Widerholtstraße 11

  • 1823: 90
  • 1875: A 96
  • 1895: Stiftsstraße 11
  • 1566 im Besitz von Michel Haas.
  • 1587/89: Diepold Schuomacher.
  • 1593 an Stoffel Oßwald, Hofküfer verkauft.
  • 1620: Ursula, Witwe des Hans Wieland.
  • 1713/15: 2-stöckiges Haus mit einem gewölbten Keller im Besitz von Hans Martin Lehrenkraus mit Adam Mailänder. (Vgl. Widerholtstraße 11).
  • 1788: Friedrich Landauer, Glaser, und Christian Wannewetsch, Schuster.
  • 1823: 2-stöckgie Behausung mit gewölbtem Keller, im Besitz der Witwe des Christoph Friedrich Landauer, Glaser.
  • 1875: Carl Gottlob Bächler, Dreher, (seit 1859).
  • 1895: Ernst Heinrich Schwarz, Sattler, (seit 1886).
  • 1999: Um- und Anbau an Marktstraße 5, zusammen mit Widerholtstraße 9.

Widerholtstraße 9-11

Widerholtstraße 9-11


Widerholtstraße 11, 9 u. 7 (StadtA Ki F 16002)