Jesingen

Wappen Jesingen
Markungsfläche:
Einwohnerzahl:
Ortsvorsteherin:


574 ha
rund  3600
Gabriele Armbruster

Jesingen wurde bereits im Jahr 769 erstmals urkundlich erwähnt und ist damit ältester Teil der Stadt Kirchheim unter Teck. Jesingen ist mit rund 3.600 Einwohnern nach Ötlingen der zweitgrößte Teilort der großen Kreisstadt Kirchheim unter Teck. Dieser Ortsteil zeichnet sich besonders durch eine starke Gemeinschaft, ein aktives und attraktives Vereinsleben sowie zahlreiche kulturelle Veranstaltungen aus.

Auch die greifbaren Standortfaktoren sprechen für Jesingen. So spiegelt der Ort mit zwei Kindergärten und einer Grundschule den hohen Bildungsanspruch der Stadt wider und hat - zwischen Weilheim und der Kernstadt Kirchheim gelegen - praktisch seinen eigenen Autobahnanschluss.

Die unmittelbare Nähe zur Schwäbischen Alb und die Streuobstwiesen der Gemarkung schaffen einen einzigartigen Naturraum, der zum Wandern, Radfahren und Zeit verbringen einlädt.

Aktuelle Veranstaltungen in Jesingen

Fr 24.09.21
18:00 Uhr
Im Rahmen der "Interkulturellen Wochen"
Veranstaltungsort: Lindachschule Jesingen
Veranstalter:
Miteinander für Jesingen,
Brückenhaus und der Integrationsrat.
gefördert durch das Bundesprogramm Demokratie leben
Fr 01.10.21
19:00 Uhr
Logo Kirchheimer Sommer
Johannes Lahn, Daniel Bihon und als Gast Hans Gregor.
Veranstaltungsort: Tennishäusle Sporthalle Lehenäcker
Sa 02.10.21
18:00 Uhr
Mit Ralf Sach in der Petruskirche Jesingen
Veranstaltungsort: Petruskirche Jesingen
Veranstalter:
Evangelische Kirchengemeinde und Miteinander für Jesingen

Aktuelle Nachrichten aus Jesingen

alle anzeigen

Buntes Programm beim 45. Jesinger Straßenfest am Sonntag, 12. September 2021


02.09.2021

Das traditionelle Straßenfest der Jesinger Vereine findet, nach einer pandemiebedingten Pause im vergangenen Jahr, am Sonntag, 12. September wieder statt. Zum Ende der großen Ferien haben sich Vereine, Kirchen und Ortschaftsverwaltung gut überlegt, welche Angebote an diesem traditionsbehafteten Tag für Groß und Klein gemacht werden können. Ergebnis ist aufgrund der Corona-Pandemie eine „To Go“-Version.

Bereits am Vortag wird es eine Ortsführung geben. Stadtarchivar Dr. Frank Bauer und der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Mario Drexler, gewähren einen unterhaltsamen Einblick in die abwechslungsreiche Geschichte des Kirchheimer Stadtteils Jesingen. Start ist am Samstag, 11. September, um 11:00 Uhr am Jesinger Rathaus (Kirchstraße 1). Es handelt sich um eine Veranstaltung, die auch im Programm des Kirchheimer Sommers zu finden ist. Für diese Führung ist eine vorherige Anmeldung bei der Kirchheim-Info unter 07021 502-555 oder tourist@kirchheim-teck.de notwendig. Die Führung wird kostenfrei angeboten. Aufgrund der Verordnungslage müssen bei den Führungen, die 3 G - getestet, genesen oder geimpft - immer dann kontrolliert werden, wenn die Führung, zumindest teilweise, in geschlossenen Räumen stattfindet. Interessierte sollten daher an einen entsprechenden Nachweis denken.

Der Straßenfest-Sonntag startet dann mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Kirchplatz. Der Freiluftgottesdienst läuft unter dem Titel „Voll Leichtigkeit“ und beginnt um 10:30 Uhr. Musikalisch begleitet wird dieser Teil des Tages vom Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde.

