/21 vom 25.11.2021

Das Landratsamt informiert: Landkreis, Kommunen und Malteser legen Konzept für flächendeckendes Impfnetzwerk vor


23.11.2021

Zusätzliches Impfangebot startet bereits am Dienstag.

Der Landkreis Esslingen hat gemeinsam mit Kommunen und dem Malteser Hilfsdienst ein Konzept für ein flächendeckendes Impfnetzwerk erarbeitet. An das Land wird ein Bedarf von vier zusätzlichen Mobilen Impfteams (MIT) gemeldet. So können rund 8.000 Impfungen pro Woche im Landkreis erreicht werden.

„Mit dem flächendeckenden Angebot können wir die Impfangebote der Ärzte und Betriebsärzte wirksam flankieren“, sagt Landrat Heinz Eininger. „Dafür melden wir dem Land zusätzlich zu den bereitgestellten drei mobilen Impfteams und dem Impfbus Bedarf für vier weitere Teams. So können wir eine zusätzliche Kapazität von insgesamt rund 8.000 Impfungen pro Woche erreichen. Jetzt ist das Land am Zug.“ Vertreter von Kommunen haben am vergangenen Wochenende zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst und Landrat Heinz Eininger das Konzept für ein flächendeckendes Impfnetzwerk erarbeitet. Die Ergebnisse: Bereits ab Dienstag, 23. November werden in den sechs Großen Kreisstädten im Landkreis und damit insgesamt rund 270.000 Einwohnern zusätzliche Impfangebote gemacht. Dabei sind drei Mobile Impfteams mindestens einmal pro Woche an festen Wochentagen in den Kreisstädten vor Ort. Die Aktion startet am Dienstag in Kirchheim (Stadthalle), am Mittwoch folgt Nürtingen (Beutwanghalle), am Donnerstag Leinfelden-Echterdingen (Walter-Schweizer-Kulturforum), am Freitag Filderstadt (Fil-harmonie) und Samstag und Sonntag wird Esslingen versorgt. Am darauffolgenden Montag ist dann erstmals die Impfaktion in Ostfildern (Körschtalhalle). Die Aktionen beginnen jeweils um 12 Uhr und enden um 18 Uhr. „Damit schaffen wir ein verlässliches, wöchentliches Angebot in festen Räumen" sagt Landrat Heinz Eininger. Mit den Einsätzen in den Großen Kreisstädten können täglich bis zu 400 Impfungen durchgeführt werden.

Desweiteren sind bei der Erarbeitung des Impfnetzwerks sieben Raumschaften definiert worden, in denen mit den vier zusätzlichen geforderten mobilen Impfteams ebenfalls zu festen Wochentagen Impfaktionen durchgeführt werden. Die Raum-schaften erstrecken sich auf das Lenninger Tal, Wendlingen, Aichtal/Neckartenzlingen, Weilheim, das Neuffener Tal, Reichenbach und Plochingen. Die konkreten Impftage und Örtlichkeiten werden derzeit mit den Kommunen abgestimmt. Mit den zu-sätzlichen Teams können weitere etwa 270.000 Einwohner erreicht werden. „Wir erwarten vom Land, dass es jetzt sehr schnell sein Einverständnis zu dem Konzept gibt und die vier weiteren mobilen Teams, die dafür erforderlich sind, bereitstellt“, sagt Eininger.

Zudem erhält der Impfbus weitere Verstärkung, sodass dort statt der bisher zwei Impflinien nunmehr drei aufgemacht werden können. Damit schafft der Impfbus pro Tag ebenfalls rund 400 Impfungen. Daneben seien die niedergelassenen Ärzte aufgerufen, weiterhin so engagiert wie bisher ihre Impfungen durchzuführen. Selbstverständlich könnten auch noch zusätzliche kommunale Aktionen unter Beteiligung der Ärzteschaft und der örtlichen Kräfte des Ehrenamtes organisiert werden. In mehreren Kommunen laufen bereits entsprechende Planungen dazu.

