Jesingen

Wappen Jesingen
Markungsfläche:
Einwohnerzahl:
Ortsvorsteherin:


574 ha
rund  3600
Gabriele Armbruster

Jesingen wurde bereits im Jahr 769 erstmals urkundlich erwähnt und ist damit ältester Teil der Stadt Kirchheim unter Teck. Jesingen ist mit rund 3.600 Einwohnern nach Ötlingen der zweitgrößte Teilort der großen Kreisstadt Kirchheim unter Teck. Dieser Ortsteil zeichnet sich besonders durch eine starke Gemeinschaft, ein aktives und attraktives Vereinsleben sowie zahlreiche kulturelle Veranstaltungen aus.

Auch die greifbaren Standortfaktoren sprechen für Jesingen. So spiegelt der Ort mit zwei Kindergärten und einer Grundschule den hohen Bildungsanspruch der Stadt wider und hat - zwischen Weilheim und der Kernstadt Kirchheim gelegen - praktisch seinen eigenen Autobahnanschluss.

Die unmittelbare Nähe zur schwäbischen Alb und die Streuobstwiesen der Gemarkung schaffen einen einzigartigen Naturraum, der zum Wandern, Radfahren und Zeit verbringen einlädt.

Aktuelle Veranstaltungen in Jesingen

Es konnten keine entsprechenden Veranstaltungen gefunden werden.

Aktuelle Nachrichten aus Jesingen

alle anzeigen

Erneute Impf-Aktion durch ein mobiles Impfteam in Kirchheim unter Teck am 23. und 24. April 2021


08.04.2021

Am 23. und 24. April 2021 werden erneut Erstimpfungen gegen das Corona-Virus in Kirchheim unter Teck angeboten. Insgesamt 500 Impfberechtigte aus der Prioritätsgruppe 1 können in der Sporthalle Lehenäcker in Jesingen von einem mobilen Impfteam ihre Erstimpfung erhalten. Die Termine für die Zweitimpfungen sind am 27. und 28. Mai 2021 vorgesehen.

Die Impfungen werden in der Sporthalle Lehenäcker in Jesingen (Holzmadener Straße 24) durchgeführt, die im Rahmen der letzten Impf-Aktion bereits als Impfzentrum vorbereitet wurde. Die Impfaktion ist ein Kooperationsprojekt des Landkreises Esslingen, des Zentralen Impfzentrums Stuttgart, der Kreisimpfzentren des Landkreises Esslingen gemeinsam mit dem Betreiber Malteser Hilfsdienst, dem Deutschen Roten Kreuz und der Stadt Kirchheim unter Teck.

So kommen über 80-jährige zu ihrem Impftermin

Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an Kirchheimer Bürgerinnen und Bürger, die über 80 Jahre alt sind. Ein Geburtsdatum vor dem 23.04.1941 ist zwingend vorgeschrieben. Jüngere Personen können bei der Impfaktion nicht berücksichtigt werden. Diese müssen weiterhin einen Impftermin über die allgemeine Impf-Hotline 116 117 vereinbaren.

Neuanmeldungen werden vom 12. bis 15. April 2021 unter der Telefonnummer 07021 502-333 von Montag bis Mittwoch zwischen 08:00 Uhr und 12:00 Uhr und Donnerstag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr  entgegengenommen. Es werden hierfür folgende Angaben benötigt: Name, Geburtsdatum, Adresse und Telefonnummer. Personalausweis, elektronische Gesundheitskarte und Impfpass müssen dann erst zum Impftermin mitgebracht werden. Wenn möglich, sollte sich jeder Impfling - gegebenenfalls mit Hilfe von Angehörigen - vorab bei www.impfen-bw.de registrieren, da dies den Ablauf am Impftag vereinfacht. Bereits bestätigte Termine in den Impfzentren sollten von den Personen trotz dieses wohnortnahen Angebotes wahrgenommen werden.