Im Schulhof der Lindachschule (Neue Weilheimer Straße 9) warten zu dieser Zeit bereits 30 Flohmarktstände auf Kundschaft. Aufgrund der Pandemie wurden die Stände bewusst weitläufig angeordnet. Das Angebot ist trotzdem nicht weniger attraktiv. Die Idee, dass vor allem auch Jugendliche und Kinder Lust finden, ihre nicht mehr benötigten Spielsachen und andere Dinge weitergeben zu können, hat bereits bei der Vergabe der Standplätz für gute Resonanz gesorgt. Alle Standplätze sind belegt und Organisatorin Nicole Porstner von der Jesinger Ortschaftsverwaltung sieht bei diesem Programmpunkt gleich mehrere Vorzüge: Es muss nicht alles weggeworfen werden, das man selbst nicht mehr gebrauchen kann. Außerdem sind andere Menschen dankbar und froh, wenn sie für kleines Geld gut Erhaltenes ihr Eigen nennen dürfen. Beim Flohmarkt haben die Organisatoren einen Einbahnbetrieb auf dem Schulhof eingerichtet: Der Eingang zum Flohmarkt wird vom Parkplatz her auf der Ostseite des Schulgeländes sein. Der Ausgang erfolgt im westlichen Teil des Geländes.

Um 14:00 Uhr wird es dann spannend: Denn die Frage, welche Ente am Ziel den Schnabel vorne haben wird, wird auf der Lindach beantwortet. Am Zieleinlauf in der Ortsmitte direkt am Rathaus sind die guten Zuschauerplätze sicherlich bald ausgebucht. Die Startnummern können bereits jetzt bei der Mühle Sting, dem Geschenkladen Praesent im Stadtteil Jesingen, bei Möbel König in Kirchheim unter Teck oder im REWE-Markt in Weilheim an der Teck erworben werden. Der Erlös kommt der Fußballjugend des TSV Jesingen zu Gute.

Für die Jüngsten gibt es in diesem Jahr erstmals einen Malwettbewerb. Hierzu können die kleinen Künstlerinnen und Künstler ihr Kunstwerk bis spätestens Donnerstag, 9. September bei der Ortschaftsverwaltung Jesingen in der Kirchstraße 1 abgeben oder in den Briefkasten werfen. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Wer die schönste Ente gemalt hat, wird rechtzeitig zum Entenrennen bekanntgegeben und die Kunstwerke werden in einer kleinen „Enten-Ausstellung“ während des Tages und in den Wochen danach an den Fenstern des Raums Lindach im Jesinger Rathaus präsentiert.

Die bekannte Aussage „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“ wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie etwas anders interpretiert als sonst. Es gibt zwar Stationen, an denen das leibliche Wohl im Vordergrund stehen wird, jedoch bei der 45. Auflage des Jesinger Straßenfests nicht als traditionelle Hocketse. Der Musikverein Jesingen hat Maultaschen vorbereitet, die man bis spätestens 8. September unter mv-mauldascha@web.de bestellen kann. Die leckeren Maultaschen sind für das gemeinsame Familienessen daheim gedacht. Sicherlich kann Geselligkeit so im kleinen Kreis zu Hause genossen werden. An der Lindach wartet die Abteilung Ski mit heißen Roten vom Grill und Getränken auf Besucherinnen und Besucher. Italienische Kostproben gibt es am Stand vom Restaurant „Harmonie“.

Für den Flohmarkt wie auch für alle anderen Aktivitäten gelten die aktuellen Hygienevorschriften und Corona-Regelungen. Besonders gefreut hat sich Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster über die Zusage des DRK-Ortsverbandes, der an diesem Tag ein kleines Testzentrum im Stadtteil aufbauen wird. Die Ehrenamtlichen werden während des gesamten Tages mit einer Pop-Up-Teststation bei der Lindachschule stationiert sein. Alle Bürgerinnen, Bürgern sowie Gäste haben mit der Teststation des Roten Kreuzes die Möglichkeit für einen kostenlosen Schnelltest im Stadtteil.