„Wir gehen davon aus, dass wir mit diesem Konzept pro Woche gut 8.000 Impfungen hinbekommen. Damit liegen wir fast in dem Bereich wie zu Zeiten der Vollauslastung der Kreisimpfzentren“, erläutert der Landrat. Wichtig sei es den Verwaltungschefs aus Landkreis, Städten und Gemeinden, dass die Einwohnerschaft ein verlässliches Impfangebot in der Fläche bekommt und dieses dann auch wahrnimmt: „Impfen ist nicht nur Privatsache, sondern ein Gebot der Solidarität.“

Termine bei der Stadtverwaltung ab Mittwoch, 24. November 2021 nur mit Voranmeldung und 3G möglich


22.11.2021

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage schränkt die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck den Publikumsverkehr ein. Die einzelnen Bereiche sind ab Mittwoch, 24. November 2021 nur telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Bei dringenden, unaufschiebbaren Angelegenheiten ist zur persönlichen Vorsprache eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich.

Die jeweiligen Kontakte sind unter www.kirchheim-teck.de/öffnungszeiten zu finden. Bei Terminen mit der Stadtverwaltung ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowie die Einhaltung der 3G Pflicht. Zudem sollten Termine nur von den direkt Betroffenen, möglichst ohne Begleitung, wahrgenommen werden.

Besonderheiten in BürgerService und Ausländerwesen

Für die Bereiche BürgerService und Ausländerwesen gibt es unter www.kirchheim-teck.de/online-terminvereinbarung die Möglichkeit, Termine zu buchen. Zu beachten ist: Bereits ausgestellte Dokumente aus den Bereichen Ausländerwesen und BürgerService können ohne vorherige Terminvereinbarung im Zimmer 10 des Rathauses (Marktstraße 14) abgeholt werden. Die Abholung ist während der regulären Servicezeiten unter Einhaltung der 3G möglich.

Am Haupteingang des Rathauses findet eine 3G-Zugangskontrolle statt. Der Auslass erfolgt über den Nebeneingang. Im Rathaus ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Zudem bittet die Stadtverwaltung darum, dass auch hier nur direkt Betroffene ihre Dokumente - möglichst ohne Begleitung - abholen.

Spontane Besuche sind zur Einhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen darüber hinaus nicht möglich. Bei unaufschiebbaren Angelegenheiten ist zur persönlichen Vorsprache, wie in der übrigen Stadtverwaltung auch, eine Terminabsprache erforderlich.

Die Servicestellen in Nabern, Jesingen und Ötlingen bleiben geöffnet.

Erreichbarkeit in BürgerService und Ausländerwesen:

- BürgerService:
telefonisch unter 07021 502-233 oder per E-Mail an buergerservice@kirchheim-teck.de

- Ausländerwesen:
telefonisch unter 07021 502-611 oder per E-Mail an auslaender@kirchheim-teck.de

Das historische Fachwerk-Rathaus in Kirchheim unter Teck, im Hintergrund blauer Himmel und wenige Wolken

Pressemitteilung Nr. 268/21 vom 22.11.2021

Bevorstehende Alarmstufe in Baden-Württemberg und Test- und Impfmöglichkeiten in Kirchheim unter Teck


16.11.2021

Aufgrund der anhaltend hohen Belegung von Intensivbetten mit COVID-19 Patientinnen und Patienten wird in Baden-Württemberg ab dem morgigen Mittwoch, 17. November 2021 die Alarmstufe ausgerufen. Es handelt sich um die höchste Vorsichtsstufe der aktuellen Corona-Verordnung mit stärkeren Einschränkungen vor allem für ungeimpfte und nicht genesene Personen.

Die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck gibt einen kurzen Überblick über die dann nach aktuellem Stand geltenden Regelungen, weist auf die Übersicht der Bürgertestangebote unter www.kirchheim-teck.de/coronatest sowie zukünftige Impf-Aktionen hin.

Wann tritt die Alarmstufe in Kraft, und welche Regeln gelten dann?

Die Alarmstufe wird erreicht, wenn in Baden-Württemberg die Hospitalisierungsinzidenz (Anzahl der stationär zur Behandlung aufgenommenen COVID-19--Patientinnen und -Patienten je 100.000 Einwohner) innerhalb von sieben Tagen an fünf Werktagen in Folge den Wert von 12,0 erreicht oder die Auslastung der Intensivbetten an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert 390 erreicht oder überschreitet.