Unterstützung bei der Begleitung zum Impfen

Für Bürgerinnen und Bürger, die keine nahestehenden Angehörigen, Freunde oder Bekannte in der Nähe haben, die bei der Begleitung nach Jesingen helfen können, bietet die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck ihre Unterstützung an. Die Stadtverwaltung ist in Kontakt mit dem Altenhilfe- und Unterstützungsverein buefet e.V., dem Bürgernetz Nabern e.V. sowie verschiedenen Rettungsorganisationen, um dies zu ermöglichen.

Das Angebot der Begleitung richtet sich an Personen, die entweder gesundheitlich auf Begleitung angewiesen sind (ab Pflegegrad 1 oder mit Schwerbehinderung) oder aus finanziellen Gründen nicht mit dem Taxi fahren können (beispielsweise Stadtpassinhaber). Auch Personen, die keine Krankenfahrt vom Hausarzt verordnet bekommen, können das Angebot wahrnehmen. Interessierte sollten sich ebenfalls unter der 07021 502-333 melden.

Ein Blick auf die für die Impf-Aktion vorbereitete Sporthalle mit ihren zwei Impf-Straßen.

Pressemitteilung Nr. 063/21 vom 08.04.2021

Weiterer Luftfilter an Jesinger Lindachschule übergeben


01.04.2021

Die Idee des scheidenden CDU-Landtagsabgeordneten Karl Zimmermann, Unternehmen zur Spende für die Anschaffung von Luftfiltergeräten in den Schulen zu animieren, trägt weitere Früchte. Nur eine Woche nach der Übergabe des ersten Gerätes am Donnerstag, 25. März 2021 sind bereits drei weitere Geräte zur Luftreinigung für die Jesinger Lindachschule finanziert.

Ein weiteres Gerät der Firma Keller Lufttechnik konnte so bereits eine Woche später am Donnerstag, 1. April 2021 übergeben werden. Die Firmen Heinrich Feeß und Keller Lufttechnik beteiligen sich an der Aktion, sowie die Metzgerei Ebensperger aus Jesingen.

Die Lindachschule dankt den Jesinger Firmen herzlich für das Engagement an der Jesinger Schule. Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster zeigte sich entsprechend erfreut über die schnellen Zusagen aus Jesingen: „Das zeigt den guten Zusammenhalt im Stadtteil!“

Bei der Übergabe durch die Firma Keller Lufttechnik (v.l.): Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster, Schulleiter Thorsten Bröckel, Heiko Sindlinger von der Firma Keller Lufttechnik und Klassenlehrerin Meike Renz.

Bei der Übergabe durch die Firma Keller Lufttechnik in der Lindachschule (v.l.): Jesingens Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster, Schulleiter Thorsten Bröckel, Heiko Sindlinger von der Firma Keller Lufttechnik und Klassenlehrerin und Ortschaftsrätin Meike Renz. (Foto: Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck)

Pilotprojekt: Mobile Impf-Aktion in Kirchheim unter Teck war ein voller Erfolg


10.03.2021

Am Montag, 8. März 2021 wurden im Rahmen eines Pilotprojektes des Sozialministeriums in Kirchheim unter Teck Coronavirus-Schutzimpfungen (Erstimpfungen) mit einem mRNA-Impfstoff durch mobile Impfteams angeboten. Insgesamt 120 Impfberechtigte der Prioritätsgruppe 1 erhielten in der Sporthalle Lehenäcker in Jesingen ihre Erstimpfung. Der Termin für die Zweitimpfung findet am 29. März 2021 statt.

„Das Angebot richtete sich an impfberechtigte, mobilitätseingeschränkte Bürgerinnen und Bürger im Alter von über 80 Jahren, welche vorrangig in einer Kirchheimer Seniorenanlage wohnen“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader. „Es freut mich sehr, dass die mobilen Impfteams, die in Alten- und Pflegeheimen im Einsatz sind, nun vereinzelt auch zu Vor-Ort-Terminen in interessierte Kommunen kommen und den Impfstoff so in die Fläche bringen."