„Mit diesem traditionellen Tag werden seit vielen Jahren die Sommerferien hier im Stadtteil verabschiedet. Er dient als Treffpunkt für Jesingerinnen und Jesinger sowie für all diejenigen, die mit dem Stadtteil verbunden sind. Mit diesem abgespeckten und trotzdem unterhaltsamen Sonntagsprogramm dürfen wir in diesem Jahr das Jesinger Straßenfest anders als sonst feiern“, so Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster. „Ich bin dennoch überzeugt davon, dass sich alle wohl fühlen werden und wir einen schönen gemeinsamen Tag haben werden.“

Das gesamte Programm ist auch online unter www.kirchheim-teck.de/jesingen zu finden.

Ortsansicht Jesingen von NordenPressemitteilung Nr. 194/21 vom 02.09.2021

Helferinnen und Helfer für den Markungsputz am Samstag, 2. Oktober 2021 gesucht


02.09.2021

Am Samstag, 2. Oktober ist es wieder soweit: Beim Kirchheimer Markungsputz werden von 09:00 bis 12:00 Uhr die wild entsorgten Reste unserer Wegwerf-Gesellschaft im Stadtgebiet eingesammelt. Das Sachgebiet Baubetrieb bittet alle Kirchheimer Bürgerinnen und Bürger um ihre Mithilfe.

Es ist eine Terminvormerkung für den Markungsputz am Samstag, 2. Oktober 2021 dargestellt.

Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam mit den Kirchheimer Einwohnerinnen und Einwohnern, Vereinen, Organisationen und Institutionen zu einem sauberen Kirchheim unter Teck beizutragen. Trotz der für viele Dinge kostenlosen Entsorgungsmöglichkeit gibt es leider immer noch genügend Menschen, die ihren Unrat in der freien Natur verteilen. Dies ist im Sinne des Umweltschutzes die denkbar schlechteste Lösung.

Der Ablauf der Veranstaltung erfolgt ähnlich wie in den letzten Jahren: Es werden Sammelbezirke gebildet, und in jedem Bezirk wird es einen Sammelpunkt geben, an dem sich die helfenden Privatpersonen, Vereine, Organisationen, Kindergärten und Schulen treffen. Dort gibt der jeweilige Bezirksverantwortliche eine kurze Einweisung in das Gebiet.

Treffpunkt ist jeweils um 09:00 Uhr. Die Sammelpunkte für den Markungsputz 2021 sind:

  • Stadtteil Jesingen: Feuerwehrhaus Jesingen, Brunnenstraße 10
  • Stadtteil Lindorf: Bürgerhaus Lindorf, Oberboihinger Straße 33
  • Stadtteil Nabern: Feuerwehrhaus Nabern, Bissinger Straße 17
  • Stadtteil Ötlingen: Bahnhofsvorplatz Ötlingen, Uracher Straße 71
  • Kernstadt: Baubetriebshof Kirchheim unter Teck, Boschstraße 10

Sollte die Wetterlage keine Putzaktion zulassen, wird der Termin auf den 9. Oktober 2021 verschoben. In diesem Fall werden die Helferinnen und Helfer rechtzeitig informiert.

Handschuhe und Müllsäcke werden vom Sachgebiet Baubetrieb der Stadt Kirchheim unter Teck an den Bezirkssammelstellen bereitgestellt und an die Helfenden verteilt. Die Müllsäcke werden nach der Aktion an den Bezirkssammelpunkten gesammelt und vom Sachgebiet Baubetrieb abgeholt.

Im Anschluss an die Sammelaktion lädt die Stadt Kirchheim unter Teck alle Helferinnen und Helfer aus der Kernstadt und den Stadtteilen Lindorf und Ötlingen zu einem kleinen Vesper auf das Gelände des Sachgebiets Baubetrieb (Boschstraße 10) ein. Für die Helferinnen und Helfer aus Jesingen und Nabern findet das Vesper jeweils am Feuerwehrmagazin statt.