Eine Zusammenfassung der in der Alarmstufe geltenden Regelungen hat das Land Baden-Württemberg auf seiner Webseite veröffentlicht:

  • In der Alarmstufe gelten Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte und nicht genesene Personen: Hier darf sich nur noch ein Haushalt mit einer weiteren Person treffen. Ausnahmen gelten für geimpfte und genesene Personen sowie Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren sowie für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Paare gelten als ein Haushalt, auch wenn sie nicht zusammenwohnen
  • Bei öffentlichen Veranstaltungen wie beispielsweise Konzerten, Theateraufführungen sowie Betriebs- und Vereinsfeiern gilt in der Alarmstufe im Innen- und Außenbereich die 2G-Regel: Es dürfen also nur Geimpfte und Genesene teilnehmen.
  • Im Einzelhandel und auf Flohmärkten gilt in der Alarmstufe die bisherige 3G-Regelung – hier genügt der Nachweis eines einfachen Schnelltests. Von dieser Regelung ausgenommen sind Geschäfte der Grundversorgung, Märkte im Freien sowie Abhol- und Lieferangebote.
  • Neben der allgemeinen Maskenpflicht gelten für die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln keine Einschränkungen. Auch für die Teilnahme an religiösen Veranstaltungen gibt es in der Alarmstufe keine weiterführenden Regelungen.
  • Für den touristischen Verkehr wie Busreisen, Schifffahrten und Seilbahnen gilt die 2G-Regel.
  • Bei Kultureinrichtungen wie Büchereien, Museen oder Galerien gilt ebenfalls die 2G-Regel. Ausnahme bilden Landesbibliotheken und Archive: Hier gelten die 3G mit PCR-Test-Pflicht – ein einfacher Schnelltest reicht nicht aus. Zu beachten ist: Die Abholung bestellter Bücher oder anderer Medien in Archiven oder Bibliotheken ist unbeschränkt möglich.
  • Beim Besuch von Kneipen und Restaurants oder dem Aufenthalt in Spielhallen und Imbissen gilt im Innenbereich ebenfalls die 2G-Regel – im Freien gilt 3G mit PCR-Test-Pflicht.
  • Für den Besuch von Clubs und Diskotheken gilt wie schon in der Warnstufe weiter die 2G-Regel.
  • In Freizeitparks, Sportstätten oder Schwimmbädern und Saunen gilt 2G. Im Fitnessstudio, beim Vereinssport oder sonstigen sportlichen Tätigkeiten gilt in geschlossenen Räumen die 2G-Regel. Im Freien gilt 3G mit PCR-Test-Pflicht.
  • Für sog. Körpernahe Dienstleistungen wie Friseurbesuche oder Nagelstudios gilt in der Alarmstufe 3G mit PCR-Test. Von dieser Regelung ausgenommen sind Behandlungen wie beispielsweise Logopädie, Physio- und Ergotherapie etc.
  • Bei Übernachtungen in Hotels und anderen Unterkünften gilt in der Alarmstufe ebenfalls 3G mit PCR-Test. Der PCR-Test muss alle drei Tage erneuert werden.
  • Im Bereich der Bildung – darunter fallen auch berufliche Ausbildung, Fahr-, Flug- und Bootsschulen sowie Sprach- und Integrationskurse – gelten die gewohnten 3G-Regeln ohne PCR-Test-Pflicht. Bei mehrtägigen Veranstaltungen muss der Schnelltest alle 3 Tage erneuert werden.
  • Für Messen, Ausstellungen und Kongresse gilt die 2G-Regel, gleiches gilt für Veranstaltungen der außerschulischen Bildung wie Volkshochschul-Kurse sowie Musik-, Kunst- und Jugendschulen.
  • Für Bordelle und Prostitutionsstätten gilt in der Alarmstufe ebenfalls die 2G-Regel.

Die Regelungen der Alarmstufe werden wieder aufgehoben, wenn die maßgeblichen Werte an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter dem Auslösungswert liegen.

PCR- und Schnelltestanbieter in Kirchheim unter Teck

Das kostenlose Testangebot für alle Bürgerinnen und Bürger wurde am 12. November 2021 von der Bundesregierung wieder eingeführt. Da Schnelltests und PCR-Tests weiterhin ein wichtiges Werkzeug in der Bekämpfung der Pandemie darstellen, weist die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck auf die Übersicht der Testangebote für Bürgerinnen und Bürger unter www.kirchheim-teck.de/coronatest hin.

