Jesingen

Wappen Jesingen
Markungsfläche:
Einwohnerzahl:
Ortsvorsteherin:


574 ha
rund  3600
Gabriele Armbruster

Jesingen wurde bereits im Jahr 769 erstmals urkundlich erwähnt und ist damit ältester Teil der Stadt Kirchheim unter Teck. Jesingen ist mit rund 3.600 Einwohnern nach Ötlingen der zweitgrößte Teilort der großen Kreisstadt Kirchheim unter Teck. Dieser Ortsteil zeichnet sich besonders durch eine starke Gemeinschaft, ein aktives und attraktives Vereinsleben sowie zahlreiche kulturelle Veranstaltungen aus.

Auch die greifbaren Standortfaktoren sprechen für Jesingen. So spiegelt der Ort mit zwei Kindergärten und einer Grundschule den hohen Bildungsanspruch der Stadt wider und hat - zwischen Weilheim und der Kernstadt Kirchheim gelegen - praktisch seinen eigenen Autobahnanschluss.

Die unmittelbare Nähe zur Schwäbischen Alb und die Streuobstwiesen der Gemarkung schaffen einen einzigartigen Naturraum, der zum Wandern, Radfahren und Zeit verbringen einlädt.

Aktuelle Veranstaltungen in Jesingen

So 27.03.22
Beginn 14:00 Uhr
Beginn 14.00 Uhr
Einlass 12.00 Uhr
Frühjahrs-Livekonzert mit Rudy Giovannini am 27.03.2022 in der Gemeindehalle 73230 Kirchheim-Jesingen.
Veranstaltungsort: Gemeindehalle Jesingen
Gemeindehalle
73230 Kirchheim-Jesingen
Im Oberhof 42

Aktuelle Nachrichten aus Jesingen

alle anzeigen

Hinweis auf öffentliche Ausschreibungen nach UVgO


12.01.2022

Die Stadt Kirchheim unter Teck schreibt auf der Grundlage der UVgO folgende Leistungen im Wege einer öffentlichen Ausschreibung aus:

Grünflächenpflege

Pflege städtische Gräber 2022

Rahmenvertrag 01.03.2022 bis 28.02.2025

Öffnung: 01.02.2022, 14:00 Uhr

Arbeitsumfang: ca. 100 Gräber (730 qm) Dauerbepflanzung;

ca. 15 Gräber mit Wechselbepflanzung (3 x im Jahr)

ELViS-Nr.: E21766746

                                                                                                                                              

Das Verfahren wird komplett elektronisch abgewickelt. Angebote werden nur gewertet, wenn diese über die Vergabeplattform eingereicht werden.

Der gesamte Bekanntmachungstext kann im Internet www.kirchheim-teck.de/ausschreibungen oder  --> Rathaus <-- Ausschreibungen und www.service.bund.de  aufgerufen werden. Die Ausschreibungsunterlagen können ab 15.01.2022 unter Angabe der ELViS-Nr. E21766746 kostenlos von unserem Ausschreibungsportal www.subreport.de/evergabe/subreport-elvis heruntergeladen werden. Auskünfte erteilt die Stabsstelle Bauverwaltung der Stadt Kirchheim unter Teck, Alleenstr. 3, 73230 Kirchheim unter Teck, Tel. 07021/502-463 oder -462, Fax-242, Mail: bauverwaltung@kirchheim-teck.de

Die Feiertage sind vorbei – wohin mit dem Baum? Sammelplätze für Weihnachtsbäume 2022


03.01.2022

Auch in diesem Jahr stehen in Kirchheim unter Teck mehrere Sammelplätze für ausgediente Weihnachtsbäume zur Verfügung. In Lindorf und Nabern holt die Feuerwehr die Bäume ab, in Jesingen übernimmt dies die Fußballjugend des TSV. Auch in Ötlingen werden Sammelplätze eingerichtet. Bei allen Angeboten gilt: Damit die Abholung der Weihnachtsbäume schnell und einfach erfolgen kann, sollte jeglicher Baumschmuck vor der Abgabe entfernt werden. Die städtischen Sammelplätze sind als solche ausgewiesen.