Interessierte Helferinnen und Helfer werden gebeten, sich bis spätestens Mittwoch, 15. September 2021, mit dem unter www.kirchheim-teck.de/markungsputz erhältlichen Formblatt postalisch oder per E-Mail an baubetrieb@kirchheim-teck.de anzumelden. Eine telefonische Anmeldung unter den Telefonnummern 07021 502-160 oder -161 ist ebenfalls möglich.

Der Markungsputz ist Teil der städtischen Sauberkeitskampagne „Mach mit! Für ein sauberes Kirchheim“ und bietet eine weitere Möglichkeit selbst aktiv zu werden und mitzuhelfen. Alle Informationen zur Kampagne gibt es immer aktuell auch unter www.kirchheim-teck.de/saubereskirchheim.

Zusatzinfo: Beitrag zu sauberem Kirchheim nicht nur am 2. Oktober möglich

Während der Aktion kann auch die App „WePlog“ genutzt werden. Damit wird während des Müllsammelns aufgezeichnet; auf welcher Strecke gesammelt wurde. Die App kann über den Google Play Store oder den Apple App Store heruntergeladen werden. Weitere Informationen zur Nutzung der App gibt es auf der Website der Stadt unter https://www.kirchheim-teck.de/plogging. Die App kann genauso außerhalb des Markungsputzes genutzt werden, um ganzjährig zu einer sauberen Stadt beizutragen.

Pressemitteilung Nr. 193/21 vom 02.09.2021

Energiewende- und Nachhaltigkeitstage vom 16. bis 24. September 2021 in Kirchheim unter Teck


26.08.2021

Nachhaltigkeit wird in Baden-Württemberg bereits vielerorts gelebt, auch in Kirchheim unter Teck. Die Nachhaltigkeitstage vom 16. bis 21. September 2021 machen dieses vielseitige ehrenamtliche Engagement der Kirchheimer Initiativen sichtbar und laden dazu ein, sich zu informieren und mitzumachen. Bei den zeitgleich stattfindenden Energiewendetagen dreht sich alles rund um die Themen erneuerbare Energien, Energiesparen, Energieeffizienz und Klimaschutz - frei nach dem Motto „Jede Tat zählt“.

In Kirchheim unter Teck liegt dabei der Fokus auf den Themen Nachhaltigkeit, Photovoltaik und Solarthermie. Mit einem Beratungstag zum Thema Photovoltaik und der SolarRadTour gibt es umfassende Informationen und Beratung für alle, die sich aktuell für Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlagen interessieren. Darüber hinaus präsentieren bei verschiedenen Stadtrundgängen und dem N!-Markt der Möglichkeiten verschiedene Kirchheimer Schulen, Agendagruppen, Akteure und Initiativen, wie ein nachhaltiges Leben in Kirchheim unter Teck umgesetzt werden kann.

„Wir freuen uns, mit vielen anderen in diesem Jahr zu den Akteuren der Energiewendetage in Baden-Württemberg zu gehören und mit unseren Veranstaltungen in die neue Photovoltaik-Kampagne einzusteigen, Energiethemen vor Ort lebendig zu machen, den Dialog zu fördern, zum Mitmachen zu motivieren und so die Energiewende weiter voranzutreiben“, erklärt Dr. Beate Arman, Klimaschutzmanagerin bei der Stadt Kirchheim unter Teck.