Dabei soll es aber nicht bleiben: "Ziel muss es sein, bei der Impfung von zentralen Strukturen immer stärker in Richtung Impfung vor Ort zu kommen", betont Bader. "Ich werde deshalb auch zeitnah Gespräche mit der Kirchheimer Ärzteschaft zur Impfung in den Praxen und an Orten wie beispielsweise der nun aufgebauten Impfstation in der Jesinger Sporthalle führen. Mein Dank gilt allen helfenden Händen, die diese Aktion in Kirchheim unter Teck möglich gemacht haben.“

Für dieses Pilotprojekt des Sozialministeriums konnten insgesamt 120 Impfdosen pro Impftermin zur Verfügung gestellt werden. Bei der Durchführung der Impf-Aktion handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Roten Kreuzes und des Malteser Hilfsdienstes – die Terminvergabe erfolgte in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck und der Kreisbaugenossenschaft.

Nachdem bereits am vergangenen Samstag unter der fachkundigen Anleitung eines Messebauers zwei Impfstraßen durch die Hilfsorganisationen aufgebaut wurden, verlief die Impf-Aktion reibungslos. Jede Impfstraße besteht aus einer Aufklärungskabine und einer Impfkabine, in der Sporthalle selbst wurden außerdem ein Anmeldungs- und ein Nachbeobachtungsbereich eingerichtet.

Insgesamt waren die Helferinnen und Helfer der Impf-Aktion von 10:00 bis 17:30 Uhr im Einsatz. Für Impfberechtigte, die keine Begleitperson für den Impftermin zur Verfügung hatten, wurde ein begleiteter Fahrdienst von den Hilfsorganisationen angeboten. Auch vor Ort wurden die Impflinge in der Sporthalle von Sanitätern betreut und auf ihrem Weg durch die verschiedenen Stationen begleitet.

Die Möglichkeit eines Vor-Ort-Termins durch die Mobilen Impfteams ist ein zusätzliches Angebot des Landes Baden-Württemberg. Vor-Ort-Impfaktionen sind eine Ergänzung zur etablierten Struktur der Zentralen Impfzentren und Kreisimpfzentren und werden von den Mobilen Impfteams durchgeführt. Sie sind lediglich temporärer, nicht dauerhafter Natur.

Verkehrsbeeinträchtigungen in Jesingen


22.02.2021

Im Bereich der Mittleren Straße 40 im Stadtteil Jesingen kommt es in dieser Woche zu einer Vollsperrung.

Ab  Dienstag, 23. Februar  muss im Bereich der Mittleren Straße 40 im Stadtteil Jesingen die Straße voll gesperrt werden. Die beauftragte Firma wird im Straßenbereich Kanalarbeiten für einen Hausanschluss durchführen.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis  Freitag, 26. Februar an. Die Begehung zu Fuß ist gewährleistet.

Die Stadtverwaltung bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Baumaßnahme und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Gabriele Armbruster als neue Ortsvorsteherin für den Ortsteil Jesingen verpflichtet


03.02.2021

Das kommunalpolitische Geschehen bei der ersten Ortschaftsratssitzung im Ortsteil Jesingen wurde mit der feierlichen Verpflichtung der neuen Ortsvorsteherin Gabriele Armbruster begonnen.

Gleich zum Auftakt der Sitzung am vergangenen Montag, 1. Februrar 2021 - die bedingt durch die Corona-Pandemie in der Gemeindehalle stattfinden musste - stand die Verpflichtung von Gabriele Armbruster auf der Tagesordnung. Ortschaftsrätin Meike Renz übernahm diesen Part und verpflichtet die Ortsvorsteherin mit einem Eid, der von der neuen Ortvorsteherin nachgesprochen wurde. Feierlich erhoben sich die zwölf Ortschaftsräte von ihren Plätzen und applaudierten.

Reinhold Ambacher, einer der beiden stellvertretenden ehrenamtlichen Ortsvorsteher, hatte Jesinger Insignien als Begrüßungsgeschenk vorbereitet: Ein Jesinger Dreschflegel, der die Tradition der Gerstenklopfer anknüpft, sowie ein „Jesinger Licht“, das Unikat eines Windlichtes, das beim großen Jubiläum im Jahr 2019 als Feuerkörbe einladend aufgestellt wurde.