In der Kirchheimer Kernstadt stehen insgesamt 20 Sammelplätze für ausgediente Weihnachtsbäume an folgenden Standorten zur Verfügung:

  • Aichelbergstraße/Eichendorffstraße
  • Aichelbergstraße/Freiwaldaustraße
  • Alleenstraße/Geflügelmarkt
  • Alter Schafhof/Höhenweg beim Spielplatz
  • Altvaterweg beim Parkplatz Thomaskirche
  • Austraße/Eugenstraße
  • Badwiesen/Schöllkopfstraße
  • Beethovenstraße/Notzinger Steige
  • Dürerweg beim Milcherberg-Kindergarten
  • Esslinger Steige/Im Münzen beim Trafohäuschen
  • Jesinger Straße/Eichendorffstraße
  • Kitteneshalde beim Kinderspielplatz
  • Laubersberg/Benzenhofweg
  • Limburgstraße/Eichendorffstraße
  • Lindachallee/Klosterwiese
  • Nürtinger Straße/Schimmingweg
  • Sudetenstraße
  • Tannenbergstraße/Bulkesweg
  • Ziegelwasen
  • Zu den Schafhofäckern/Sperberweg

In Jesingen können die Weihnachtsbäume an den städtischen Sammelplätzen am Käppele-Kindergarten (Im Käppele) sowie am Gerätehaus der Feuerwehr (Brunnenstraße) abgelegt werden. Außerdem sammelt die Fußball-Jugend des TSV Jesingen am Samstag, 8. Januar 2022, ab 09:00 Uhr, die ausgedienten Weihnachtsbäume direkt vor der Haustür ein. Die Fußballer freuen sich über eine kleine Spende, die kontaktarm in einem Briefumschlag am Baum befestigt werden sollte.

In Lindorf können ausgediente Christbäume am Samstag, 8. Januar 2022, am Gehwegrand abgelegt werden. Die Feuerwehr des Ortsteils sammelt die Bäume ab 09:00 Uhr morgens ein. Die traditionell mit der Sammlung einhergehende Winterfeier entfällt aufgrund der Corona-Einschränkungen. Wer seinen Baum vor dem 8. Januar loswerden möchte, kann ihn am Ende der Eichwiesen in nördlicher Richtung an der Autobahn beim Regenrückhaltebecken abgeben.

In Nabern werden die Christbäume am Samstag, 8. Januar 2022, ab 09:00 Uhr, von Unterstützern der Jugendfeuerwehr abgeholt. Die Bäume sollten gut sichtbar am Gehwegrand abgelegt werden. Die Jugendfeuerwehr bittet für die Abholung um eine Spende, die der Jugendarbeit der Feuerwehr zu Gute kommt.

In Ötlingen können die Bäume in der Warth in der Nähe der Warthbrücke, am ehemaligen „Farrenstallgelände“, nördlich der Lauterbrücke links und auf der Grünfläche an der Lindorfer Straße stadtauswärts rechts an der Einfahrt zum Wohngebiet „Zum hinteren Berg“ abgelegt werden.

Eine Übersicht aller Angebote gibt es auf www.kirchheim-teck.de/weihnachtsbäume. Dort ist auf einer interaktiven Karte auch der genaue Standort des jeweiligen Sammelplatzes abrufbar. Zudem sind die städtischen Sammelplätze vor Ort mit Schildern als solche ausgewiesen. Die Sammelplätze bleiben bis zum 5. Februar 2022 bestehen. Bitte legen Sie Bäume nur an den ausgewiesenen Stellen ab.

Tannengrün

Pressemitteilung Nr. 002/22 vom 03.01.2022

Das Landratsamt informiert: Landkreis organisiert zusätzliche Impfaktionen zwischen 3. und 6. Januar 2022 auf der Landesmesse


29.12.2021

Nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) zum Boostern bereits nach drei Monaten organisiert der Landkreis Esslingen in Zusammenarbeit mit den Rettungs- und Hilfsorganisationen weitere Impfaktionen.

Plakat zur Impfaktion auf der Landesmesse zwischen 3. und 6. Januar

Von Montag, 3. bis einschließlich Donnerstag, 6. Januar findet auf der Messe Stuttgart eine weitere Impfaktion im Drive-In-Verfahren statt. Von jeweils 7 bis 23 Uhr können sich Interessierte mit und ohne Termin in der Messehalle 9 impfen lassen. Am Montag, 3. Januar startet der Impfbetrieb um 13 Uhr.