Die Termine im Einzelnen sind:

  • Beratungstag zum Thema Photovoltaik am Donnerstag, 16. September 2021
    Ort: 1. Obergeschoss im Rathaus (Marktstraße 14), 09:00 bis 18:00 Uhr
    Ein qualifizierter Energieberater prüft in einer einstündigen Beratung gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, ob und in welcher Konstellation die Solarstromnutzung bei ihrem Gebäude möglich und sinnvoll ist. Interessierte können sich bis zum 10.09.2021 bei Dr. Christine Griebel telefonisch unter 0711 3902-43962 oder per E-Mail an klimaschutz@lra-es.de anmelden.
  • Ge(h)spräche – N!-Spaziergang durch Jesingen am Freitag, 17. September 2021
    Ort: Treffpunkt ist am Jesinger Rathaus (Kirchstraße 1), 16:00 bis 18:30 Uhr
    Ein Spaziergang mit Christine Euchner (Fachstelle Bürgerengagement) zu verschiedenen Jesinger Initiativen und Unternehmen, die sich auf unterschiedliche Weise für mehr Nachhaltigkeit einsetzen. Um eine Anmeldung per E-Mail an ovjesingen@kirchheim-teck.de wird gebeten.
  • N! Markt der Möglichkeiten am Samstag, 18. September 2021
    Ort: Marstallgarten am Kirchheimer Schloss, 10:30 bis 15:30 Uhr
    Beim N!-Markt der Möglichkeiten informieren die Schulen und lokale Agenda-Gruppen nicht nur über ihre Projekte, sondern präsentieren sich auch mit interessanten Aktionen und einem bunten Rahmenprogramm. So gibt es in diesem Jahr beispielsweise eine faire Kochshow sowie eine faire Modenschau zu sehen, außerdem werden die Gewinner des Schülerwettbewerbs „Motive für eine faire Stadtschokolade“ und die Sieger des diesjährigen STADTRADELNS geehrt. Außerdem gibt es Infostände von verschiedenen PV-Anbietern. Einen Überblick über die Programmpunkte gibt es unter www.kirchheim-teck.de/e-n-tage.
  • Höflesflohmarkt im Klosterviertel am Sonntag, 19. September 2021
    Ort: Klosterviertel, 09:00 bis 15:00 Uhr
    Traditioneller Flohmarkt der nachbarschaftlichen Bürgerinitiative Klosterviertel im Rahmen der Energiewende- und Nachhaltigkeitstage in den Vorgärten, Hinterhöfen und Garagen im Kirchheimer Klosterviertel. Weitere Informationen gibt es unter www.kloster4tel.de.
  • SolarRadTour am Sonntag, 19. September 2021
    Ort: Treffpunkt ist das Energiezentrum (Paradiesstraße 23), 14:00 bis 17:30 Uhr
    Bei der Fahrradtour von Haus zu Haus werden unterschiedliche Solaranlagen gezeigt, vom kleinen Balkonmodul über eine Einfamilienhaus-Anlage bis zu einer größeren Mieterstromanlage. Dabei können den Bauherren Fragen gestellt werden und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, wie der erzeugte Strom und die Wärme auf verschiedene Weise genutzt werden können. Interessierte können sich bis zum 12. September 2021 per E-Mail bei Dr. Beate Arman (b.arman@kirchheim-teck.de) oder über das Anmeldeformular unter www.kirchheim-teck.de/e-n-tage anmelden.
  • N!-Stadtrundgang durch die Innenstadt am Freitag, 24. September 2021
    Ort: Treffpunkt ist am Alten Wachthaus (Marktstraße 56), 17:00 bis 18:45 Uhr
    Bei einem Rundgang durch die Kirchheimer Innenstadt wird aufgezeigt, wie der ökologische Fußabdruck in den Bereichen Konsum, Ernährung, Bauen/Wohnen und Mobilität möglichst gering gehalten werden kann. Verschiedene Initiativen und Unternehmen verdeutlichen, wie genussvoll und entschleunigt Nachhaltigkeit in Kirchheim unter Teck gelebt wird. Um eine Anmeldung über das Anmeldeformular auf www.kirchheim-teck.de/e-n-tage wird gebeten.

Bei allen Veranstaltungen sind die zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Regeln einzuhalten. Eine eventuelle Absage wird über die Presse und auf der Webseite der Stadt Kirchheim unter Teck bekanntgegeben. Weitere Informationen zu den verschiedenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.kirchheim-teck.de/e-n-tage.

