Schlossplatz 12

  • 1823: 34
  • 1875: A 35
  • 1587/89 stehen hier drei Gebäude, die Ulrich Spring, Stadtschreiber, Georg Zell (von den Erben des Joachim Brotbeck gekauft) und Michael Schwartz gehören.
  • 1713/15: nunmehr einzelne Hofstatt im Besitz der Kellerei, zuvor Witwe des Peter Spring.
  • 1788: Joh. Goll hat auf die Hofraitin ein 2-stöckiges Haus und Scheuren gebaut, nebst gewölbtem Keller, jetzt im Besitz von Zinkenist Christian Friedrich Hammer.
  • 1823: 2-stöckige Behausung, Scheuer und gewölbter Keller unter einem Dach samt einem Gärtchen, im Besitz von Christian Friedrich Hammer, Stadtmusikus.
  • 1875: Gottlieb Werthwein, Ökonom.
  • 1895: Albert Tritschler, Güterbeförderer.
  • 1998-2001: Neubau.

Schlossplatz 9, 14 und 12 (v.l.n.r.) (StadtA Ki F 18517)

Schlossplatz 12

Schlossplatz 12