„Nach der Empfehlung der STIKO zur Auffrischungsimpfung bereits nach drei Monaten rechnen wir mit einer hohen Nachfrage. Deswegen haben wir kurz entschlossen weitere Impfaktionen geplant“, sagt Landrat Heinz Eininger, „wir haben jetzt genügend Impfstoff und wollen umsichtig und vorausschauend handeln angesichts der sich ausbreitenden Omikron-Variante.“ Der Impfaktion auf der Messe spiele zudem die eingespielte Logistik aus dem ersten Impfmarathon in die Karten.

Die neuerliche Drive-In-Aktion wird vom Landkreis Esslingen zusammen mit den Kreisverbänden des Deutschen Roten Kreuzes, den Maltesern Neckar-Alb, der Johanniter-Unfallhilfe, den Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Esslingen und dem Technischen Hilfswerk wiederum in Kooperation mit der Messe Stuttgart organisiert. In bis zu 24 Impfstraßen wird nach dem Drive-In-Prinzip geimpft: Alle Impfwilligen können dabei in ihren Fahrzeugen sitzen bleiben. In einer weiteren Messehalle bleiben die Geimpften dann – ebenfalls in ihren Fahrzeugen – eine kurze Zeit zur Nachbeobachtung vor Ort. Auch für Interessierte ohne Fahrzeug ist es möglich, sich in der Messehalle impfen zu lassen.

„Die Mitglieder unserer DRK Kreisverbände im Landkreis Esslingen stehen bereit, um die wichtigen Impfaktionen des Landkreises nach vollen Kräften zu unterstützen. Im Schulterschluss mit allen anderen Hilfsorganisationen des Landkreises wird uns das gelingen“, sagt Simon Blessing, der DRK-Präsident im Kreisverband Nürtingen-Kirchheim. „Nach der Verkürzung der Zeit für die Auffrischungsimpfung auf nur noch drei Monate gilt es für uns natürlich zu handeln", sagt Marc Lippe, der Bezirksgeschäftsführer der Malteser Neckar-Alb.

Rund um die Impfung

Die Anfahrt zur Messe erfolgt über die Anfahrt P30. Eine Terminvereinbarung ist möglich unter www.landkreis-esslingen.de und www.malteser-neckar-alb.de/impfen. Die Impfungen stehen für Kurzentschlossene auch ohne Termin zur Verfügung. Bei der Drive-In Impfaktion können sich Kinder ab zwölf Jahren, Jugendliche und Erwachsene impfen lassen. Möglich sind Erst, Zweit- und Auffrischungsimpfungen („Booster“). Letztere sind ab dem vollendeten dritten Monat nach Abschluss der Grundimmunisierung möglich. Es stehen Impfstoffe von Moderna, Biontech und Johnson & Johnson zur Verfügung, solange der Vorrat reicht.

Zur Impfung werden der Personalausweis, wenn möglich der Impfausweis und die Krankenkassenkarte benötigt. Bei Zweit- und Auffrischungsimpfungen muss der Nachweis der bisherigen Covid-19-Impfungen zwingend mitgebracht werden. Wer einen Termin bucht, bringt die Terminbestätigung mit (ausgedruckt oder digital). Personen unter 16 Jahren können nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten geimpft werden.

Für die Impfaktionen werden noch Ärzte, medizinisches Fachpersonal und Helfer gesucht. Wer die Aktion unterstützen möchte, darf sich über ein Formular auf www.malteser-neckar-alb.de/impfen melden.

„Lindachblick! Ausgestellt!“: Fotos von Voisava Xhindoli bei der Corona-konformen Ausstellung in Jesingen


23.12.2021

Die Corona-konforme Ausstellung im Jesinger Rathaus (Kirchstraße 1) erfährt eine Fortsetzung. Unter dem Titel „Metamorphose: Bilder im Zeitalter der digitalen Evolution“ präsentiert ab Donnerstag, 30. Dezember 2021 die Fotokünstlerin Voisava Xhindoli ihre Werke. Diese können bei einem Spaziergang durch die Jesinger Ortsmitte betrachtet werden.

Die 50-jährige Künstlerin lebt seit Kurzem im Stadtteil Jesingen. Aus vorhandenen Bildern entstehen ihre neuen Werke. Fotografien mutieren und werden zu grafischen Bildelementen, so schafft Voisava Xhindoli neue Bildwelten. Dabei setzt sie bewusst auf das harmonische Zusammenspiel von Farben, Formen und Linien.