Bild vom Nachhaltigkeitsmarkt der Möglichkeiten im Marstallgarten

Pressemitteilung Nr. 189/21 vom 26.08.2021

Impfbus kommt am Samstag, 28. August 2021 nach Ötlingen, Jesingen und Lindorf


20.08.2021

Am Samstag, 28. August 2021 kommt der Impfbus des Landkreis Esslingen erneut nach Kirchheim unter Teck und hält in den Teilorten Ötlingen, Jesingen und Lindorf.

Der Impfbus hält am Samstag, 28. August 2021 an den folgenden Orten und Uhrzeiten:

  • Ötlingen: 12:00 Uhr bis 13:15 Uhr, Parkplatz Eisenbahnstraße (gegenüber von Hausnummer 21 und 23)
  • Jesingen: 14:00 Uhr bis 15:15 Uhr, Parkplatz an der Gemeindehalle Jesingen (Im Oberhof 42)
  • Lindorf: 16:45 Uhr bis 18:00 Uhr, Feuerwehrmagazin (Oberboihinger Straße 31)

An Bord des Impfbusses, der von den Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) gestellt wird, sind zwei Mobile Impfteams (MIT) der Kreisimpfzentren sowie Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca. Die Impfungen werden durch den Malteser Hilfsdienst durchgeführt. Es sind sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen ohne Termin möglich. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Zu beachten ist: Zum Impfen müssen der Personalausweis und die Krankenversichertenkarte sowie - falls vorhanden - der Impfpass und der Allergieausweis mitgebracht werden. Information zu allen Impfstoffen gibt es unter www.zusammengegencorona.de/impfen/impfstoffe/.

Die weiteren Stationen des Impfbusses werden jeweils auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-esslingen.de veröffentlicht. Informationen zu weiteren Impf-Aktionen in Baden-Württemberg gibt es unter www.dranbleiben-bw.de.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich in den Kreisimpfzentren in der Zeppelinstraße 112 in Esslingen und in der Messehalle 9 auf der Landesmesse am Flughafen Stuttgart von 07:00 bis 20:00 Uhr ohne Termin impfen zu lassen.

Blick auf das Rathaus vom Kirchturm aus

Pressemitteilung Nr. 184/21 vom 20.08.2021

„Sehnsuchtsland Italien“: Orgelkonzert am Samstag, 7. August 2021 mit Bezirkskantor Ralf Sach in der Jesinger Petruskirche


04.08.2021

Im Rahmen des Kirchheimer Sommers findet am kommenden Samstag, 7. August 2021 um 18:00 Uhr ein Orgelkonzert in der Jesinger Petruskirche (Kirchstraße 2) statt.

Mit Italien kann man nicht nur Emotionen, Genuss und Lebensart verbinden, sondern auch Orgelmusik: Bezirkskantor Ralf Sach hat die musikalische Stunde unter das Motto „Sehnsuchtsland Italien“ gestellt und nimmt Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine vielfältige musikalische Reise durch die Geschichte der Orgelmusik. So gilt Girolamo Frescobaldi, Petersdomorganist in Rom, als einer der großen Väter der Europäischen Orgelmusik. Seine Musik beeinflusste viele deutsche Organisten des 17. und frühen 18. Jahrhunderts wie Johann Pachelbel und Johann Sebastian Bach. Aber auch in der Gegenwart setzen italienische Künstler neue, hörenswerte Impulse: Der Turiner Ausnahmeorganist Alberto Marsico probierte sich beispielsweise als einer der ersten Organisten überhaupt mit Jazz auf einer Kirchenorgel aus.

