Widerholtstraße 6

  • 1823: 91a + 91b
  • 1875: A 98A + A 98B
  • 1895: Stiftsstraße 8 + 6
  • 1564 im Besitz des Michel Merkh, dann Anna, Witwe des Baltes Eyslinger.
  • 1587/89: Scheuer, im Besitz von Balthasar Eyßlingers Kinder.
  • 1699: Adam Mayländer, Metzger, und Hans Conrad Mayer, Sattler.
  • 1713/15: Eine Scheuer und ein kleines Höfle dabei, im Besitz von Adam Mayländer und Hans Conrad Mayer.
  • 1788: Alt Jakob Rößler, Schreiner.
  • 1823: Scheuer von 91, zur Hälfte im Besitz von Stadtrat Ferber, 1/4 Carl Gottlieb Mayer, Seckler, 1/12 Christoph Friedrich Müller, Strumpfwirker, 2/12 Wilhelm Adam Mailänder, Metzger.
  • 1875: Scheuer mit Mangeinrichtung, zur Hälfte im Besitz von Georg Schmückle, 1/4 Friedrich Klaiber sen., je 1/8 Friedrich Klauber jun. und Witwe des H. Klaiber.
  • 1895: August Köble, Kaufmann, (Stiftsstraße 8), und je zur Hälfte Witwe des Heinrich Klaiber, Schuhmacher, und Rudolf Eitel, Metzger, (Stiftstraße 6).