In den letzten vier Wochen sorgte eine bunte Mischung an Veranstaltungen im Kirchheimer Stadtteil Jesingen dafür, dass die Vorweihnachtszeit mit Abstand und trotzdem verbindend erlebt werden konnte. Die Ausstellung im Raum „Lindach“ des Jesinger Rathauses setzt einen Schlusspunkt hinter das Jahresendprogramm und ist noch bis zum Montag, 3. Januar 2022 zu sehen.

Rathaus in Jesingen mit Kirche

Pressemitteilung Nr. 314/21 vom 23.12.2021

Videobotschaft von Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader zu Weihnachten


23.12.2021

In seiner Weihnachtsbotschaft lässt Dr. Pascal Bader das Jahr 2021 Revue passieren und berichtet über aktuelle Entwicklungen in der Stadt Kirchheim unter Teck.

„Lindachblick! Ausgestellt!“: Winterliches Weiß bei der Corona-konformen Ausstellung in Jesingen


14.12.2021

Von Donnerstag, 16. Dezember bis Sonntag, 19. Dezember 2021 kann im Stadtteil Jesingen wieder eine Kunstpause eingelegt werden: Unter dem Motto „Lindachblick! Ausgestellt!“ findet am vierten Adventswochenende wieder die Corona-konforme Ausstellung im Raum „Lindach“ statt und kann bei einem Spaziergang durch die Jesinger Ortsmitte betrachtet werden.

Dieses Mal lautet das Motto „Winterliches Weiß“. Im Mittelpunkt stehen insgesamt sieben Aquarelle der gebürtigen Jesinger Künstlerin Elise Allmendinger. Allmendinger ist seit 1980 künstlerisch aktiv. Begonnen hat sie mit einer künstlerischen Ausbildung an der Volkshochschule in Kirchheim unter Teck. Über weitere Seminare an der Freien Kunstschule in Nürtingen und mehrere Studienaufenthalte an der Südtiroler Ferienakademie konnte sie ihr Talent weiter entwickeln.

„Die Idee hinter der kleinen, aber feinen Ausstellung ist denkbar einfach. Wir wollen den Betrachtern ein paar kurze Augenblicke der Freude bereiten“, erklärt Jesingens Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster. Im Frühjahr und Sommer hatte das Ausstellungsformat bereits viel positive Resonanz gebracht. Jetzt in der Adventszeit gehören solche kleinen Ankerpunkte ebenfalls zur Jahreszeit. Im Stadtteil Jesingen kann der Besuch der Ausstellung mit dem Besuch des Adventsweges der Kirchengemeinde verknüpft werden. Der Adventsweg beginnt direkt in der Nachbarschaft an der Petruskirche (Kirchstraße 2).

Rathaus in Jesingen mit Kirche

Pressemitteilung Nr. 297/21 vom 14.12.2021

„Lindachblick! Ausgestellt!“: Lichtobjekte von Johannes Lahn bei der Corona-konformen Ausstellung in Jesingen


09.12.2021

Am dritten Adventswochenende von Freitag, 10. Dezember bis Montag, 13. Dezember 2021 kann im Stadtteil Jesingen wieder eine Kunstpause eingelegt werden: Unter dem Motto „Lindachblick! Ausgestellt!“ findet die Corona-konforme Ausstellung im Raum „Lindach“ wieder statt und kann bei einem Spaziergang durch die Jesinger Ortsmitte betrachtet werden.

Dieses Mal stehen die Lichtobjekte von Johannes Lahn im Mittelpunkt: Der ehemalige Oberstudienrat aus Jesingen hat mit seinem besonderen Hobby nach dem Ende seiner beruflichen Laufbahn vor sechs Jahren begonnen. Alle verwendeten Hölzer sind auf Jesinger Gemarkung gewachsen – entweder auf Streuobstwiesen, oder in Form von „Abbruchhölzern“ am Waldrand. In seiner kleinen Kunstwerkstatt entstehen daraus, von Hand abgerindet und angeschliffen, verschiedene Objekte. Ihre Wirkung entfalten sie jedoch erst in Kombination mit Lichterketten oder Einzellampen: Durch das Zusammenspiel von Hell und Dunkel werden Erinnerungen an die Höhlen der Schwäbischen Alb oder Wüstenlandschaften geweckt.