Dankesworte hatte Gabriele Armbruster für Marianne Gmelin und Reinhold Ambacher vorbereitet. „Sie haben die Jesinger Projekte mit viel Hingabe, Ausdauer und Fachwissen organisiert, vorangetrieben, geleitet und angeleitet. Sie haben große Fußstapfen vorgelegt,“ so die 57-jährige bei ihrem Dankeschön. Dies bestätigten die beiden Fraktionsvorsitzenden Thomas Allmendinger und Ralf Stolz. Weiter richtete Gabriele Armbruster die Worte an die Mitglieder des Ortschaftsrates und die wenigen Bürger, die sich auf den Weg in die Gemeindehalle gemacht hatten. Sie berichtete über die ersten Arbeitswochen und die Begrüßung im Jesinger Rathaus. Im Anschluss übernahm sie die Sitzungsleitung.

Der Bericht zur öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates folgt in der nächsten Ausgabe des Jesinger Boten. Die Tagesordnung und das Beschlussprotokoll der öffentlichen Sitzung sind auch online unter www.kirchheim-teck.de/jesingen online abrufbar.

Gabriele Armbruster ist als neue Jesinger Ortsvorsteherin in der Ortschaftsratssitzung vom 01.02.2021 verpflichtet worden.
Gabriele Armbruster wurde im Rahmen der Ortschaftsratssitzung als neue Ortsvorsteherin für den Ortsteil Jesingen verpflichtet. (Foto: Markus Brändli)

Eingeschränkter Dienstbetrieb bleibt bestehen, Abholung von Dokumenten wieder ohne Termin möglich


11.01.2021

Der eingeschränkte Dienstbetrieb bei der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck wurde aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage über den 09.01.2021 hinaus verlängert. Die einzelnen Bereiche sind weiterhin nur telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Bei dringenden, unaufschiebbaren Angelegenheiten ist zur persönlichen Vorsprache eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich. Die jeweiligen Kontakte sind unter www.kirchheim-teck.de/öffnungszeiten zu finden. Bei Terminen mit der Stadtverwaltung ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Zudem sollten Termine nur von den direkt Betroffenen, möglichst ohne Begleitung, wahrgenommen werden.

Besonderheiten in BürgerService und Ausländerwesen

Ab Montag, 11. Januar 2021 können bereits ausgestellte Dokumente aus den Bereichen Ausländerwesen und BürgerService ohne vorherige Terminvereinbarung im Zimmer 10 des Rathauses (Marktstraße 14) abgeholt werden.

Die Abholung ist während der regulären Servicezeiten von Montag bis Freitag jeweils von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie montags und donnerstags zusätzlich von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr möglich. Am Haupteingang des Rathauses findet eine Zugangskontrolle statt, die maximal zwei Personen gleichzeitig ins Gebäude einlässt. Der Auslass erfolgt über den Nebeneingang. Im Rathaus ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Zudem bittet die Stadtverwaltung darum, dass auch hier nur direkt Betroffene  ihre Dokumente - möglichst ohne Begleitung - abholen.

Spontane Besuche sind zur Einhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen darüber hinaus nicht möglich. Bei unaufschiebbaren Angelegenheiten ist zur persönlichen Vorsprache, wie in der übrigen Stadtverwaltung auch, eine Terminabsprache erforderlich. Die Servicestellen in Nabern, Jesingen und Ötlingen bleiben geschlossen. Bürgerinnen und Bürger aus den Stadtteilen werden gebeten, ihre Anliegen telefonisch oder per E-Mail beim BürgerService in der Kernstadt zu klären. Die Kontaktdaten lauten wie folgt: Rathausuhr
Pressemitteilung Nr. 003/21 vom 11.01.2021

Kirchheimer Sammelplätze für Obstbaumschnittgut eingerichtet


07.01.2021

Der Abtransport von Schnittgut macht den Bewirtschaftern von Obstbaumwiesen oft nochmals so viel Arbeit wie das eigentliche Schneiden. Für die anlaufende Obstbaumschnitt-Saison wurden in Kirchheim unter Teck wieder zusätzliche Sammelplätze für das anfallende Schnittgut eingerichtet.