Das Orgelkonzert wird von der Evangelischen Kirchengemeinde Jesingen-Ohmden und dem Nachbarschaftsnetzwerk Miteinander für Jesingen im Rahmen des Kirchheimer Sommers organisiert. Corona-bedingt gibt es nur eine begrenzte Anzahl Sitzplätze in der Petruskirche – bei gutem Wetter kann der Orgelmusik aber auch durch die offenen Kirchentüren gelauscht werden. Wer das Orgelkonzert am Wochenende verpasst, hat Anfang Oktober erneut die Gelegenheit für einen Besuch.

Eine Übersicht über die Veranstaltungen Kirchheimer Sommers gibt es unter www.kirchheim-teck.de/kirchheimersommer, Veranstaltungen in Jesingen unter www.kirchheim-teck.de/jesingen.

Rathaus in Jesingen mit Kirche

Pressemitteilung Nr. 169/21 vom 04.08.2021

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplans "Sägmühlstraße" 1. Änderung


30.07.2021

Datum der Auslegung

12.08.2021 bis 24.09.2021

Räumlicher Geltungsbereich

Jesingen

Übersichtskarte Geltungsbereich

Im Norden wird das Plangebiet durch die Lindach (Flurstück Nr. 11), im Osten durch Bebauung (Flurstück. Nr. 396/6) im Süden durch die Bebauung der Kirchheimer Straße (Flurstücke 354/36 und 354/35) und im Westen durch angrenzende Gartennutzung der Gebäude der Fauslerstraße. (Flurstücke 354/38, 2865, 2866, 2867, 2868) begrenzt. Innerhalb des Geltungsbereiches des Bebauungsplanentwurfes liegen im Wesentlichen die Flurstücke Nr. 354/36, 354/34 und 354/9, Gemarkung Jesingen. Angeschnitten wird das Flurstück Nr. 354/35, Gemarkung Jesingen.

Zum Herunterladen

Hinweise

  • Der Bebauungsplanentwurf mit örtlichen Bauvorschriften und Begründung sowie die vorliegenden wesentlichen umweltbezogenen Stellungnahmen, insbesondere zu den umweltrelevanten Themen liegen vom 12.08.2021 bis 24.09.2021 einschließlich, während der üblichen Dienststunden bei der Stadt Kirchheim unter Teck, Abteilung Städtebau und Baurecht, Sachgebiet Stadtplanung, Alleenstr. 3, 2. Stock, zur Einsichtnahme aus.

    Soweit erforderlich und geboten erfolgt bei der Erstellung der Sitzungsvorlagen im Rahmen des Bauleitplanverfahrens auch die Angabe von personenbezogenen Daten.

    Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich während der Auslegungsfrist im Internet unter http://www.kirchheim-teck.de/bebauungsplaene zu informieren.

    Verbindlichkeit haben nur die Originale, die aufgrund der öffentlichen Bekanntmachung im Teckboten bei der Stadt Kirchheim unter Teck, Abteilung Städtebau und Baurecht, Sachgebiet Stadtplanung, Alleenstr. 3, 2. Stock öffentlich ausliegen und eingesehen werden können.

Stellungnahme

  • Während der öffentlichen Auslegung können Stellungnahmen zum Bebauungsplanentwurf abgegeben werden.

    Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

  • Stellungnahme ONLINE

Ehrung von Stadträtin Marianne Gmelin für 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Kirchheimer Gemeinderat


22.07.2021

In der Sitzung des Gemeinderates vom 21. Juli 2021 wurde Stadträtin Marianne Gmelin für ihr 25-jähriges Wirken im Kirchheimer Gemeinderat geehrt.