Das im Frühjahr und Sommer gestartete Ausstellungsformat findet mittlerweile zum zwölften Mal statt: „Die Resonanz war durchweg positiv. Es gibt weitere künstlerisch aktive Menschen in Jesingen und Umgebung, die bereits bei uns angefragt haben - diese möchten wir nicht enttäuschen“, betont Jesingens Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster.

Rathaus in Jesingen mit Kirche

Pressemitteilung Nr. 292/21 vom 09.12.2021

Nächste Impfaktion der Malteser am Dienstag, 7. Dezember 2021 in der Sporthalle Lehenäcker in Jesingen


03.12.2021

Im Rahmen des Impfkonzepts im Landkreis Esslingen findet am Dienstag, 7. Dezember 2021 von 12:30 bis 18:00 Uhr die nächste von der Stadt Kirchheim unter Teck unterstützte Impfaktion des Malteser Hilfsdienstes in der Sporthalle Lehenäcker in Jesingen (Holzmadener Straße 24) statt.

Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten Malteser und Stadtverwaltung um Beachtung der folgenden Hinweise:

  • Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
    • Aktualisierung von Freitag, 3. Dezember 2021, 14:00 Uhr: Laut einer Pressemitteilung des Landkreis Esslingen wird es ab Montag, 6. Dezember 2021 ein Online-Terminbuchungssystem für die Impfaktionen der Malteser im Landkreis geben. Termine werden zunächst begrenzt eingestellt, sodass in Jesingen Impfungen voraussichtlich sowohl mit als auch ohne Termin möglich sein werden.
  • Es wird vor Ort mit einem Abriss-/Nummernsystem gearbeitet, damit ersichtlich ist, ob noch Impfungen verabreicht werden oder nicht.
  • Es sind sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch Auffrischungsimpfungen möglich.
  • Für die Impfaktionen stehen normalerweise alle gängigen Impfstoffe zur Verfügung. Da der Malteser Hilfsdienst aktuell jedoch ebenfalls von der Limitierung des Impfstoffes von Biontech/Pfizer betroffen ist, wird um Verständnis dafür gebeten, wenn mit Moderna geimpft werden muss.
  • Information zu allen Impfstoffen gibt es unter www.zusammengegencorona.de/impfen/impfstoffe/.

Über kurzfristige Änderungen im Ablauf wird gegebenenfalls auf der städtischen Webseite www.kirchheim-teck.de/corona informiert.

Im Falle einer Auffrischungsimpfung ist zu beachten:

  • Gemäß STIKO-Empfehlung sind Auffrischungsimpfungen für Personen ab 18 Jahren empfohlen.
  • Die Auffrischungsimpfungen sollen in der Regel im Abstand von sechs Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen. Unabhängig davon, welcher Impfstoff zuvor verwendet wurde, soll für die Auffrischungsimpfung ein mRNA-Impfstoff  (Biontech/Pfizer, Moderna) verwendet werden.
  • Eine Verkürzung des Impfabstandes kann im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden sind erwogen werden.

Um auf der sicheren Seite zu sein wird jedoch empfohlen, bei Auffrischungsimpfungen den Abstand von sechs Monaten einzuhalten. Ausnahmen gelten für Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden - diese können ihre Impfung bereits nach vier Wochen auffrischen lassen.

Zum Impfen müssen ein Ausweisdokument und die Krankenversichertenkarte sowie - falls vorhanden - der Impfpass und der Allergieausweis mitgebracht werden. Informationen zu weiteren Impf-Aktionen in Baden-Württemberg gibt es darüber hinaus unter www.dranbleiben-bw.de.

Ab Dienstag, 14. Dezember 2021 wird dann wieder wie zuvor in der Kirchheimer Stadthalle in der Stuttgarter Straße 2 geimpft. Hierzu wird rechtzeitig vorher nochmals separat informiert.

Die wichtigsten Informationen und Pressemitteilungen rund um die Corona-Pandemie sowie Impfangebote in Kirchheim unter Teck gibt es immer aktuell auf der städtischen Webseite unter www.kirchheim-teck.de/corona. Die Stadtverwaltung appelliert an die Bevölkerung, die Einhaltung der infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus ernst zu nehmen und Risikogruppen wie ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen.

Eine Person erhält eine Schutzimpfung. Es sind ein Arm und einen Spritze zu sehen.

Pressemitteilung Nr. 287/21 vom 03.12.2021