Die gemeinsam mit dem Landratsamt Esslingen und dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises eingerichteten zusätzlichen Sammelstellen sollen die Arbeit erleichtern: Das Schnittgut kann an allen Sammelstellen von 18. Januar bis 14. Februar 2021 angeliefert werden. Es gibt keine Öffnungszeiten oder Maximalabgaben. Lediglich das Ablegen von anderen Materialien ist nicht gestattet. Die Plätze sind entsprechend ausgeschildert.
  • In Jesingen befindet sich der Sammelplatz bei der Sportanlage Lehenäcker, an der Holzmadener Straße, in der ersten Parkplatzreihe zur Straße hin.
  • Für Lindorf und Ötlingen steht ein Sammelplatz auf den Parkplätzen der Kleingartenanlage Rübholz zur Verfügung.
  • In Nabern wird ein Sammelplatz am Parkplatz an der Sportanlage Oberer Wasen eingerichtet.
Gehäckselt und energetisch verwertet wird das gesammelte Schnittgut aus den Obstwiesen zwischen dem 15. und 20. Februar, in der Kalenderwoche 7. Der Obstbaumschnitt ist nicht nur eine wichtige Pflegemaßnahme für den Baumbestand, sondern leistet durch seine energetische Nutzung zugleich einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz.
 
In der Kirchheimer Kernstadt gibt es zudem dauerhafte Grünschnittsammelstellen beim Kompostwerk in der Nürtinger Straße 120 (geöffnet montags bis freitags von 9:00 bis 12:15 Uhr und von 13:00 bis 16:30 Uhr) sowie in der Saarstraße (montags, mittwochs und freitags von 13:00 bis 17:00 Uhr sowie samstags von 9:00 bis 14:00 Uhr).

Eine Streuobstwiese in Kirchheim unter Teck
Pressemitteilung Nr. 002/21 vom 07.01.2021


Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck über den Jahreswechsel


15.12.2020

Vom 16.12.2020 bis 09.01.2021 ist die Stadtverwaltung aufgrund der sich verschärfenden Pandemie-Lage nur eingeschränkt erreichbar.

Die Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck bietet vom 16.12.2020 bis zum 09.01.2021 nur einen eingeschränkten Dienstbetrieb. Aufgrund der sich extrem verschärfenden pandemischen Lage und zur Reduzierung der Kontakte sind die einzelnen Bereiche allerdings nur telefonisch bzw. per E-Mail erreichbar. Bitte haben Sie Verständnis, dass spontane Besuche zur Einhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen nicht möglich sind. Für Anliegen, die nicht schriftlich oder telefonisch geklärt werden können und keinen Aufschub in das neue Jahr dulden, ist eine Voranmeldung erforderlich. Die Kontaktdaten sowie die Links zur Online-Terminvereinbarung sind auf www.kirchheim-teck.de/oeffnungszeiten abrufbar.
 
Die Stadtwerke bieten in der Zeit vom 16.12.2020 bis zum 09.01.2021 nur einen Notbetrieb. Der Notbetrieb ist unter der Telefonnummer 07021 502-180 zu erreichen.
 
Für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben ab 16.12.2020 bis auf weiteres zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus die Stadtbücherei, die Kirchheim-Info, das Stadtarchiv und  das Literarische Museum im Max-Eyth-Haus. Das Städtische Museum im Kornhaus sowie die Städtische Galerie im Kornhaus sind aufgrund weiterreichender Sanierungsarbeiten ohnehin geschlossen.
 
Die Verwaltungsstellen in Nabern und Jesingen sind vom 28.12.2020 bis 09.01.2021 geschlossen.