Dem Kirchheimer Gemeinderat gehörte Marianne Gmelin erstmals von 1989 bis 2008 an. Seit 2014 komplettiert die Jesingerin abermals das Ratsrund. Das kommunalpolitische Wirken von Marianne Gmelin begann dabei bereits 1985 im Ortschaftsrat des Kirchheimer Stadtteils. „Sie waren damals die erste Frau im Jesinger Ortschaftsrat. Bis heute stehen Sie für kommunalpolitische Frauen-Power“, bestätigte der Oberbürgermeister in seiner Ansprache. Seit 2011 ist sie in Jesingen zudem stellvertretende Ortsvorsteherin. In dieser Funktion war in den vergangenen Jahren häufig ihre Einsatzbereitschaft gefordert, so zuletzt während der mehr als einjährigen Vakanz der Ortsvorsteher-Stelle nach dem Weggang von Christopher Flik. „Mit Sachverstand, Weitblick, dem Willen, Entscheidungen zu treffen und offene Kritik sowie den direkten Austausch nicht zu scheuen, haben Sie in Ihrer 25-jährigen Tätigkeit dazu beigetragen, die Geschicke der Stadt zukunftsorientiert voranzutreiben“, erklärte der Oberbürgermeister. „Ich will Ihnen daher heute Dank und Anerkennung aussprechen für all das, was Sie in einem Vierteljahrhundert als Stadträtin geleistet haben“, so Bader weiter.

In die Glückwünsche reihte sich der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Gemeinderat, Marc Eisenmann, ein. Er bedankte sich für das „unermüdliche Engagement für die SPD, den Gemeinderat sowie den Ortschaftsrat Jesingen“. Bei Gmelin handle es sich weit über die Stadtgrenzen hinaus um „das Gesicht der Fraktion“. Sie habe in den letzten Jahren viel gesät, das bis heute gedeihe und Früchte trage.

Marianne Gmelin bedankte sich für die anerkennenden Worte. Die letzten 25 Jahre seien sehr schnell vergangen. Ihren jungen Gemeinderatskolleginnen und -kollegen riet sie, „nicht gleich aufzugeben. Kommunalpolitik bedeute immer auch ‚dicke Bretter‘ bohren zu müssen“. Sie blickte auf einige Erfolge aus den letzten Jahren zurück. Darunter beispielsweise auch der Antrag, die Straßen im Kruichling nach Frauen zu benennen oder die Verpflichtung der Stadt zu den Zielen der Agenda 2021 im Jahr 1996.

Den ihr im Rahmen der Ehrung zugedachten Geldbetrag in Höhe von 175 Euro spendet Marianne Gmelin an die Aktion „Leave no one in Bihac“, die sich für Geflüchtete an der bosnisch-kroatischen Grenze einsetzt. Die Spende steht somit sinnbildlich für die weiteren Ehrenämter Gmelins. Beispielhaft sind neben ihrem kommunalpolitischen Engagement, auch ihr Einsatz für die Gleichstellung von Frauen, die Umwelt, gleiche Bildungschancen sowie ihr Wirken in der Flüchtlingsarbeit zu nennen.

Ehrung von Stadträtin Marianne Gmelin für 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat der Stadt Kirchheim unter Teck - Sitzung des Gemeinderates am 21.07.2021. Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader überreicht ihr einen Blumenstrauß.

Pressemitteilung Nr. 152/21 vom 22.07.2021

Die IHK Region Stuttgart informiert: Impfen für Betriebe im Landkreis Esslingen


20.07.2021

After Work Impfen in den Kreisimpfzentren

Immer montags, mittwochs und freitags von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr halten die Kreisimpfzentren eine Impfstraße für Betriebe frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Unternehmen weisen Ihre Beschäftigten einfach auf die Impfmöglichkeit “After-Work-Impfen” hin.

Wann?

  • montags, mittwochs, freitags: jeweils von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr
  • Das Angebot startet am 19. Juli 2021

Ablauf

  • keine Anmeldung erforderlich
  • Beschäftigte von Betrieben kommen einfach vorbei und werden bevorzugt geimpft
  • die Impfung ist kostenlos

Adresse der Kreisimpfzentren im Landkreis Esslingen

  • Zeppelinstraße 112, Esslingen
  • Messehalle 9, Messe Stuttgart

Bitte mitbringen

  • Personalausweis
  • Krankenkassen-Versichertenkarte
  • Impfpass (falls vorhanden)
  • Allergieausweis (falls vorhanden)

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der IHK Region Stuttgart.