Im Rahmen der kostenlosen Bürgertests kann jede Bürgerin und jeder Bürger bei dafür zugelassenen Testzentren oder anderen Leistungserbringern mindestens einmal pro Woche kostenlos testen lassen. In der Regel handelt es sich bei den angebotenen Tests um PoC-Antigentests (Schnelltests). Ob ein Anbieter auch PCR-Tests durchführt ist auf der Webseite angegeben.

Die Website wird laufend aktualisiert. Sollten bestehende Testangebote fehlen, können diese per E-Mail an a.rapp@kirchheim-teck.de beziehungsweise telefonisch unter 07021 502-600 mitgeteilt werden. Anschließend werden diese zeitnah ergänzt.

Alle auf der Webseite aufgeführten Testeinrichtungen stellen Bescheinigungen über das Test-Ergebnis aus. Fällt ein Schnelltest positiv aus, werden die Anbieter den Getesteten alle weiteren notwendigen Schritte mitteilen - zur Bestätigung muss aber auf jeden Fall ein PCR-Test erfolgen.

Schnelltests richten sich an Personen ohne Symptome. „Wer Familie, Freundinnen und Freunde oder Arbeitskolleginnen und -kollegen trifft, sollte sich unabhängig von seinem Impfstatus regelmäßig testen lassen“, empfiehlt Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader. Das gilt umso mehr, wenn eine oder mehrere Personen im Umfeld zu einer Risikogruppe gehören, also etwa schon älter oder vorerkrankt sind.

Personen mit Corona-typischen Symptomen, Kontaktpersonen sowie Personen, die über die Corona-Warn-App eine rote Warnmeldung erhalten haben, sollten das Schnelltestangebot nicht in Anspruch nehmen und sich direkt an ihren Hausarzt bzw. an die Corona-Schwerpunktpraxen wenden.

Impfmöglichkeiten und Impfaktionen in Kirchheim unter Teck

In Abstimmung mit dem Ortsverein Kirchheim des Deutschen Roten Kreuz (DRK) finden am Samstag, 27. November 2021 und am Samstag, 18. Dezember 2021 findet von 10:00 bis 14:00 Uhr auf dem Kirchheimer Schlossplatz jeweils eine Impfaktion statt.

Um die hohe Nachfrage nach Erst-, Zweit- und Drittimpfungen zu unterstützen und die Hausarztpraxen zu entlasten, hat das Gesundheitsdezernat im Landratsamt Esslingen zusammen mit den Maltesern als Betreiber des Impfbusses ein Konzept erarbeitet. Damit werden die ärztlichen Impfangebote ergänzt.

Das Sozialministerium hat für den Landkreis Esslingen in diesen Tagen neben einem ersten Mobilen Impfteam (MIT), das Ärzte und Einrichtungen im Landkreis bei den Impfungen unterstützt, ein weiteres MIT bewilligt. Dieses wird nun für weitere mobile Impfaktionen eingesetzt. Das Konzept sieht vor, dass vorwiegend die Großen Kreisstädte im Landkreis die Möglichkeit haben, über die Malteser ein Mobiles Impfteam für öffentliche Impfaktionen in ihrer Kommune anzufordern - ähnlich den Pop-Up-Impfaktionen, wie sie im Frühjahr dieses Jahres angeboten wurden. Die Termine werden aktuell abgestimmt und separat kommuniziert.

Der Impfbus der Malteser wird künftig verstärkt dafür eingesetzt werden, vorwiegend ländlich gelegene Gemeinden anzusteuern, um dort auch weiterhin Unterstützung bei Erst-, Zweit- und auch Drittimpfungen anzubieten. Der Bus soll zudem personell verstärkt werden, damit im Idealfall eine Station mehr als bisher angesteuert werden kann.

Die weiteren Stationen des Impfbusses werden jeweils auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-esslingen.de veröffentlicht. Informationen zu weiteren Impf-Aktionen in Baden-Württemberg gibt es unter www.dranbleiben-bw.de.

Die Stadtverwaltung appelliert an die Bevölkerung, die Einhaltung der infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus ernst zu nehmen und Risikogruppen wie ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen.

Max-Eyth-Straße mit Blick auf das Rathaus und Button mit "Lassen Sie sich testen!"

Pressemitteilung Nr. 264/21 vom 16.11.2021